Bericht zum Earth Day

PS5: So umweltfreundlich soll die Konsole laut Sony sein

  • Jonas Dirkes
    VonJonas Dirkes
    schließen

Sony veröffentlichte zum Earth Day einen neuen Bericht rund um die Nachhaltigkeit von PS5 und PS4. Laut des Unternehmens soll die Konsole einiges an Strom sparen.

San Mateo – In den letzten Jahren festigte sich in großen Teilen der Gesellschaft die Einsicht, dass es so nicht weiter geht. Die Menschheit muss CO2 einsparen, wenn sie auch in Zukunft weiter auf diesem Planeten leben möchte. Mittlerweile lenken große Unternehmen ein und versuchen ihren ökologischen Fußabdruck zu verbessern und CO2-Emissionen zu verringern. Sony ist eines dieser Unternehmen. Natürlich zieht ihr Gaming-Flaggschiff die PS5 ordentlich Strom – laut einem zum Earth Day veröffentlichen Bericht von Sony, soll die Konsole im Vergleich zu ihren Vorgängern aber mittlerweile Strom einsparen.

Name der KonsolePlayStation 5 (PS5)
HerstellerSony Interactive Entertainment (SIE)
TypStationäre Spielkonsole
Generation09. Konsolengeneration
SpeichermediumBlu-Ray, SSD
Release19. November 2020

PS5: Fortschritte bei Chips, Stromversorgung und Ruhemodus sorgen für Stromersparnis

Wie sparen Sony und die PS5 Emissionen und Strom? Sony schreibt sich im kürzlich veröffentlichten Bericht zum Earth Day Nachhaltigkeit ganz groß auf seine rotierenden Konsolen-Lüfter. Sony habe allein in 2021 Kohlenstoffemissionen ausgeglichen, die das Äquivalent von 100 Millionen Stunden Stromgebrauch beim durchschnittlichen Zocken auf PS4 und PS5 wären. Der Fokus sollte dabei aber wohlgemerkt auf dem Wörtchen ausgeglichen liegen. Ein Ausgleich ist nunmal nicht das selbe wie eine Ersparnis.

PS5: Konsolen sollen kräftig Strom sparen – Sagt jedenfalls Sony

Um den CO2-Ausgleich zu erzielen, wurden Initiativen für Biodiversität und nachhaltigeres Leben in Entwicklungsländern gefördert. Sicherlich lobenswert, aber wahre Erfolge in der Effizienz der eigenen Konsolen, ließen sich wohl auch feiern. So beruft Sony sich auf effizientere Chips der PS5, eine bessere Stromversorgung und einen Ruhemodus, der besonders wenig Strom verbrauchen soll. Durch diese Fortschritte würde laut Sony so viel Strom eingespart, wie Griechenland ihn in ganz 2020 verbrauchte. Auch die Zentralen von Sony in Amerika und Europa sollen mittlerweile zu 100 Prozent mit nachhaltigen Energien betrieben werden.

PS5: Konsolen-Gamer ließen Bäume pflanzen durchs Zocken

Auf welche Weise verbessern Sony und die PS5 ihren ökologischen Fußabdruck? Bei der Nachhaltigkeit im Bericht zum Earth Day lässt Sony es sich im übrigen nicht nehmen, auch auf die Baum-Aktion zum Release von Horizon Forbidden West für die PS5 hinzuweisen. Damals versprach Sony für jeden Spieler und jede Spielerinn, die ein bestimmtes, sehr einfach zu erhaltenes Achivement im Spiel, in einem bestimmten Zeitraum erringen konnte, einen Baum zu pflanzen. Viele bejubelten die Aktion, aber eben so viele fragten sich auch, wieso Sony solche „Umwelt-Achievements“ nicht zum Standard in ihren Spielen für die PS5 mache.

Für viele Spieler und Spielerinnen stand daher der verdacht des Greenwashings im Raum. Viele Unternehmen versuchen durch eben solche Baumaktionen ihr Image, so wie ihre Öko-Bilanz zu verbessern, ohne die eigentlichen Probleme im jeweiligen Betrieb angehen zu müssen. Das Ziel für Sony und die PS5 ist allerdings klar gesteckt: Bis 2050 soll die Firma völlig CO2-Neutral sein. Daran wird sich der PS5-Hersteller letztendlich messen lassen müssen. *Affiliate Link

Rubriklistenbild: © Sony

Mehr zum Thema

Kommentare