Go green

PS5: Umweltbehörde deckt auf – Konsole ist ein Stromfresser

  • vonAdrienne Murawski
    schließen

PS5-Besitzer für die starke Leistung der neue Sony-Konsole einen hohen Preis zahlen. Nun kommt Kritik am Stromverbrauch von einer Umweltbehörde.

  • Sowohl die PS5 als auch die Xbox Series X/S wurden im November 2020 releast.
  • Beide Konsolen haben natürlich die neueste Technik verbaut.
  • Die amerikanische NRDC Behörde für Umweltschutz hat die Konsolen von Sony und Microsoft nun hinsichtlich ihres Stromverbrauches getestet und kommt zu erschreckenden Ergebnissen.

New York, USA – Unsere alltäglichen Handlungen beeinflussen auch immer unsere Umwelt. So können wir tagtäglich entscheiden, ob wir versuchen die Umwelt zu entlasten, indem wir beispielsweise einen Thermobecher für unseren Kaffee to go mitbringen oder wenigstens den Plastikdeckel weglassen, um die Umwelt zu schonen. Es sind die kleinen Dinge, die bereits eine große Wirkung entfalten können, doch so manche umweltschädlichen Entscheidungen sind uns gar nicht so bewusst. Denn auch der Stromverbrauch trägt zum Klimawandel bei und dieser ist insbesondere bei den Next Gen Konsolen von Sony und Microsoft enorm.

Name der KonsolePlayStation 5 (PS5)
HerstellerSony Interactive Entertainment (SIE)
TypStationäre Spielkonsole
Generation09. Konsolengeneration
SpeichermediumBlu-Ray
Release19. November 2020

PS5: Weder Sony noch Microsoft schneiden bei den NRDC Tests wirklich gut ab

Das hat nun zumindest das amerikanische Konzil für natürliche Ressourcen (NRDC) herausgefunden. Getestet wurde Sonys PS5 und Microsoft Xbox Series S, da die Tester leider keine Xbox Series X in die Hände bekommen haben. Leider sind die Testurteile für beide Unternehmen nicht so positiv, wie man sich das vielleicht wünschen würde. Dabei ist Energiesparen eine der einfachsten und wirksamsten Maßnahmen um den CO2-Ausstoß zu verringern. Wer noch auf der Suche nach einer Konsole ist, kann sich eine PS5 vermutlich bald bei MediaMarkt oder Saturn holen.

Das NRDC hat die Konsolen auf ihren Stromverbrauch hin untersucht, während man auf ihnen gezockt, Serien oder Filme gestreamt oder sie gar nicht benutzt hat. Dabei kommen teilweise erschreckende Werte zutage, die sowohl Microsoft als auch Sony noch verbessern könnten und sollten. So ziehen sowohl PS5 als auch Xbox Series X/S zwischen 160 und 200+ Watt, wenn man auf ihnen Spiele der neuen Generation spielt. Das ist erheblich mehr, als frühere Konsolen für ihre Spiele benötigten. Spielt man hingegen Last-Gen Games dank Abwärtskompatibilität verbrauchen die Konsolen weniger Strom. Diese Spiele erscheinen voraussichtlich 2021 für die PS5.

PS5: Streaming erfordert enormen Stromverbrauch

Bei Games ist ein hoher Stromverbrauch nachvollziehbar, aber beim Streaming sieht das schon anders aus. Während Streaming-Tools wie der Amazon FireTV Stick oder Apple TV lediglich zwischen 2 und 4 Watt während des Betriebs benötigen, ziehen sich sowohl Sonys PS5 als auch Microsofts Xbox Series S bis zu 70 Watt, und das sogar bis zu einer Stunde nachdem das Streaming beendet wurde. Das liegt daran, dass beide Unternehmen keine „low-power chips“ für die Videowiedergabe eingebaut haben. Dieser Chip wäre jedoch sehr wichtig, schließlich geht die Tendenz heutzutage eher zum stundenlangen Bingewatching. Die Tester sind sich einig, dass beide Konsolenhersteller wertvolle Energie einsparen könnten, indem sie einen zweiten Chip einbauen würden.

PS5: Umweltschützer wettern gegen Stromverbrauch – nehmen Sony in die Pflicht

Positiv hebt das NRDC den Stromverbrauch während der Nichtnutzung an. So fährt sich die PlayStation 5 bereits nach einer bzw. vier Stunden in den Standby-Modus und verbraucht in diesem lediglich 1 Watt, ebenso wie die Xbox Series X. Bei letzterer bemängeln die Tester jedoch, dass die Energiesparmodi (zumindest in den USA) jedoch nicht voreingestellt sind und sich somit viele Nutzer vermutlich nicht dafür entscheiden werden. Würde man das sogenannte „Instant On“ Feature hingegen deaktivieren, würden nur geringe Nachteile für die Nutzer entstehen, mit gewaltigen Vorteilen für die Umwelt.

Bei einer Prognose rechnet das NRDC auch gleich einmal aus, wie viel Energie verbraucht wird, wenn nur zwei Drittel aller amerikanischen Xbox Series X/S Nutzer das Instant On Feature nutzen. So würden diese zwei Drittel bis 2025 insgesamt mehr als 4 Milliarden Kilowattstunden verbrauchen, was äquivalent zur Jahresproduktion eines 500-Megawatt-Kraftwerks ist und ca. 3 Millionen Tonnen CO2 Emissionen produziert. Umso wichtiger, die Energiespareinstellungen richtig einzustellen. Das schont nicht nur den eigenen Geldbeutel, sondern auch die Umwelt.

Rubriklistenbild: © Sony / pixabay (Montage) / (Erstmeldung vom 20.01.2021)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

PS5 kaufen: Insider-Tipp – Online-Portal hat Konsolen lieferbar
PS5 kaufen: Insider-Tipp – Online-Portal hat Konsolen lieferbar
PS5 kaufen: Insider-Tipp – Online-Portal hat Konsolen lieferbar
MontanaBlack: Unten-Ohne-Bild auf Instagram – Reinigungsmittel als Feigenblatt
MontanaBlack: Unten-Ohne-Bild auf Instagram – Reinigungsmittel als Feigenblatt
MontanaBlack: Unten-Ohne-Bild auf Instagram – Reinigungsmittel als Feigenblatt
PS Plus: März 2021 Spiele – wo bleibt die Ankündigung von Sony?
PS Plus: März 2021 Spiele – wo bleibt die Ankündigung von Sony?
PS Plus: März 2021 Spiele – wo bleibt die Ankündigung von Sony?
PS5 kaufen: Müller mit neuen Konsolen – Wer schnell ist kann jetzt bestellen
PS5 kaufen: Müller mit neuen Konsolen – Wer schnell ist kann jetzt bestellen
PS5 kaufen: Müller mit neuen Konsolen – Wer schnell ist kann jetzt bestellen

Kommentare