Special: Peter Parker alias Spider-Man

  • schließen

https://www.youtube.com/watch?v=fVBH41_Nb4o

Passend zum Start von Spider-Man auf der PS4 wollen wir noch den Helden in Strumpfhose in unserem kleinen Special ein wenig näher bringen. Der Spinnen-Mann ist Teil der richtig dicken Superhelden-Liga. Bereits in den 1960er Jahren hat sich der einst unbeliebte, unsichtbare Teenager in viele Herzen gesponnen. Doch der Anfang verlief nicht so reibungslos. Denn Marvel-Chef Martin Goodman war von Stan Lees Idee einen Superhelden zu erschaffen, der über Tierkräfte verfügt und zivil eher unbeliebt und jung ist, nicht gerade begeistert.

Er hatte Sorge, dass die Menschen aufgrund von Angst vor Spinnen den Comic meiden würden und kein Interesse an einem „Looser“ haben. Glücklicherweise konnte Goodman überzeugt und um den Finger gespinnt werden.

Und Zack (so schnell vielleicht auch nicht) debütierte „The Amazing Spider-Man“ im August 1962 in der Comic Reihe Amazing Fantasy. Und dies war der Anfang, der vorsichtige erste Faden, der später zu einem riesigen Erfolg werden sollte.

„Aus großer Kraft folgt große Verantwortung“

Spider-Man alias Peter Parker verlor schon in der frühen Kindheit seine Eltern. Ab da wuchs er bei seiner Tante May und Onkel Ben auf, die ihn liebevoll aufnehmen und umsorgten. Peter ist in der Schule nicht gerade Teil der „coolen Kids“. Ganz im Gegenteil, als „Bücherwurm“ und „Nerd“ bezeichnet gehört er mehr zu den Kindern, die man auf dem Pausenhof meidet. Doch sein Leben verändert sich eines Tages schlagartig. Durch ein Tier. Wie ich zu sagen pflege, ein schrecken bringendes Ungeziefer. Es ist kein Geheimnis, der Name verrät schon um welches Tier es sich handelt. Die Spinne. Bei einem Schulausflug wird Peter von einer radioaktiven Spinne gebissen und erlangt durch dieses Erlebnis Superkräfte. Jedoch sind diese anders, als die der vorigen Marvel Superhelden. Der Teenager hat auf einmal überproportional vergrößerte Kraft, die Geschwindigkeit und Wendigkeit einer Spinne, die Fähigkeiten Wände zu erklettern und einen Spinnensinn. Mit seinem selbsternannten Namen „Spider-Man“ und seinem rot-blauen Kostüm ist er bald schon nicht mehr einer der Looser.

Am Anfang seiner Karriere verdiente Peter noch mit dem Wrestling sein Geld und würde sich wahrscheinlich im Nachhinein selbst als Spinner bezeichnen. Denn nach einem Turnier lässt er trotz seiner Superkräfte einen Dieb laufen, was schwer Folgen für ihn hat. Denn kurze Zeit später wird sein geliebter Onkel Ben ermordet und zwar von genau von diesem Dieb. Diesmal von Gewissens-, nicht von Spinnenbissen geplagt, schwört sich Peter Parker kein Unrecht mehr gelten zu lassen und die Stadt vom Bösem zu befreien. Denn „aus großer Kraft folgt große Verantwortung“.

https://www.youtube.com/watch?v=X3ricWI0KHE

Das Fan-Netz ist gigantisch

Das lief für Marvel besser als gedacht. Die Erfolgsgeschichte von Spidey ist unglaublich. Das unheroische Konzept von Stan Lee ist aufgegangen und bietet fast jedem Identifizierungsmöglichkeiten mit dem einst so normalen Jungen.

Auf das Comic folgte die erste Cartoon-Serie 1967 von Ralph Barkshi produziert. 1973 folgte der erste Film "3 dev adam", der allerdings ohne die Genehmigung Marvels produziert wurde. Es folgten Fernsehserien, Kinofilme und später dann auch Videospiele. Auf der ganzen Welt feiern die Menschen Spidey und seine Spinnenkräfte. Der Superheld war eine Goldgrube. Massen an Merchendise wurden produziert.

Die 15. Edition von Amazing Fantasy Spider-Man zählt zu den 10 teuersten Comicheften mit Freispielen der Welt und hat mittlerweile einen Wert von 250.000 US-Dollar. Wer der Underground Serie damals also eine Chance gab, konnte mit diesem Heft wahrscheinlich so manchen Kredit abbezahlen, wenn der emotionale Wert nicht noch höher war. Spider-Man ist also wirklich ein Held.

Auch nach 50 Jahren noch nicht out

Wir schreiben das Jahr 2018 und auch wenn Spider-Man mittlerweile rund 50 Jahre auf dem Buckel hat, begeistert er immer noch eine stolze Zahl an Menschen. Und auch diesmal erwartet uns ein echtes Highlight, denn Marvels Spider-Man spinnt sich wieder einmal in die Konsole. Das Feedback und die Erwartungen sind von großer Zuversicht. Wir sind mal gespannt, inwieweit sich Spidey heute noch in der Welt von Millionen von Spielen durchsetzen kann. Doch ohne Frage sticht der PlayStation 4 Titel jedem Gamer besonders ins Auge. Denn Spider-Man ist nicht ein Trend, der sich irgendwann wieder verabschiedet. Er hat sich permanent in unsere Fanherzen gesponnen und kommt da wahrscheinlich auch so schnell nicht wieder raus. Denn wie jeder weiß, ist sein Spinnensekret beachtlich klebrig. Glückerlicherweise ist die neuste Umsetzung wieder so gut geworden, das die nette Spinne aus der Nachbarschaft neue Fans dazu gewinnen wird. In unserem Spider-Man-Test gab es im übrigen eine 9.0.

Wenn der Action-Adventure Titel jedoch gegen allen Erwartungen doch enttäuschen sollte und ihr euch nach der aber malen Ernüchterung den Spielen und der Superheldenwelt verschrieben habt, gibt es immer noch eine viel zahl an Spielen im Internet. Diese sind meist kostenlos, tut also nicht weh, wenns nicht gut ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

WoW Classic: Alle Flugpunkte der Horde und Allianz im Überblick mit Bildern

WoW Classic: Alle Flugpunkte der Horde und Allianz im Überblick mit Bildern

FIFA 20: Achraf Hakimi SBC – Die günstigste Lösung für nur 20K Coins

FIFA 20: Achraf Hakimi SBC – Die günstigste Lösung für nur 20K Coins

FIFA 20: So wird das FUTMAS Event in FIFA Ultimate Team ablaufen

FIFA 20: So wird das FUTMAS Event in FIFA Ultimate Team ablaufen

Xbox Series X enthüllt: So sieht die neue Konsole aus

Xbox Series X enthüllt: So sieht die neue Konsole aus

Kommentare