1. ingame
  2. Gaming News
  3. PS5

PS5: DualSense Edge enthüllt – Pro-Controller Gerüchte bestätigt

Erstellt:

Von: Daniel Neubert

Das Sony an einem Pro-Controller, für die PS5 arbeiten würde, waren bisher nur Gerüchte. Nun wurde der DualSense Edge auf der Gamescom 2022 angekündigt.

Update vom 23.08.2022: Die Gerüchte haben sich bestätigt. Sony kündigte auf der Gamescom tatsächlich einen neuen Pro-Controller an. Die Premium-Steuereinheit wird auf den Namen DualSense Edge hören. Im Offizielle PlayStation Blog stellt Sony den neuen DualSense Edge ausführlich vor.

Tokio – Es ist keine Besonderheit, dass große Hardware-Entwickler wie Nintendo oder Sony regelmäßig den Gang zum Patentamt antreten, um sich neue Hardware, Entwicklungen oder Konzepte rechtlich schützen zu lassen. Wenn solche Konzepte an die Öffentlichkeit gelangen, erlauben sie manchmal interessante Einblicke darüber, woran in den Entwicklungsabteilungen der Firmen gearbeitet wird. Jetzt ist ein neues Patent von Sony aufgetaucht, das Hinweise auf einen PS5 Pro Controller geben könnte.

NamePlayStation 5 (PS5)
HerstellerSony Interactive Entertainment (SIE)
Typstationäre Spielekonsole
Generation9. Konsolengeneration
SpeichermediumBlu-ray
Release-Datum12. November 2020 / 19. November 2020 (Europa)

PS5 Pro Controller: Sonys neues Patent könnte ein Hinweis sein

Worum geht es? Die englischsprachige Webseite Metro.co.uk meldete, dass Sony, mit Sitz in Tokio, ein Patent für ein neues Gamepad angemeldet hat, das neue und verbesserte Analog-Sticks zeigt. Diese Analog-Sticks könnten dann, wie schon die Trigger am DualSense-Controller der PS5, haptisches Feedback geben und für ein verbessertes Spielgefühl sorgen. Eine solche Änderung würde Sinn machen, da der DualSense-Controller in verschiedenen Spielen bereits das Feedback nutzt. Wenn auch die Analog-Sticks dieses Feedback abgeben würden, wäre das Konzept konsequent weiterentwickelt worden.

Die Patentzeichnung, die Sony eingereicht haben soll.
Dieses Patent hat Sony eingereicht. © Sony / ingame.de (Montage)

Was zeigt die Patentzeichnung? Auf der Patentzeichnung sind im Analog-Stick sogenannte „Nicht-Newtonische-Flüssigkeiten“ enthalten. Damit sind Flüssigkeiten gemeint, die ihre Viskosität ändern, wenn sie einer Kraft ausgesetzt werden. Das würde für Widerstand sorgen. Das beste Beispiel hierfür wäre Pudding oder eine Art Gummi. Die Zeichnung zeigt auch, dass die Analog-Sticks ins Gehäuse des DualSense-Controllers eingefahren werden könnten.

Wenn die Sticks so runtergedrückt werden, kann ein Widerstand auftreten und für das gewünschte haptische Feedback in den Sticks sorgen. Bisher lassen sich die Sticks des PS5 Controllers nur klicken, aber mit einem stufenlosen Widerstand in den Sticks wären sicher noch mehr Funktionen möglich.

Kommt ein PS5-Pro Controller? Das ist anhand einer Patenteinreichung leider nicht eindeutig zu sagen. Hochwertigere Controller für E-Sportler oder Enthusiasten werden von immer mehr Herstellern auf den Markt gebracht. Sei es der Pro-Controller der Nintendo Switch oder der Xbox-Elite Controller mit austauschbaren Sticks.

Ein DualSense-PS5 Controller neben der Patentzeichnung von Sony
Kommt ein PS5 Pro Controller? © Sony / ingame.de (Montage)

Es kann durchaus sein, dass auch Sony in unmittelbarer Zukunft einen „DualSense Pro“ veröffentlicht, der dem Controller entspricht, dessen Patent vom Unternehmen aus Tokio angemeldet wurde. Bereits im Juni veröffentlichte der Brancheninsider Tom Henderson erste Deatils über einen PS5 Pro Controller. Henderson gilt in der Branche als gut unterrichtet und als glaubwürdig. Laut Henderson soll der PS5 Pro Controller einige neue Features haben, vor allem aber soll er verbesserte Analog-Sticks an Bord haben, die austauschbar sind.

Diese Informationen passen sehr gut zu dem Patent, das jetzt tatsächlich verbesserte Analog-Sticks zeigte. Seit einiger Zeit gibt es zudem Gerüchte, dass Sony 2023 eine PS5-Slim auf den Markt bringen könnte. Möglicherweise müssen die Fans also auf eine Ankündigung zu neuer Hardware und auf einen PS5 Pro Controller gar nicht mehr so lange warten.

Auch interessant