1. ingame
  2. Gaming News

PS Plus: Preiserhöhung mit Hintergedanken? Abonnent äußert düstere Vermutung

Erstellt:

Von: Josh Großmann

Im August 2019 hat Sony die Preise für PS Plus angezogen. Einige Fans haben seitdem das Gefühl, dass die Qualität der Gratis-Games abnimmt und vermuten Kalkül.

San Mateo, Kalifornien – Für viele Sony-Fans ist PS Plus ein absolutes Muss. Wer auf PS4 und PS5 online spielen will, muss monatlich einen Betrag zahlen, der aber auch einige Vorteile mit sich bringt. Darunter auch die beliebten Gratis-Spiele, die die Abonnent*innen monatlich herunterladen können. Doch seit der Preiserhöhung fühlen sich einige Fans von der Qualität der Spiele im Stich gelassen – und stellen nun eine düstere Vermutung zur Preiserhöhung auf.

Name der KonsolePlayStation 5 (PS5)
HerstellerSony Interactive Entertainment (SIE)
TypStationäre Spielkonsole
Generation09. Konsolengeneration
SpeichermediumBlu-Ray, SSD
Release19. November 2020

PS Plus: Sinkende Qualität seit der Preiserhöhung – So fühlen sich die Fans

Das ist passiert: In den vergangenen Monaten waren die PS Plus-Abonnent*innen immer öfter unzufrieden. Jüngste Beispiele sind die Kontroverse um Godfall: Challenger Edition und der Aufschrei um Tiny Tina’s Assault on Dragon Keep: A Wonderlands One-shot Adventure. Seit der PS Plus-Preiserhöhung im August 2019 soll die Qualität der Gratis-Spiele abgenommen haben, während die Konkurrenz mit dem Xbox Game Pass positive Schlagzeilen schreibt.

Das sagen die Fans: Auf Reddit gibt es aktuell einen viel diskutierten Thread von einem*r User*in, der*die das Gefühl hat, dass die Qualität der Spiele „drastisch abgenommen“ hat. Der*die Ersteller*in geht sogar so weit und vermutet, dass Sony in den vergangenen Monaten ganz bewusst weniger beliebte Spiele verschenkte, um die Erwartungshaltung für die viel spekulierte Zusammenlegung von PS Plus und PS Now unter dem Arbeitstitel „Project Spartacus“ herunterzuschrauben. Unter den Kommentierenden finden sich aber nur wenige, die die gleiche Meinung vertreten. Mit regelmäßigen Angeboten und Drittanbieter-Deals kann man PS Plus weiterhin besonders günstig abonnieren.

Mann der in ein Telefon schreit. Daneben das PS Plus-Logo
PS Plus: Abonnenten vermuten düstere Sony-Masche – Preiserhöhung mit Hintergedanken? © Pexels/Sony (Montage)

Die anderen Reddit-User*innen meinen, dass jede*r ein „Dummkopf“ sei, der*die den Vollpreis für Sonys Abonnement bezahlen würde. „Es ist, als ob man einem alten Mann zuhören würde, der sich darüber beschwert, dass die Vergangenheit so viel besser gewesen wäre“, schreibt u/Xelioncito im Thread. Aber dennoch bestätigen die Kommentierenden, dass diese Meinung eine gängige auf dem Subreddit sei.

PS Plus: Die Qualität von Sonys Service – Wert der Spiele steigt sogar

So sieht der Wert der Spiele aus: Ein Blick auf die Zahlen verrät, dass die Vermutung der Fans wohl eher falsch ist. Mit der Preiserhöhung im August 2019 kostet PS Plus monatlich nur 84 Cent mehr, wenn man den Vollpreis zahlt. Ein Fan erstellte eine Infografik zum Wert von PS Plus. Der Vergleich zwischen 2020 und 2021 zeigt, dass der durchschnittliche Preis der Gratis-Games sogar ein ganzes Stück zugenommen hat. In 2020 lag der Durchschnittspreis der Spiele bei 10,17 Euro und ist in 2021 auf 17,37 Euro gestiegen.

Falscher Alarm: Die Vermutung der Fans ist also eher aus der Luft gegriffen. Zwar standen einige kostenlose Spiele stark in der Kritik, aber sogar noch öfter fanden sich wahrhaftige Kracher bei PS Plus. Menschen erinnern sich nun Mal eher an schlechte Erfahrungen. Wir haben euch ein paar Top-Spiele zusammengefasst, die ihr seit der Preiserhöhung bekommen konntet.

Das wartet in der Zukunft: Selbst in diesem Jahr konnten wir mit Persona 5 Strikers schon ein echtes Top-Spiel abgreifen, das die Fan-Gemüter wieder etwas beruhigen konnte. Und mit dem womöglich bevorstehenden PS Plus-Kracher-Monat im März werden sicherlich auch weitere Fan-Wünsche zur Realität. Das erste PS Plus Gratis-Spiel für März 2022 ist tatsächlich schon bekannt.

Auch interessant