PSN: Sicherheitslücke macht einige Nutzer angreifbar

  • INGAME Redaktion
    VonINGAME Redaktion
    schließen

Im Moment sind es schwere Zeiten für das PlayStation Network. Es scheint fast so, als würde der Dienst von Sony momentan nicht aus den Schlagzeilen herauskommen. In den vergangenen Wochen waren es noch die ständigen Ausfälle des Netzwerkes, die schlechte Laune für die PlayStation-Nutzer verbreiteten, jetzt ist es eine Sicherheitslücke:

PSN weist gravierende Sicherheitslücke auf

Der Sicherheitsforscher Aria Akahavan entdeckte eine Sicherheitslücke im PSN , über welche auf die Kundendaten zugegriffen werden kann. Das Problem ist kein Unbekanntes: Sony weiß schon seit zwei Wochen von der Lücke, hat es aber bis jetzt noch nicht geschafft, sie zu schließen.

Um an die Daten der Kunden zu gelangen, wird eine Funktion auf der Website von Sony ausgenutzt. Es reicht offenbar aus, einen Parameter in der URL einzugeben, um die Anfrage an den Datenserver zu schicken. Dann erfolgt gleich die Ausgabe der Kundendaten im Server.

Da es um die Daten der Kunden geht, werden wir an dieser Stelle auf weitere Details verzichten. Eine offizielle Stellungnahme von Sony gibt zu dem Thema übrigens noch nicht.

Was haltet ihr davon?

Es ist nicht das erste Datenleck, mit dem Sonys Network zu kämofen hat. Bereits 2011 wurde eine Welle der Empörung losgetreten, da sämtliche Kundendaten in falsche Hände gelangt sind. Danach war das PSN wochenlang geschlossen. Ob sich dieses Prozedere jetzt wiederholen wird, steht noch in den Sternen.

Wenn die Lücke geschlossen ist, werdet ihr das natürlich hier erfahren, denn wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.

Was haltet ihr von solchen gravierenden Fehlern? Fürchtet ihr um eure Privatsphäre und eure Daten? Schreibt es uns in die Kommentare.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare