Content, Plattformen und Release

PS Plus: Neuer Leak zum Super-Abo – Infos zu Release-Termin und Features

  • Oliver Schmitz
    VonOliver Schmitz
    schließen

PS Plus wird wohl durch ein neues Super-Abo ersetzt. Das Projekt Spartacus könnte sich aber mehr an Nintendo statt dem Game Pass orientieren. Alle Infos zum Leak.

San Mateo, Kalifornien – Plant Sony doch keinen Konkurrenten zum Xbox Game Pass? Offenbar schaut sich der PlayStation-Hersteller für sein neues Super-Abo Spartacus mehr im eigenen Land statt beim größten Konkurrenten um. Denn der PS Plus-Nachfolger soll viel mehr einem Service des japanischen Gaming-Unternehmens Nintendo ähneln, statt dem erfolgreichen Abo-Service von Microsoft. Auch zum Content und Release-Datum gibt es neue Infos. Überblick zum neusten Leak.

Name des DienstesPS Plus (PlayStation Plus)
Monatliche Kosten8,99 Euro
AnbieterSony Interactive Entertainment (SIE)
KonsolenPS4 (PlayStation 4), PS5 (PlayStation 5)
Vorteile2 mtl. Gratis-Spiele, Zugang zum PS4/5 Online-Multiplayer, exklusive Rabatte im PlayStation-Store, 100GB Online-Speicher
Aktive Mitgliedschaftenca. 47 Millionen User*innen

Spartacus: PS Plus Super-Abo soll wie Nintendo Switch Online werden – dicker Unterschied zu Game Pass

Was besagt der neuste Leak zum PS Plus Super-Abo? Seit dem ersten Gerücht zum PS Plus-Nachfolger „Spartacus“ häufen sich die Leaks und Vermutungen. Nun hat sich der Gaming-Insider „Nate the Hate“ zu dem Thema geäußert und dabei allerlei neue Informationen zu dem neuen Super-Abo von Sony geleakt. Entgegen vieler Erwartungen soll sich der neue PlayStation-Service viel mehr an Nintendo Switch Online (NSO) orientieren, erklärte er in seinem neuen Podcast.

So würde Projekt Spartacus im Prinzip nur die Fusion von PS Now in PS Plus vorsehen. Laut Nate soll es im Prinzip also „NSO, aber in gut“ werden. Wie zuvor vermutet, würde damit PS Now als eigenständiger Service verschwinden. Zwar möchte Sony damit immer noch gegen den Xbox Game Pass antreten, diesen aber wohl nicht direkt nacheifern.

Was soll Spartacus genau beinhalten? Der PS Plus-Nachfolger, der eventuell auch PS Infinite heißen könnte, soll zu Beginn wohl nur PS1- und PS3-Spiele anbieten – von ersterem rund 100 Stück. Später würden dann auch PS2- und PSP-Titel folgen. Grund sei laut Nate, dass Sony sicherstellen möchte, dass diese Emulationen eine „hohe Qualität“ und nicht „wie das NSO Input Lag-Probleme“ haben. Es soll also viel Wert auf die Qualität des Spartacus Service gelegt werden.

Im Gegensatz zum Games Pass von Microsoft sollen bei Spartacus keine neuen Top-Titel wie God of War oder Last of Us von Tag eins an spielbar sein. Jedoch würden zukünftig externe Indie-Spiele von Beginn an angeboten, also sehr ähnlich wie bereits bei PS Plus. Ganz grundsätzlich spricht der Branchen-Insider nie von aktuellen PS4- oder PS5-Spielen. Diese scheinen aber zunächst nicht im Fokus zu stehen.

PS Plus Nachfolger: Spartacus mit regionaler Begrenzung? Neues Release-Datum des Super-Abos

Wie wird man alte PlayStation-Titel spielen können? Während Sony für Projekt Spartacus bei den PS1-, PS2- und PSP-Titeln wohl auf Downloads setzt, sollen PS3-Spiele zunächst nur über Streaming spielbar sein. Also genau wie PS Now jetzt bereits funktioniert. Dementsprechend wären die Titel der dritten PlayStation-Konsole anfangs auf die 19 Länder begrenzt, die jetzt bereits Zugang zum Service haben. Der PS Plus-Nachfolger soll nach Release aber auf andere Länder ausgeweitet werden.

Offenbar überlegt Sony auch alle alten Titel, die im PS Plus Super-Abo spielbar wären, auch als Standalone-Käufe anzubieten. Jedoch sei das laut dem Branchen-Insider unbestätigt und auch unklar, wie das genau funktionieren würde. Wohl klar sei wiederum die Tatsache, dass Spartacus sowohl auf der PS4 als auch PS5 angeboten werden soll. Jedoch PS5 exklusiv könnten die PS3-Spiele wohl auch als Download angeboten worden.

PS Plus: Leak zum Super-Abo – Spartacus näher an Nintendo als Game Pass?

Von den vorher geleakten drei Abo-Stufen hat Nate in seinem Podcast kein Wort verloren. Das Gleiche gilt auch für weitere Features wie Spiele-Demos oder natürlich dem genauen PS4- und PS5-Katalog. Diese sollen ebenfalls Teil des neuen PS Plus Super-Abo werden.

Wann soll das PS Plus Super-Abo erscheinen? Während bisher noch auf einen Release im ersten Quartal 2022 verwiesen wurde, glaubt der Leaker Nate, dass das Projekt Spartacus nach dem aktuellen Fiskaljahr angekündigt wird, welches am 31. März endet – konkret zwischen April und Juni. Neue Features sollten dann später im Jahr folgen. Wie üblich sind alle diese Informationen mit Vorsicht zu genießen, jedoch verdichten sich die Anzeichen auf den neuen Abo-Dienst von Sony immer mehr. PlayStation-Gamer*innen können sich also wohl auf ein spannendes Angebot freuen.

Rubriklistenbild: © Sony/Nintendo

Kommentare