Jetzt auch das noch

PS5 kaufen: Nach Liefer-Fiasko in China droht die nächste Konsolen-Dürre

  • Jonas Dirkes
    VonJonas Dirkes
    schließen

Eine PS5 kaufen, das bleibt für viele ein Traum. Fans hoffen auf Nachschub. Doch nun kommen schlechte Nachrichten aus China. Die nächste Konsolen-Dürre droht.

China – Gerade dachten sich Fans der PS5, die Lage um die neue Konsole von Sony habe sich endlich etwas beruhigt, da kommt auch schon die nächste Schreckensmeldung aus China. Der Übeltäter ist mal wieder das Coronavirus. Ein Ausbruch hat jetzt den Hafen Ningbo-Zhoushan – immerhin der zweitgrößte in China – lahmgelegt. Das könnte auch Konsequenzen für den Nachschub an PS5 Konsolen für uns in Europa haben und abermals Lieferketten brechen.

Name der KonsolePlayStation 5 (PS5)
HerstellerSony Interactive Entertainment (SIE)
TypStationäre Spielkonsole
Generation09. Konsolengeneration
SpeichermediumBlu-Ray
Release19. November 2020

PS5 kaufen: Nachschub-Dürre droht – Coronafall in China gefährdet Lieferkette

Wie die Tagesschau berichtet, sei es am chinesischen Hafen Ningbo-Zhoushan zu einem Corna-Vorfall gekommen, der den Betrieb des Exportknotenpunkts teilweise einschränkt. Ein Arbeiter soll positiv auf das Virus getestet worden sein, was die Beobachtung von 2000 weiteren Angestellten am Hafen nach sich zog. Alle 2000 dürften laut chinesischen Medienberichten das Hafengebiet nicht verlassen. Das Ganze könnte tatsächlich Auswirkungen auf die Lage der PS5 haben. Der nun geschlossene Bereich des Hafens ist nämlich ausgerechnet für die Ausfuhr nach Europa und den nahen Osten zuständig.

PS5 kaufen: Lieferkette in Gefahr – Kommt nun die nächste Nachschub-Dürre?

Von Ningbo-Zhoushan wurden im letzten Jahr waghalsige 28 Millionen Container umgeschlagen. Der nun geschlossene Bereich verschiffte knapp ein Fünftel dieser Container. Keine Frage also, dass der Hafen Ningbo-Zhoushan ein wichtiges Standbein von Lieferketten, so vermutlich auch der PS5, ist. Aktuell gibt es allerdings kein Statement seitens Sony, ob auch PS5 Konsolen von der Zwangspause in Ningbo-Zhoushan betroffen sind. Wäre dies der Fall, dürften sich Spieler und Spielerinnen vermutlich bald wieder auf eine PS5-Dürre einstellen.

Bereits das im Frühjahr aufgelaufene Containerschiff Ever Given sorgte höchst wahrscheinlich – auch hier fehlt das offizielle Statement – für massive Lieferengpässe der PS5. Auf dem mehrere Monate in Ägypten festgehaltenem Schiff, sollen massive Kontingente der PS5 gelagert haben. Mittlerweile ist die Ever Given samt der angeblichen PS5 Konsolen in Europa eingetroffen.

PS5 kaufen: Aktuelle Nachschub-Lage – So steht es um neue Konsolen

Eigentlich schien sich die aktuelle Lage der PS5 gerade etwas zu beruhigen. Mit jeder Kaufaktion der neuen Konsole blieb Fans immer ein wenig mehr Zeit, den begehrten Nachschub in den digitalen Warenkorb zu legen. Eine Verkaufswelle bei MediMax dauerte zuletzt fast vier volle Stunden – das wäre vor wenigen Wochen noch undenkbar gewesen. In der Regel waren PS5 Konsolen binnen 3-5 Minuten zumeist restlos ausverkauft. Das mag möglicherweise mit der bereits erwähnten Ever Given zusammenhängen.

Auf der anderen Seite könnte es auch einfach so sein, dass Sony mittlerweile die erste Nachfragewelle der PS5 stillen konnte. Immerhin verkauften die Japaner bereits Rekordverdächtige 10 Millionen Exemplare der PS5 – trotz der chronisch ausverkauften Konsole. Ob solch ein Zustand wieder der Standard beim Kauf der PS5 werden könnte, hängt nun stark davon ab, wie betroffen die Lieferkette der Konsole von der temporäreren Pause in Ningbo-Zhoushan ist und wie lange diese anhält. Handfeste Daten fehlen derzeit noch. Bewahrheiten sich die Vermutungen, kommt womöglich die nächste Nachschub-Dürre der PS5 auf Fans zu. 

Rubriklistenbild: © Sony/Pixabay/Unsplash

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare