1. ingame
  2. Gaming News
  3. PS5

PS5 kaufen: Verfügbarkeit ab 18.07. – 6 Händler sind in der Woche besonders heiß

Erstellt:

Von: Noah Struthoff

Kommentare

Die PS5 von Sony könnte in dieser Woche wieder an einigen Stellen verkauft werden. Wir zeigen euch die heißesten Händler im Überblick.

Hamburg – Die letzten Wochen wurde es etwas ruhiger um die PS5 von Sony. Es gab nur wenige Drops bei vergleichsweise kleinen Händlern. Die großen Verkäufe blieben allerdings zuletzt aus. In dieser Woche könnte sich das aber endlich ändern. Es gibt einige Händler, die ziemlich heiß sind und vor allem die großen Anbieter könnten endlich die PS5 wieder verkaufen. Wir zeigen euch die heißesten Shops in dieser Woche, die die PS5 verkaufen könnten.

Name der KonsolePlayStation 5 (PS5)
HerstellerSony Interactive Entertainment (SIE)
TypStationäre Spielkonsole
Generation09. Konsolengeneration
SpeichermediumBlu-Ray, SSD
Release19. November 2020

PS5 kaufen: Verfügbarkeiten in dieser Woche – wo könnte es Nachschub geben?

So ist die aktuelle PS5-Lage: Die letzten Wochen liefen echt schleppend. Zuletzt verkaufte Spielegrotte die PS5 in recht kleinen Mengen per Vorbestellung. Der letzte größere PS5-Verkauf fand am 6. Juli bei OTTO statt. Dort wurden ein paar verschiedene Bundles verkauft. MediaMarkt und Saturn haben zuletzt im Mai die PS5 verkauft, der letzte Drop bei Amazon fand Ende Juni statt. Es ist also deutlich ruhiger geworden.

Das sind die heißesten Händler: In dieser Woche sind weiterhin die großen Namen im PS5-Geschäft heiß. Dazu kommen noch die Hoffnungen bei einigen kleineren Anbietern:

Eine Frau mit Brille hält überrascht eine PS5 in der Hand
PS5 kaufen: Verfügbarkeit ab 18.07. – 6 Händler sind in der Woche besonders heiß. © Sony/IMAGO (Montage)

PS5 kaufen: Neue Konsolen-Dürre im Juli – wo bleibt der Nachschub?

So hat sich die PS5-Lage zuletzt entwickelt: Im Mai und Juni erreichte die PS5-Lage ihren Höhepunkt. Es gab haufenweise Drops und zahlreiche Händler hatten tausende Konsolen im Angebot. Dort gab es sogar Drops, die ganze sechs Stunden oder noch länger verfügbar waren. So kam es auch, dass viele Scalper abgesprungen sind, da die Preise auf dem Drittmarkt massiv gesunken sind.

Es ist also aktuell deutlich leichter, an eine PS5 zu kommen, als noch vor einem halben Jahr. Nun scheint sich die positive Lage aber etwas zu verändern. Der Monat Juli war überhaupt nicht ertragreich und vor allem die großen Händler haben noch nichts geliefert. Sollte sich das in den kommenden Tagen noch ändern, dann dürfte der Monat noch zum Erfolg werden. Andernfalls könnte uns eine zweite Konsolen-Dürre erwarten. Die generelle Lage zur Konsole findet ihr in unserem Live-Ticker zum Thema PS5 kaufen.

Auch interessant

Kommentare