Da bekommt man gleich zwei Konsolen für

PS5: Interne SSD erweitern – Festplatten-Preise übersteigen Konsolenwert

  • Jonas Dirkes
    VonJonas Dirkes
    schließen

Wer die interne Festplatte der PS5 erweitern möchte, der muss demnächst wohl die tief in die Tasche greifen. EInige SSD-Modelle sind sogar teuer als die gesamte Konsole.

Hamburg – Als wäre es nicht schon schwierig genug aktuell eine PS5 zu kaufen – jetzt kommen auch noch SSDs zur Gleichung dazu, wie lästige Buchstaben in der Algebra. Wie bereits bekannt ist, wird es alles andere als simpel die PS5 mit einer neuen SSD zu bestücken. Dafür muss man aber erst einmal seine Finger an eine SSD für die PS5 bekommen. Hier liegt das Problem, anders als bei der PlayStation 5, allerdings nicht bei der Verfügbarkeit, sondern beim Preis der Speichererweiterung.

Name der KonsolePlayStation 5 (PS5)
HerstellerSony Interactive Entertainment (SIE)
TypStationäre Spielkonsole
Generation09. Konsolengeneration
SpeichermediumBlu-Ray, SSD
Release19. November

PS5: Kaufen einer SSD fast unerlässlich – Konsole hat Speichererweiterung dringend nötig

In der aktuellen Lage eine PS5 zu ergattern reicht scheinbar nicht mehr aus. Um das Zockerglück perfekt zu machen, braucht es wohl noch eine zusätzliche SSD als Speichererweiterung. Sony knauserte bei der PS5 nämlich was den Speicherplatz angeht. Verbaut ist in der PlayStation 5 nur eine SSD mit 825 GB Speicherplatz. Davon lassen sich effektiv aber nur 667 GB nutzen, da der Rest für das Betriebssystem der PS5 genutzt werden muss. Bei der enormen Größe einiger PS5-Spiele, ist diese lächerlich kleine Zahl schnell gefüllt.

PS5: Erste SSDs zu kaufen – Mega-Preis von 1000€

PS5-Exklusivtitel Demon’s Souls nimmt beispielsweise allein 66 GB Speicherplatz auf der SSD ein und gehört damit wohl noch zu den Leichtgewichten für die PlayStation 5 in den nächsten Jahren. Damit man weiter bedenkenlos zocken kann, braucht es also eine Speichererweiterung der PlayStation 5 in Form einer zusätzlichen SSD. Die Nutzung solcher SSDs gab Sony – unter Gelächter von Microsoft auf Twitter – nun endlich frei. Kompatibel sind aber nur spezielle M.2-SSDs mit PCIe 4.0-Standard, die auf dem aktuellen Markt eher die Ausnahme sind. 

PS5: Speichererweiterung zum Schock-Preis – SSDs sind teurer als die eigentliche Konsole

Der erste Anbieter, der passende Speichererweiterungen für die PS5 parat hat, ist SSD-Profi Seagate. Als echter Spezialist für Speicherplatz hat man genau die richtige Lösung für die PlayStation 5: Die Firecuda 530 SSD-Linie ist klein genug für die PS5 und erfüllt zusätzlich alle notwendigen Anforderungen an die neue Konsole von Sony. Der Haken bei der Firecuda 530 ist aber der derzeit noch enorme Preispunkt der speziellen SSDs. 

  • Preise der Seagate Firecuda 530 SSD für die PS5 im Überblick:
  • 500 GB SSD Speicher für die PS5 – Ca. 150 Euro
  • 1 TB SSD Speicher für die PS5 – Ca. 250 Euro
  • 2 TB SSD Speicher für die PS5 – Ca. 500 Euro
  • 4 TB SSD Speicher für die PS5 – Ca. 1000 Euro

Für lumpige 500 GB zahlt man knapp 150 Euro. Genau so preisstark geht es bei den restlichen SSDs für die PS5 weiter: Für 1 TB schon 250 Euro, für 2 TB dann 500 Euro und für die größte, 4 TB große PS5-SSD, werden schwindelerregende 1000 Euro fällig. Diese Preise muss man sich einmal vergegenwärtigen: Für die größte PS5-SSD könnte man sich gleich zweimal die eigentliche Konsole kaufen – wenn es denn genügend Nachschub bei den Händlern geben würde. Die Speichererweiterungen sind also keine Schnapper für die PS5 und es bleibt erst einmal fraglich wie viele Spieler und Spielerinnen ihre PlayStation 5 mit den teuren SSDs upgraden werden. Würdet ihr bei solchen Preisen zuschlagen, oder löscht ihr lieber fleißig alles von der SSD der PS5, wenn ihr es nicht spielt?

Rubriklistenbild: © Sony/Seagate/Unsplash/Pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare