1. ingame
  2. Gaming News
  3. PS5

PS Plus: Neues Abo-Modell von Sony startet im Juni 2022 mit mehr als 700 Games

Erstellt:

Von: Jonas Dirkes

Sony hat das neue PS Plus Abo-Modell angekündigt. Ab Juni 2022 wird es drei Abo-Stufen bei PlayStation Plus mit mehr als 700 Spielen geben.

Update vom 29.03.2022 - 17:03 Uhr: Sony hat die Bombe platzen lassen. Ein neues PlayStation Plus Abo-Modell wird im Juni 2022 starten. Dabei wird es drei verschiedene Abo-Stufen zu unterschiedlichen Preisen geben. Sony hat ebenfalls angekündigt, bei den PS Plus Games im Juni ein Blockbuster-Feuerwerk anzubieten. Im Gespräch sind unter anderem Titel wie Death Stranding, God of War, Marvel’s Spider-Man, Marvel’s Spider-Man: Miles Morales, Mortal Kombat 11 und Returnal.

Update vom 28.03.2022: Auch Greg Miller, der durch seine Online-Show „PlayStation I Love You XOXO“ bekannt ist, hat auf Twitter noch einmal das Feuer in der Gerüchteküche angeheizt. Er schreibt in seinem Tweet: „Man, das könnte eine sehr interessante Woche für PlayStation werden, wenn nur eines der drei Gerüchte, die ich gehört habe, wahr ist. Daher werden wir die Aufnahme der nächsten Folge verschieben. Bis Donnerstag.“

Name der KonsolePlayStation 5 (PS5)
HerstellerSony Interactive Entertainment (SIE)
TypStationäre Spielkonsole
Generation09. Konsolengeneration
SpeichermediumBlu-Ray, SSD
Release19. November 2020

Demnach wird Sony wohl in den nächsten zwei bis drei Tagen mit der Neuigkeit an die Öffentlichkeit gehen. Zwar könnte es neue Informatoinen zu PSVR2 geben, oder eine Bekanntmachung zur Übernahme eines großen Entwicklers oder Publishers, aber viele Fans gehen nun tatsächlich davon aus, dass das neue Premium-Abo von Sony vorgestellt werden wird.

Erstmeldung vom 26.03.2022: Hamburg – Sonys PS Plus-Abo fühlt sich im Vergleich mit Microsofts Game Pass ein wenig an, wie ein Kampf gegen Windmühlen. Während es für PS Plus-User meist zwei bis drei Gratis-Spiele für PS4 und PS5 pro Monat gibt, kann man bei Microsofts Premium-Service immer auf einen gewaltigen Spiele-Katalog zugreifen. Viele sprechen hier schon von einem Netflix des Gamings, dem Sony hoffnungslos unterlegen sei. Doch jetzt scheinen PS5 und Co zurückzuschlagen. Laut Insider-Informationen von Bloomberg, soll schon in der kommenden Woche ein neues Premium-Abo mit Codenamen Spartacus für Sony-Konsolen angekündigt werden.

PS Plus: Spartacus soll Premium-Abo mit PS Now vereinen

Macht Spartacus aus PS Plus einen Game Pass für die PS5? Glaubt man dem stets ausgezeichnet informiertem Jason Schreier von Bloomberg, dann können sich Spieler und Spielerinnen bei Spartacus auf ein neues Premium-Abo für PS4 und PS5 einstellen, das allerdings nicht komplett in die selbe Kerbe wie der Xbox Game Pass schlägt. Sony soll mit Spartacus sowohl PS Plus als auch PS Now, also Sonys Streaming-Lösung, miteinander vereinen.

Zum Start des neuen PS Plus soll es ein strammes Bündel an neuen, für Abonnenten kostenlosen PlayStation-Spielen geben. Vermutlich dient hier die mit der PS5 gestartete PS Plus Collection als Vorbild. Welche Spiele dabei sein werden, sei derzeit noch nicht bekannt. Gleiches gilt auch für die kostenlosen PS Plus Spiele im April – hier gibt es aber schon erste Vermutungen.

PS Plus reitet im Streitwaagen
PS Plus: Premium-Abo Spartacus soll nächste Woche enthüllt werden © Pixabay/Sony

Spieler und Spielerinnen die sich für Spartacus entscheiden, sollen verschiedene Abo-Optionen bekommen. Je mehr Geld auf Sonys Konto wandert, um so mehr Vorteile soll es geben. Zum einen steht auch der Zugriff auf PlayStation-Spiele vergangener Generationen auf dem Tisch. So ließen sich auf der PS5 auch Klassiker aus der Vergangenheit nachholen – ein ähnliches Konzept verfolgt auch Nintendo aktuell mit ihrem Nintendo Switch Online Erweiterungspaket. Das teuerste PS Plus oder Spartacus-Abo soll außerdem Zugriff auf erweiterte Demos gewähren und Streaming über PS Now ermöglichen.

PS Plus: PS5-Blockbuster zum Release sollte man von Spartacus nicht erwarten

Wo unterscheidet sich das neue PS Plus beziehungsweise Spartacus vom Xbox Game Pass? Eines der stärksten Argumente für Microsofts Game Pass ist der Zugriff auf Xbox-Blockbuster am Tage des Release. Genau das solle man laut Bloombergs Jason Schreier aber nicht für PS Plus und die PS5 erwarten. Als Beispiel hierfür nennt er das noch 2022 erscheinende God of War Ragnarök. Spieler und Spielerinnen sollen nicht damit rechnen, den PS5-Titel zum Release auf PS Plus zu sehen. Hier ist man mit der Xbox und dem Game Pass also aktuell im Vorteil.

Wie Spartacus letztendlich aussehen wird, dürften wir in der nächsten Woche erfahren. Ob es eine spezielle State of Play zum Thema PS Plus geben oder die Information auf anderen Wege in die Welt getragen wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Es besteht natürlich auch die Möglichkeit, dass Sony gar nichts zu Spartacus sagen wird. Auch die zuverlässigsten Insider haben sich bereits geirrt. In diesem Fall würde uns ein Ausbleiben einer PS Plus-Ankündigung aber sehr wundern. *Affiliate Link

Auch interessant