1. ingame
  2. Gaming News

PS5 kaufen: Keine neuen Konsolen für Russland – Sony stoppt Verkauf

Erstellt:

Von: Jonas Dirkes

Der Krieg in der Ukraine trifft jetzt knallhart russische Spieler. Sony hat nun den Verkauf der PS5 in Russland gestoppt.

San Mateo – Es war im Grunde nur eine Frage der Zeit. Ob BP, McDonald’s oder Apple: Nach Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine, ist es für unzählige westlich orientierte Konzerne unhaltbar geworden, die eigenen Geschäfte in Russland weiter zu führen. Man zieht sich aktuell kollektiv aus dem Land zurück. Auch die Gaming-Branche ist Teil dieser Boykott-Welle. Gaming-Gigant Sony* kündigte nun an, sein Konsolen-Geschäft in Russland auszusetzen. Hier braucht man so bald mit keinem PS5*-Nachschub mehr rechnen.

Name der KonsolePlayStation 5 (PS5)
HerstellerSony Interactive Entertainment (SIE)
TypStationäre Spielkonsole
Generation09. Konsolengeneration
SpeichermediumBlu-Ray, SSD
Release19. November 2020

PS5 kaufen: Sonys Geschäfte in Russland werden vorerst eingestellt

Was beinhaltet der PS5-Rückzug von Sony in Russland genau? Putins Krieg in der Ukraine hat ebenfalls massive Auswirkung auf die Gaming-Branche in Russland. Nachdem Microsoft, EA und ActivisionBlizzard in Reaktion auf den Ukraine-Krieg* bereits ankündigten, ihre Geschäfte in Russland für den Moment zu beenden, reiht sich nun auch Sony und ihre PS5 in diese Gemeinschaft ein. Auf Konsolen-Nachschub kann man jetzt lange warten in Russland. Aber bei der PS5 alleine bleibt es nicht, Sony setzt zum kompletten Kahlschlag in Russland an.

Zwei gekaufte PS5-Konsolen werden nach Hause gebracht
PS5 kaufen: Sony beendet Konsolen-Geschäft in Russland © IMAGO / ANP

Als Reaktion auf den Krieg gegen die Ukraine stoppt man auch sämtliche Lieferungen an PS5-Software nach Russland. Die neue Rennsimulation Gran Turismo 7 wird dementsprechend erst gar nicht in Russland erscheinen. Gleichzeitig wird auch der PlayStation* Store vom Netz genommen. Mit einem russischen PSN-Account lässt sich der PS5-Rückzug also nicht umgehen. Das Konsolen-Geschäft in Russland wird von Sony für den Augenblick schlicht beendet. 

PS5 kaufen: Russland-Rückzug könnte Auswirkung auf Konsolen-Nachschub in Europa haben

Reagiert Sony noch anders auf Russlands Angriffskrieg gegen die Ukraine? Neben dem PS5-Rückzug aus Russland, spendet Sony als Reaktion auf die derzeitige Weltlage einen Betrag von 2 Millionen US-Dollar an die UN Refugee Agency. Für wie lange der PS5-Boykott in Russland anhalten wird, ist nicht bekannt. Es könnte sich um eine zeitlich beschränkte aber ebenso um eine dauerhafte Maßnahme handeln.

Während Sony und Microsoft* nun also keinen Konsolen-Nachschub mehr nach Russland liefert, zögert mit Nintendo* der dritte im Bunde aktuell noch. Man sei aktuell zwar in Sorge um alle, die der Konflikt beträfe, konkrete Pläne für einen Rückzug hat die japanische Firma bisher aber noch nicht.

Wird der Russland-Boykott die PS5-Verfügbarkeit in Deutschland beeinflussen? Ob Sonys Reaktion auf den Einfall in die Ukraine Auswirkungen auf die aktuell prekäre Nachschub-Lage in Deutschland haben wird, ist derzeit nicht abzuschätzen. Seit Wochen blieben neue Konsolen-Lieferungen aus. Spieler und Spielerinnen warten sehnlichst auf einen PS5-Drop, der ihnen aber von Sony konsequent verwehrt wird.

Ingame.de* berichtet täglich über die aktuelle Lage der PlayStation 5 in einem eigenen PS5-Ticker*. Sobald neue PS5-Konsolen verfügbar sind, wird hier Alarm geschlagen. *ingame.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant