Wo gibt es Nachschub?

PS5 kaufen: Die Händler mit den besten Chancen auf Nachschub

  • Noah Struthoff
    VonNoah Struthoff
    schließen

Weiterhin bleibt die PS5 von Sony Mangelware. Doch bei diesen Händlern habt ihr aktuell die größten Chancen.

Hamburg – Die PS5 von Sony ist rund um Ostern ein gefragtes Gut. Zuletzt gab es zahlreiche Drops und die Händler beweisen wieder, dass die Konsole immer häufiger lieferbar ist. Dennoch sind Drops innerhalb weniger Minuten vergriffen und der Ansturm riesig. In dieser Woche könnten nochmal einige Anbieter nachlegen und die Konsole verkaufen. Wir zeigen euch die Verfügbarkeit der PS5 nach Ostern und verraten euch, welche Händler am ehesten Nachschub auf den Markt bringen könnten.

Name der KonsolePlayStation 5 (PS5)
HerstellerSony Interactive Entertainment (SIE)
TypStationäre Spielkonsole
Generation09. Konsolengeneration
SpeichermediumBlu-Ray, SSD
Release19. November 2020

PS5 kaufen: Verfügbarkeit vom 19.04. bis 24.04. – Diese Händler sind besonders heiß

So steht es aktuell um Konsolen-Nachschub: Die letzten Tage waren durchaus erfolgreich im PS5-Geschäft. Seit Ende März gab es bei fast allen großen Anbietern Verkaufsaktionen. MediaMarkt und Saturn haben sogar online UND lokal verkauft. Dazu kommen zahlreiche Drops bei kleineren Händlern. Es scheint also so, dass die große Konsolen-Dürre vom Jahresbeginn überstanden ist.

Diese Händler könnten droppen: Wir zeigen euch hier die Händler, die aktuell die besten Drop-Chancen haben. Garantierten Nachschub gibt es hier nicht, doch ihr solltet die Anbieter in den kommenden Tagen im Auge behalten:

  • PS5 kaufen bei OTTO: Seit Wochen ist OTTO der Nachschub-Kandidat Nummer 1 in Deutschland. Nach MediaMarkt, Saturn und Amazon gab es hier bisher die meisten Drops zu verzeichnen. Während die Konkurrenz teilweise vor fast einem Monat vorgelegt hat, rechnen nun viele Insider*innen mit dem Nachziehen von OTTO. Bisher ist das noch nicht passiert, doch die Chancen stehen gut. Immerhin kamen immer mehr Händler an die Konsole – OTTO sollte also auch Nachschub bekommen.
  • PS5 kaufen bei Euronics: Neben OTTO wird auch oftmals Euronics genannt. Hier gab es seit mehr als drei Monaten keine neuen Konsolen. Das ist für den Händler ziemlich ungewöhnlich und der viele Nachschub bei der Konkurrenz lässt auf einen baldigen Drop hoffen.
  • PS5 kaufen bei Amazon: Amazon ist aktuell auch wieder eine heiße Anlaufstelle. Hier kam es zuletzt eigentlich regelmäßig zum Monatsende zum Drop. Der April neigt sich auch langsam dem Ende zu, sodass die PS5 hier durchaus auftauchen könnte. Die Drops finden meist am Mittwoch statt.
  • PS5 kaufen bei MediaMarkt und Saturn: Diese beiden Händler sind eigentlich jede Woche zumindest halbwegs heiß. Hier gab es zuletzt die Vorbesteller-Aktion direkt in den Filialen und darauf folgte bei den letzten Malen auch immer ein Online-Drop. Das könnte jetzt ebenfalls der Fall sein. Der letzte Online-Verkauf ist auch etwa einen Monat her, sodass Nachschub durchaus denkbar ist.
  • PS5 kaufen bei Expert: Bei Expert gab es seit Januar keine Nachschub-Welle. Nun könnte es aber wieder spannend werden, denn zumindest in vereinzelten Filialen scheint die Konsole aufgetaucht zu sein. Das könnte dafür sprechen, dass nun eine größere Lieferung an alle Filialen ansteht.
PS5 kaufen: Wo hat man diese Woche die besten Chancen auf Nachschub?

PS5 kaufen: Nachschub-Dürre vorbei? So sind die Chancen auf Entspannung

Wann bessert sich die Lage? Generell ist es seit dem Release der PS5 so, dass Konsolen innerhalb weniger Minuten ausverkauft sind. Die Nachfrage ist noch immer ungebrochen und der Kauf gestaltet sich schwierig. Das wird wohl auch noch in den kommenden Monaten so bleiben. Chip-Hersteller haben noch immer Lieferprobleme, weshalb Sony nicht ausreichend PS5-Konsolen produzieren kann.

Rechnet damit, dass ihr dieses komplette Jahr noch mit dem Engpass zu kämpfen habt. Vermutlich wird sich das Ganze erst zum Jahresende oder sogar erst 2023 normalisieren. Bis dahin empfehlen wir euch unseren Live-Ticker zu den PS5-Drops.

Rubriklistenbild: © Sony/Unsplash

Mehr zum Thema

Kommentare