Über Weihnachten zuschlagen

PS5 kaufen: Konsole direkt bestellen – Händler mit Nachschub

  • Noah Struthoff
    VonNoah Struthoff
    schließen

Ihr wolltet eigentlich schon zu Weihnachten eine PS5 kaufen? Wir verraten euch Händler, bei denen ihr direkt die Sony-Konsole bestellen könnt.

Hamburg – Die Jagd nach der PS5 von Sony war auch im Dezember nochmal ereignisreich. Zahlreiche Händler verkauften große Mengen an Konsolen und viele Käufer:innen konnten vor Weihnachten nochmal zuschlagen. Jetzt stehen die Feiertage an und die Händler werden vermutlich auch keine PS5 mehr verkaufen. Es gibt aber noch einige Shops, bei denen ihr garantiert eine PS5 über die Festtage kaufen könnt. Wir stellen sie euch vor.

Name der KonsolePlayStation 5 (PS5)
HerstellerSony Interactive Entertainment (SIE)
TypStationäre Spielkonsole
Generation09. Konsolengeneration
SpeichermediumBlu-Ray, SSD
Release19. November 2020

PS5 kaufen: Diese Händler verkaufen aktuell garantiert die Konsole

Wo gibt es aktuell die PS5 zu kaufen? Anbieter wie Amazon, MediaMarkt oder Saturn bieten aktuell keine Konsolen an. Viele der dort gekauften PS5 landen aber bei Drittanbietern und genau da könnt ihr auch über Weihnachten zuschlagen. Im Bestfall könnt ihr Konsolen sogar direkt abholen und noch zum Weihnachtsfest nutzen. Hat es geklappt mit dem Kauf, zeigen wir euch, wie ihr eure neue PS5 einrichtet. Auf folgenden Plattformen werden aktuell PS5 verkauft:

  • eBay: Bei der Plattform werden haufenweise Konsolen angeboten. Etwa 720 Euro müsst ihr für eine Disc-Edition hinlegen. Der Verkauf ist aber relativ sicher, denn durch den eBay-Käuferschutz seid ihr gegen Betrüger:innen abgesichert.
  • eBay Kleinanzeigen: Hier werden zahlreiche PS5 von Privatpersonen verkauft. Mit etwas Glück findet ihr sogar ein Angebot in eurer Nähe und ihr könnt die PS5 direkt abholen. Etwa 660 Euro kostet hier eine Disc-Version von der PS5. Das Problem: hier tummeln sich viele Betrüger:innen.
  • Facebook Marketplace: Es läuft hier ähnlich wie bei eBay Kleinanzeigen ab und ihr könnt PS5 direkt persönlich abholen oder per Versand erhalten. Die Preise liegen hier ebenfalls bei etwa 650 bis 680 Euro für die Disc-Version. Aber auch hier gilt es ein Auge auf Betrüger:innen zu haben.
  • StockX: Auch hier könnt ihr eine PS5 direkt kaufen. Der Preis liegt etwa bei 680 Euro plus Versandkosten. Der große Vorteil: Die Verkäufer:innen müssen die PS5 erst an StockX senden, die die Konsole prüfen und anschließend weitersenden. Betrüger:innen sind hier also nicht wirklich unterwegs.

Diesen Haken gibt es: Selbstverständlich sind die Preise bei diesen Anbietern nicht vergleichbar mit den Konsolen-Preisen bei Amazon oder MediaMarkt. Rechnet damit, dass ihr etwa 100 bis 200 Euro auf den Originalpreis drauflegenmüsst. Ein stolzes Sümmchen, doch dafür bekommt ihr die Konsole direkt und ohne viel Stress.

PS5 kaufen: Hier erhaltet ihr auch über Weihnachten garantiert die PS5.

PS5 kaufen: Diese Tipps müsst ihr beim Kauf beachten

So kauft ihr sicher ein: Auf den Plattformen der Drittanbieter tummeln sich leider auch viele Betrüger:innen, die Geld von euch fordern und anschließend keine oder nur defekte Ware liefern. Dadurch sichert ihr euch mit dem Käuferschutz ab. Bei eBay zahlt ihr mittlerweile direkt an die Plattform das Geld und die Zahlung wird erst freigegeben, wenn ihr die Ware geprüft habt. Ein Betrug ist dort also kaum möglich.

Bei eBay Kleinanzeigen oder Facebook Marketplace wird das schon schwieriger. Wir empfehlen euch immer die Zahlung per PayPal oder die Barzahlung bei der Abholung. Überweist niemals Geld an Verkäufer:innen ohne per Käuferschutz abgesichert zu sein. Wichtig ist, dass ihr das Geld bei PayPal nicht über die Freunde-Funktion versendet. Dort gibt es nämlich keinen Käuferschutz.

Bedenkt auch immer, dass niedrige Preise bei der PS5 oftmals ein Zeichen auf Betrug sind. Bietet also jemand die PS5 beispielsweise für 450 Euro an, während sie ansonsten für 650 Euro verkauft wird, dann handelt es sich dabei meist um einen Betrug oder einen Fehler. Die generelle Lage zur PS5 haben wir euch in einem anderen Artikel zusammengefasst.

Rubriklistenbild: © Sony/Unsplash

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare