1. ingame
  2. Gaming News
  3. PS5

PS Plus: Upgrade auf Extra und Premium – So einfach funktioniert der Wechsel

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jonas Dirkes

Kommentare

PS Plus teilt sich ab Juni in drei Stufen. Doch wie funktioniert das Upgrade auf eine höhere Stufe? Wir verraten es euch.

Hamburg – Nicht mehr lange warten, dann ist das alte PS Plus endgültig Geschichte. Seit 2010 beliefert Sony Spieler und Spielerinnen auf der PlayStation mit mindestens zwei monatlich kostenlosen Spielen für Abonnenten. Jetzt will Sony PS Plus einer ersten großen Generalüberholung unterziehen, damit der Dienst auch weiterhin mit dem konkurrierenden Xbox Game Pass mithalten kann. Fortan wird es den Service in drei Preisstufen geben: PS Plus Essential, PS Plus Extra und PS Plus Premium. Zur Umstellung von PS Plus im Juni gibt es aber noch viele offene Fragen. Was passiert etwa, wenn man ein bestehendes PS Plus Abo auf PS4 und PS5 upgraden oder downgraden möchte?

Name des DienstesPS Plus (PlayStation Plus)
Monatliche Kosten8,99 Euro
AnbieterSony Interactive Entertainment (SIE)
Vorteile2 mtl. Gratis-Spiele, Zugang zum PS4/5 Online-Multiplayer, exklusive Rabatte im PlayStation-Store, 100 GB Online-Speicher
Aktive Mitgliedschaften48 Millionen User*innen (Stand: Dezember 2021)

PS Plus Essential: Upgrade auf Extra oder Premium immer möglich

Kann man PS Plus Essential jederzeit in Extra oder Premium umbuchen? Sony gibt die Antwort auf diese Frage im eigenen PS Plus FAQ auf ihrer Website. Haben Spieler oder Spielerinnen bereits ein Abo für PS Plus Essential, wird es ihnen zu jedem Moment möglich sein, dieses gegen Aufpreis in ein Abo für PS Plus Extra oder PS Plus Premium aufzuwerten.

Das geht allerdings nicht zum Reinschnuppern nur für einen einzigen Monat, das PS Plus Upgrade auf PS4 und PS5 sollte also wohl überlegt sein. Ein Beispiel: Sollte auf dem eigenen Konto noch Guthaben für 8 Monate PS Plus Essential erhältlich sein, dann ist beim Upgrade die Differenz von PS Plus Essential auf Extra für die verbleibenden 8 Monate zu zahlen. Für Abonnenten heißt es also ganz oder gar nicht. 

Das neue PS Plus wird Upgrades zu PS Plus Extra oder Premium ermöglichen.
PS Plus Essential: Sony lässt euch jederzeit auf Extra und Premium aufrüsten © Unsplash/Sony

Kann man PS Plus Premium jederzeit in Essential oder Extra umbuchen? Hierzu verliert Sonys PS Plus FAQ keine Worte. Man sollte allerdings davon ausgehen, dass ein Downgrade einer laufenden Mitgliedschaft von PS Plus Premium oder Extra nicht möglich sein wird. Mit der Umstellung zum neuen PS Plus möchte Sony selbstverständlich in erster Linie Geld verdienen.

Wird eine Option zur Verringerung der monatlichen Zahlung für PS Plus nicht extra von Sony erwähnt, ist sie ziemlich wahrscheinlich auch nicht existent. „PS Plus“-Hopping wird aller Voraussicht nach also keine Möglichkeit für Spieler und Spielerinnen sein, um die neuen PS Plus Tiers auszutesten.

PS Plus: Abo-Umstellung soll Mehrwert auf PS4 und PS5 schaffen

Welche Extras bietet das neue PS Plus überhaupt? Alle bestehenden Mitgliedschaften von PS Plus werden zur Umstellung von Sony in ein Abo für PS Plus Essential umgewandelt. Hier tut sich für Spieler und Spielerinnen im Grunde nichts. Wer einen Aufpreis für PS Plus Extra bezahlt, bekommt Zugriff auf eine sich stetig wandelnde Spielebibliothek, die knapp 400 kostenlos spielbare Titel beinhalten soll. Sony gab bereits die ersten Titel für PS Plus Extra und Premium bekannt, darunter auch Highlights wie Red Dead Redemption 2. Normale Abonnenten können sich möglicherweise im Juni über einen Horror-Hit bei PS Plus freuen.

Auch Abonnenten von PS Plus Premium bekommen Zugriff auf den gewaltigen Spielekatalog. Zusätzlich stehen für sie aber auch kostenlose PlayStation Classics bereit: Darunter PS1-Spiele, Remaster von PS2-Titeln und PS3-Hits zum Streamen. Ebenso können „PS Plus Premium“-User auch ausgewählte Spiele wie Cyberpunk 2077 für knapp zwei Stunden probespielen. Entscheidet man sich danach für einen Kauf des Spiels, kann der bis dahin erspielte Fortschritt mitgenommen werden.

Auch interessant

Kommentare