1. ingame
  2. Gaming News

Erster DLC für Resident Evil 8 – Wir haben Shadows of Rose angezockt

Erstellt:

Von: Jonas Dirkes

Resident Evil 8 meldet sich mit dem neuen DLC Shadows of Rose zurück. Wir konnten den Horror-Happen mit der gewissen Prise Magie bereits anzocken.

Hamburg – Huch, schon wieder Resident Evil 8? Nicht ganz, mit dem DLC Shadows of Rose schlägt Capcom nun ein weiteres Kapitel der Ethan Winters-Saga auf. Dieses Mal steuern wir aber nicht Kollege Winters selbst, sondern seine Tochter Rose. Wir konnten Shadows of Rose eine knappe halbe Stunde anspielen und verraten euch, ob Capcoms Erweiterung eher tragisch oder magisch wird.

Shadows of Rose: Die Resident Evil-Villa werden wir einfach nicht los

Wer dachte, dass Resident Evil 8 eigentlich schon längst vorbei gewesen wäre, der hat sich geirrt. In Shadows of Rose verschlägt es uns als Rose Winters abermals in die Villa aus dem Hauptspiel. Die Aufgabenstellung ist dabei klar: Rose ist in Besitz von magischen Kräften, wäre das aber eigentlich lieber gar nicht. Wir suchen also nach einem Weg, die ungeliebten Zauber-Skills wieder loszuwerden. 

Gameplay aus Resident Evil 8 Shadows of Rose
Mit ihren Stasis-Kräften hält Rose fiese Feine in Schach © Capcom

Praktischerweise können wir die Magie, bis sie denn verblüht ist, aber auch für unsere Zwecke nutzen. Hier unterscheidet sich Shadows of Rose klar vom Hauptspiel Resident Evil 8. Denn mit Rose darf nach Lust und Laune gezaubert werden. Eine ihrer Fähigkeiten in unserer Preview-Session, war eine Art Stasis-Skill.

Wie einst Isaac Clarke aus Dead Space, ist es Rose so möglich, Monster für einen kurzen Zeitraum im Grunde einzufrieren. Währenddessen sind Kopfschüsse eine Leichtigkeit. Aber aufgepasst: Nach dreimaligem Nutzen, gehen Rose die Kräfte aus. Der Stasis-Skill will also auch in Resident Evil wohlüberlegt eingesetzt werden. 

Rose hat in im Resident Evil 8 DLC magische Kräfte
Shadows of Rose: Wir haben den Resident Evil 8 DLC angezockt © Capcom

Weitere Kräfte nutzt Rose etwa, um ihre Umgebung zu manipulieren. Glibberige Auswüchse lassen sich so mit einem Halten der Schultertaste in Asche und Staub verwandeln. Dadurch lassen sich in Shadows of Rose neue Wege erschließen und Items finden, die zuvor noch von den Auswüchsen bedeckt waren.

Resident Evil: Shadows of Rose geht auf Nummer sicher

Was die Hauptmechaniken von Resident Evil 8 angeht, bleibt Shadows of Rose auf sicheren Pfaden. Wer das Crafting System und die schwerfällige Steuerung des Hauptspiels noch verinnerlicht hat, der wird sich auch im DLC zu Resident Evil 8 bestens zurechtfinden. In der Zeit, die wir mit Shadows of Rose verbrachten, blieb nämlich eigentlich alles beim Alten.

Das gilt auch für den Gruselfaktor. Legt man selbst Hand an den Controller, bleibt der Angstschweiß auch mit Rose’ Kräften ein treuer Begleiter am Pad. Für alte Horror-Hasen dürfte das Grusellevel von Shadows of Rose aber wie beim Hauptspiel im gesunden Mittelfeld der Reihe anzusiedeln sein.

Rose löst ein Rätsel in Resident Evil 8
Rose löst mit ihren Kräften auch Umgebungsrätsel © Capcom

Wer nicht genug von Resident Evil 8 bekommen konnte, sollte sich Shadows of Rose unbedingt auf den Merkzettel schreiben. Hofft man auf eine spielerische Revolution, sollte man die Erwartungen aber definitiv nach unten schrauben. Shadows of Rose scheint ein spaßig wie gruseliger DLC im spielerischen Geiste von Resident Evil 8 zu werden, der dabei aber eher auf Nummer sicher geht – wer Village gespielt hat, weiß, dass das aber durchaus ein Kompliment ist.

Auch interessant