Robot Cache: Neue Spiele-Plattform bestätigt 700 neue Titel

  • INGAME Redaktion
    vonINGAME Redaktion
    schließen

Die Konkurrenz für Steam wächst. Portale sprießen geradezu aus dem Boden. Eines davon ist neben dem Epic Game Store auch Robot Cache. Das Portal kündigt eine neue Publisher-Support-Welle mit 23 neuen Firmen und über 700 Titeln an. Doch was steckt eigentlich hinter Robot Cache?

Robot Cache ist eine US-Plattform für verschiedene Spiele. Die Firma aus San Diego hat 700 neue Titel von verschiedenen Publisher an den Start gebracht und schon von Anfang an eine breite Spiele-Bibliothek bieten zu können.

„Diese Kreativunternehmen bringen über 700 ausgezeichnete Titel auf unsere Plattform, die im kommenden Jahr starten wird. Ihre Unterstützung bedeutet, dass den Gamern direkt zum Start eine enorm umfangreiche Spiele-Bibliothek anbieten können – und weitere Titel werden in Kürze folgen. Schon heute können alle Entwickler und Publisher auf der ganzen Welt über ein einfach zu bedienendes Portal Spiele zur Freigabe einreichen“ Lee Jacobson, CEO von Robot Cache. Folgende Publisher werden auf Robot Cache vertreten sein:

  • 1C Publishing
  • Bigben Interactive
  • Ci Games S.A.
  • DANKIE
  • Devolver Digital Inc.
  • Headup
  • Hyperkinetic Studios
  • IMGN.PRO
  • Libredia
  • Playdius Games/Plug In Digital
  • Revival Productions and Running with Scissors
  • Anuman Interactive SA
  • Entrada Interactive
  • Forthright Entertainment
  • inXile Entertainment
  • Maximum Games
  • Microids
  • Modus Games
  • Paradox Interactive
  • THQ Nordic
  • Versus Evil

Neue Blockchain-Technologie spart bares Geld

Was unterscheidet eigentlich Robot Cache vom Plattformriesen Steam? Die Blockchain-Technologie, die einige Vorteile für den Nutzer mit sich bringen wird. Zum einen könnt ihr Spiele, die ihr nicht mehr verwendet einfach über die Plattform für 25% des Preises weiter verkaufen zum andere bringt diese Technologie bis zu 80% Kostenersparnis für Entwickler, die am Weiterverkauf auch verdienen mit sich. Für die Plattform gibt es eine eigene Währung, die ihr euch mit IRON minen verdienen könnt. Dabei lasst ihr euren Computer einfach weitere laufen und das Programm mint fröhlich vor sich hin, während sich euer Ingame-Konto füllt. Mit der Ingame-Währung könnt ihr anschließend verschiedene Spiele kaufen, an sich also eine bequeme Art, sich das nächste Spiel zu verdienen. Selbstverständlich könnt ihr auch mit echtem Geld bezahlen, doch warum sollte man wenn es auch günstiger geht?

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Final Fantasy 7 Remake: Release verschoben – Kommt die Demo nun früher?

Final Fantasy 7 Remake: Release verschoben – Kommt die Demo nun früher?

WoW Classic: Flugpunkte von Horde und Allianz und die Routen

WoW Classic: Flugpunkte von Horde und Allianz und die Routen

FIFA 20: Fabian Schär SBC – Die günstigste Lösung für nur 100.000 Münzen

FIFA 20: Fabian Schär SBC – Die günstigste Lösung für nur 100.000 Münzen

FIFA 20: Das sind die FUT Champions Belohnungen - Weekend League Ränge

FIFA 20: Das sind die FUT Champions Belohnungen - Weekend League Ränge

Kommentare