"Sponsored Video" Destiny 2: Demo für PC und Konsolen ab sofort verfügbar

  • Christian Böttcher
    VonChristian Böttcher
    schließen

Seit zwei Monaten bereichert Destiny 2 inzwischen die Konsolenwelt um schicke Skyboxen und exzellentes Gunplay. Eine PC-Version folgte auf dem Fuße und schreibt auf Blizzards hauseigenem Battle.net-Portal schwarze Zahlen. Bevor am 6. Dezember mit "Fluch des Osiris" bereits die erste Erweiterung für Bungies großes Weltraum-MMO auf den Markt kommt, hat Activision darüber hinaus angekündigt, eine Testversion zu veröffentlichen, welche euch die Kaufentscheidung erleichtern soll. Die Demo ist seit dem 28. November verfügbar und gewährt einen umfassenden Einblick in das Gameplay von Destiny 2.

Destiny 2: Demo bietet PVE und PVP

Auch wenn der absolute Hype-Titel mit Videos wie dem aktuellen Trailer zu Rabattaktionen des Black Friday und vorweihnachtlichen Angeboten immer wieder ins Gespräch kommt, gibt es noch einige, die sich nicht recht dazu durchringen können, sich Destiny 2 zuzulegen. Hier leistet Activision ab sofort Überzeugungsarbeit.

Nicht nur Konsoleros kommen in den Genuss der kostenlosen Testversion, denn auch für den PC gibt es eine entsprechende Trial-Ausgabe. Spielt ihr auf der PlayStation findet ihr diese im PlayStation Network, Xbox-Jünger schauen direkt bei Xbox Live vorbei, während PC-Gamer sie über den Battle.net-Launcher aktivieren können. Alle drei Versionen verfügen über die gleichen Inhalte, welche euch einen kurzen Einblick in das Spiel geben sollen.

So habt ihr Zugriff auf die ersten Kampagnenmissionen rund um Dominus Ghaul und das Schicksal des Reisenden. Aber auch der Kampf Spieler gegen Spieler soll nicht zu kurz kommen. Im PVP-Modus Schmelztiegel werdet ihr deshalb ebenfalls antreten können- egal ob allein oder mit Freunden. Die Spielzeit in der Trial-Version ist unbegrenzt, jedoch werdet ihr maximal auf Charakterlevel 7 aufsteigen können. Wer danach Lust bekommen hat auf die rund 30-stündige Bombast-Kampagne, darf beim Kauf der Spielversion natürlich sämtliche Fortschritte der Demo behalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare