Endlich neue Anschlussmöglichkeiten

PS5: SSD-Festplatte erweitern – Alle Infos zum neuen Firmware-Update

  • Jonas Dirkes
    VonJonas Dirkes
    schließen

Eigentlich lässt sich bei der PS5 die interne SSD-Festplatte erweitern. Nun kommt endlich das erhoffte Firmwareupdate, welches diese Funktion auch freischaltet.

Update vom 30.07.2021: Es ist so weit. Die bekommt PS5 das Firmware Update, mit dem es möglich ist den internen Speicher der PlayStation-Konsole zu erweitern. Das Update ist lange überfällig, denn mit 667GB nutzbarem Speicher ist die Konsole von Sony eigentlich nicht wirklich Konkurrenzfähig. Mit dem neuen Update lässt sich aber eine SSD einbauen, um den Speicherplatz der PS5 zu vergrößern.

Name der KonsolePlayStation 5 (PS5)
HerstellerSony Interactive Entertainment (SIE)
TypStationäre Spielkonsole
Generation09. Konsolengeneration
SpeichermediumBlu-Ray
Release19. November 2020

Eine SSD einzubauen, um mehr Speicherplatz zu bekommen, ist keineswegs Neuland. Schon die PS4 ließ sich auf diese Weise modifizieren. Bei der PS5 ist der Einbau einer SSD* allerdings, man kann es nicht anders sagen, unnötig kompliziert. Während Besitzer:innen einer Xbox Series X|S einfach eine der mitgelieferten Speicherkarten hinten in die Konsole einstecken, müssen PS5-Spieler:innen sich handwerklich betätigen.

Bei der PS5 muss zunächst das Gehäuse entfernt werden. Darüber hinaus ist ein Schraubendreher nötig. In einem äußerst unterhaltsamen Video zeigt Tom Warren vom Technik-Magazin The Verge, wie das genau von statten geht. Bei der PS5 funktioniert außerdem nicht jede SSD. Sony schreibt auf der offiziellen Website, dass es sich um eine M.2 SSD mit folgenden Voraussetzungen handeln muss:

  • Schnittstelle: PCle Gen4 x4 M.2 NVMe SSD
  • Speicherkapazität: 250 GB bis 4 TB
  • Kühlstruktur: Effektive Wärmeableitung mit einer Kühlstruktur, zum Beispiel einem Kühlkörper, erforderlich. Entweder integriert oder selbst anzubringen.
  • Sequenzielle Lesegeschwindigkeit: 5500 MB/s oder schneller empfohlen
  • Modulbreite: 22 mm (Breite von 25 mm wird nicht unterstützt)
  • Formfaktor: M.2 Typen 2230, 2242, 2260, 2280 und 22110. Entnehmbar aus den Verkaufsdetails für M.2 SSD-Geräte. Die ersten beiden Ziffern bezeichnen die Breite, die übrigen die Länge.
  • Anschlusstyp: Anschluss 3 (Schlüssel M)
  • Gesamtgröße inklusive Kühlstruktur: Kleiner als 110 mm (L) x 25 mm (B) x 11,25 mm (H)

Erstmeldung vom 26.02.2021: Hamburg – Wer Speicher-Monster wie Call of Duty: Black Ops Cold War oder Cyberpunk 2077 auf seiner PS5 installiert hat, der findet wohl nur noch wenig Speicherplatz für andere Spiele. Sonys neueste Hardware ist mit einer SSD bestückt, die effektiv nur 667 GB freien Speicherplatz für neue Spiele besitzt. Da bleibt Spielern nichts anderes übrig, als Spiele von der Platte zu schmeißen. Ab dem Sommer könnte das aber anders aussehen: Scheinbar plant Sony neue Speicher-Erweiterungsmöglichkeiten.

PS5: Spieler klagen über zu wenig SSD-Speicher an der Konsole

Wer kenn es nicht: Man will nur schnell ein Update auf seiner PS5 laden und dann gleich ins nächste Spiel einsteigen. In den meisten Fällen heißt es da erst einmal Pustekuchen: Der SSD-Speicher der Sony Konsole ist voll. Wenn ihr das Update laden und ausführen möchtet, müsst ihr erst einmal neuen Platz auf der Platte machen. Sony nutzt für seine PS5 eine Custom SSD, die wie es der Name schon sagt, speziell auf die PS5 zugeschnitten ist.

Prinzipiell ist das ein tolles Feature, da so Spiele von der Festplatte in Lichtgeschwindigkeit laden und immer bereit sind. Praktisch hat die SSD-Lösung den gravierenden Nachteil, dass man nicht einfach so eine neue Festplatte an die PS5 anschließen kann. Die werden von der PS5 nicht unterstützt, weil sie zu langsam wären, um von ihnen Games in PS5-Qualität abspielen zu können. Wie ein Bericht von Bloomberg nun aber enthüllt, soll sich diese Situation bereits im Sommer für Spieler zum Guten wenden. Sony plane ein großes Update für die PS5, das die nervigen Speicherschranken für Gamer teilweise lösen wird. 

PS5: Sony plant angeblich großes Speicher-Update im Sommer

Eine Quelle möchte Takashi Mochizuki in seinem Bloomberg-Bericht nicht nennen, da diese eigentlich noch nicht über die Speicher-Erweiterung für die PS5 im Sommer hätte reden dürfen. Wenn das Update in einigen Monaten eintrifft, soll es für Spieler möglich sein, die Plastikhaube der PS5 abzunehmen und auf eigene Faust neuen SSD-Speicher nachzurüsten. Dabei wird es sich dann nicht um normale, externe SSD-Festplatten handeln, sondern um M.2 NVMe’s. Falls ihr genauer wissen wollt, wie eine NVMe sich von einer SSD entscheidet, dann empfehlen wir euch einen Blick in unserem Test zur Kioxia Exceria Plus. Für alle anderen hier die Kurzfassung: Die kleinen Chipkarten umgehen diverse Standards und können so vereinfacht gesagt direkter und schneller mit der PS5 kommunizieren.

PS5: Speicher erweitern – Sony plant mehr Platz für den Sommer

Das ermöglicht der NVMe wesentlich höhere Übertragungsraten und somit auch den fachgerechten Einsatz in der PS5. Sony äußerte sich zu diesem Leak erfahrungsgemäß bisher nicht. Eine offizielle Bestätigung steht bisher also noch aus, allerdings sind gerade Meldungen von Bloomberg äußerst seriös. Wir zweifeln also nicht daran, dass sich der Speicher der PS5 ab Sommer vergrößern lässt. Zusätzlich hieß es im Bericht übrigens auch, dass das Update dem Kühler der PS5 mehr Umdrehungen in der Sekunde ermöglicht – passt ja perfekt für den Sommer. – *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Sony

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare