Reaper of Souls: Weiterhin ohne Probleme

  • INGAME Redaktion
    VonINGAME Redaktion
    schließen

Das Diablo 3 Add-On Reaper of Souls läuft bislang ohne Serverprobleme. Des Weiteren verraten die Entwickler neue Details zur Umsetzung für die Xbox One.

Während der Start von Diablo 3 sehr viele technische Probleme mit sich führte und die wohl jedem bekannte Fehlermeldung "Error 37" viele Spieler zur Weißglut gebracht haben dürfte, scheint Reaper of Souls seit seinem Release vergangene Woche nach Plan zu laufen. Die Server sind laut Entwicklerangaben nicht überlastet. Dies dürfte zum einen an besser kalkulierten Kapazitäten liegen. Zum anderen verweisen Verkaufszahlen auf ein viel geringeres Interesse für das Add-On, als noch beim Diablo 3-Hauptspiel.

Weiterhin wurde bekannt gegeben, dass die Ultimate Evil Edition nicht nur für die PlayStation 4, sondern auch für die Xbox One auf den Markt kommt. Obwohl beide Versionen aktuell für einen gleichzeitigen Release geplant sind, scheinen die Verhandlungen mit Microsoft noch nicht vollends abgeschlossen zu sein. Da noch kein Erscheinungstermin bekannt ist, kann es sein, dass dieser erst dann gesetzt wird, wenn alle Verhandlungen abgeschlossen sind. Die Ultimate Evil Edition enthält das Hauptspiel Diablo 3 und Reaper of Souls in einem.

Reaper of Souls schließt an das fünfte Kapitel des Hauptspiels an. Der dunkle Diablo ist besiegt, doch während sein Seelenstein versteckt werden soll, taucht Malthael auf, der seit Jahrhunderten verschollene Engel des Todes. Er verfügt über eine Vielzahl dunkler Fertigkeiten. Neben den bisherigen Klassen, steht den Spielern nun auch der Kreuzritter zur Verfügung. Dieser Held trägt schwere Rüstungen, Flegel und Schild und verfügt über Kräfte der rechtschaffenen Zerstörung und des göttlichen Zorns. Das maximale Höchstlevel wurde von 60 auf 70 angehoben.

Weiter werden dem Spiel neue Funktionen beigefügt wie Kopfgelder, also zufällig Aufgaben, die Spieler auf neue Art für das Erkunden der Welt Sanktuario belohnen. Ebenfalls gibt es Nephalem-Portale. Dabei handelt es sich um zufällig generierte Dungeons, in denen es jede Menge Beute zu ergattern gibt.

Der Preis für Reaper of Souls liegt derzeit bei 40,- Euro. Eine Download-Deluxe-Edition kostet 60,- Euro und eine im Handel verfügbare Collectors Edition rund 80,- Euro. Vorbestellungen sind derzeit möglich und scheinen auch noch nicht ausverkauft zu sein.

offizielle Website: Diablo 3

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare