PS4 Pro: Darum unterstützt die Konsole kein 4K Blu-Ray

  • INGAME Redaktion
    vonINGAME Redaktion
    schließen

Auf dem PlayStation Meeting in New York am Mittwoch wurde die PS4 Pro, zuvor unter dem Codenamen PS4 Neo bekannt, offiziell enthüllt. Dabei stellte sich heraus, dass die Konsole zwar 4K unterstützt, aber bei 4K UHD Blu-Ray die Grenze zieht. Sony Chef Andrew House erklärt wieso.

Selten wurde ein PlayStation Meeting mit so viel Spannung erwartet, wie das am vergangenen Mittwoch. Schließlich wurde nicht nur die bereits geleakte PS4 Slim erwartet, sondern auch Infos über Projekt Neo. Und tatsächlich, Sony führte die Highend-Konsole endlich ganz offiziell in die Gesellschaft ein. PS4 Pro heißt das gute Stück und soll dem Spieler ein ganz neues Gaming-Erlebnis verschaffen. Aber auf ein ganz neues Blu-Ray Erlebnis müssen wir verzichten. Im Gespräch mit der Guardian erklärte Sony Boss Andrew House, warum sich das Unternehmen zu diesem Schritt entschied.

Streaming ist die Zukunft

"Wir glauben, dass während physische Medien weiterhin ein großer Teil der Gaming-Industrie sein werden, der Trend bei Videos eher zum Streaming geht", erklärte House der Guardian. "Bei unserer User-Base nutzen die Leute das System am zweithäufigsten dafür [Streaming], deshalb legen wir den Schwerpunkt auf diesen Bereich."

Entsprechend liefert die PS4 Pro dieselben Specs für Blu-Ray wie das Vorgänger-Modell. Stattdessen wurden in New York neue Netflix- und YouTube-Apps für die Pro angekündigt, die den Nutzern Zugang zu UHD 4K sichern sollen. Vor allem Netflix arbeitet verstärkt an seinem 4K-content. Bis Ende des Jahres sollen über 6.000 Stunden 4K-Material auf dem Streaming-Anbieter zur Verfügung stehen. Gewöhnliche DVDs und Blu-Rays sollen auf der neuen PS4 hochskaliert werden, sodass auch sie optisch ein wenig aufpoliert auftreten können.

Ob es auch eigene 4K-Angebote im PlayStation Store geben wird, bleibt abzuwarten. Zumindest hat Sony auf dem Meeting solche Pläne angedeutet. Ein Update für 4K UHD auf der PS4 Pro wird es auf jeden Fall nicht geben, das ist jetzt klar.

Was meint ihr? Setzt Sony da aufs richtige Pferd, indem sie sich auf Streaming konzentrieren oder haltet ihr Filme genau wie Spiele lieber richtig in der Hand? Schreibt es in die Kommentare!

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Final Fantasy 7 Remake: Release verschoben – Kommt die Demo nun früher?

Final Fantasy 7 Remake: Release verschoben – Kommt die Demo nun früher?

WoW Classic: Flugpunkte von Horde und Allianz und die Routen

WoW Classic: Flugpunkte von Horde und Allianz und die Routen

FIFA 20: Fabian Schär SBC – Die günstigste Lösung für nur 100.000 Münzen

FIFA 20: Fabian Schär SBC – Die günstigste Lösung für nur 100.000 Münzen

FIFA 20: Das sind die FUT Champions Belohnungen - Weekend League Ränge

FIFA 20: Das sind die FUT Champions Belohnungen - Weekend League Ränge

Kommentare