1. ingame
  2. Gaming News

MrBeasts Squid Game: Kandidatin stiehlt dem Remake die Show

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peer Schmidt

Vor kurzem hat der Youtube die Netflix-Serie Squid Game nachgestellt. Doch eine Kandidatin stiehlt dem Remake jetzt die Show.

Update vom 29.11.2021: Das Squid Game-Remake von MrBeast hat am Wochenende die 100 Millionen Video-Views geknackt. Auch die Abonnenten von Jimmy Donaldson gehen durch die Decke. Mehr als 80 Millionen Menschen folgen dem YouTuber aktuell. Damit scheint sich die Investition der 3 Millionen Euro schon einmal für ihn gelohnt zu haben.

Squid Game: MrBeast startet Remake auf YouTuber – doch alle haben nur Augen für Camilla Araujo

Auch das Interesse an der Nummer 067 im Squid Game-Video ist ungebrochen. Camilla Araujo wurde nun sogar interviewt. In dem Interview sagt Camilla, dass sie am Anfang des Remakes von MrBeast gar nicht wusste, dass sie mit ihrer Nummer eine der Hauptcharaktere der echten Netflix-Serie spielte. Sie sagt: „Beim Dreh kamen am Anfang viele Leute zu mir und sagten. Oh mein Gott, Du bist die Nummer 067 und ich so - Du bist die Nummer 083. Ich hatte keine Ahnung, was die Leute meinten.

Auf die Frage, ob sie die Original-Serie denn gesehen hätte, sagt Araujo: „Ich habe mir kurz die erste Folge angeschaut und dann die letzte, um zu wissen, wer am Ende gewinnt.“ Am zweiten Tag der viertägigen Produktion des MrBeast-Remakes hat sich Araujo dann einige weitere Folgen angeschaut, um das Konzept zu verstehen.

MrBeast hat die Spiele der Squid Game Netflix Serie in einer YouTube Game-Show nachgebaut und lässt echte Kandidaten daran teilnehmen. Die Show kostete Jimmy Donaldson mehr als 3 Millionen Euro.
MrBeast hat die Spiele der Squid Game Netflix-Serie in einer YouTube Game-Show nachgebaut und lässt echte Kandidaten daran teilnehmen. © Netflix/YouTube MrBeast

Camilla Araujo erzählt weiter, dass sie eigentlich nur als Ersatzperson da war, falls jemand von den anderen Kandidaten nicht auftaucht. Auf einmal bekam sie dann den Trainingsanzug mit der 067. Als sie dann auch noch als eine der wenigen Teilnehmer mit einem Mikrofon ausgestattet wurde, kam ihr so langsam der Gedanke, dass sie eine besondere Rolle in dem Squid Game-Remake spielen würde. Auch, wenn ihr Bekanntheitsgrad immer mehr steigt, wird sie noch nicht auf der Straße erkannt. Sie sagt, es liegt auch sicher daran, dass sie aktuell in New York lebt und sie dort nichts Besonderes ist.

Erstmeldung vom 26.11.2021: Kansas, USA – Die Netflix Serie Squid Game war ein Mega-Erfolg. Nun hat der bekannte YouTuber Jimmy „MrBeast“ Donaldson das Format als YouTube-Remake für mehr als 3 Millionen Euro noch einmal zum Leben erweckt. Wir erinnern uns an die vielen Charaktere, mit persönlichen und finanziellen Problemen, die ihre Chance zum Wiederanfang in der Teilnahme an tödlichen Kinderspielen suchen. Die Serie aus Südkorea war eines der größten Phänomene der weltweiten Pop-Kultur und fand seinen Weg in Game-Mods für Videospiele, Memes, Halloween-Kostüme und Parodien.

Auch auf Twitch gab es Parallelen zum Squid Game, als der Streamer MontanaBlack in einem GTA-Rollenspiel erpresst wurde.
Der YouTube-Star MrBeast, der für seine großen Projekte auf der Video-Plattform bekannt ist, hatte sich vorgenommen, Squid Game als YouTube-Show erneut stattfinden zu lassen. Sein Ziel war dabei, die Spiele der Originalserie so genau wie möglich abzubilden. Dafür hat Jimmy Donaldson laut eigenen Aussagen mehr als 3 Millionen Euro inklusive der Preisgelder ausgegeben. Der Gewinner der YouTube-Show geht mit etwas über 400.000 Euro nach Hause.

Squid Game Remake von MrBeast: 456 echte Kandidaten nehmen an den Spielen teil

Am Squid Game Remake von MrBeast nehmen 456 echte Kandidaten teil und müssen sich in den verschiedenen Spielen wie „Rotes Licht, grünes Licht“, den Zuckerfiguren oder auch dem Murmelspiel behaupten. Mrbeast hat alle Spiele bis auf das eigentliche Squid Game am Ende der Serie nachbauen lassen. Da es sich bei dem finalen „Tintenfisch-Spiel“ um Kampfsport handelt, wurde dieser Teil der Originalserie weggelassen und durch das bekannte Kinderspiel „Reise nach Jerusalem“ ersetzt.

Auch wenn die YouTube-Show vom Squid Game ähnlich einer Spielshow anmutet, die man auch aus TV-Formaten kennt, ist es doch interessant zu sehen, wie nah MrBeast mit seinen Aufbauten an das Original herangekommen ist. Der YouTuber aus Kansas hatte schon zuvor mit ähnlichen Videos auf seinem Kanal großen Erfolg. Der Zusammenschnitt des Squid Game-Remake beträgt 25 Minuten. Wir haben es hier für euch eingebunden.

Ein sehr trauriges Schicksal ereilte einen Nordkoreaner, der versucht hatte, die Serie Squid Game mit einem USB-Stick in das Land zu schmuggeln. Er hat eine lebenslange Haftstrafe erhalten, da die Netflix-Serie in Nordkorea verboten ist*.

Squid Game von MrBeast - Remake hat ersten Social-Media Star geschaffen

Durch die Ausstrahlung des Squid Game von MrBeast auf YouTube ist eine Kandidatin sogar zu einem kleinen Social-Media-Star geworden. Bei der original Netflix-Serie von Squid Game ist das Model Jung Ho-yeon aus Südkorea extrem bekannt geworden. Sie spielte die Kandidatin Kang Sae-byeok und trägt unter den Teilnehmern des Spiels die Nummer 067. Bei dem Squid Game von MrBeast ist nun etwas Ähnliches passiert.

Als DrBeast das YouTube Video seines Squid Games live stellte, schienen viele Zuschauer von der Teilnehmerin, die in seiner Show die Nummer 067 trug, begeistert gewesen zu sein. Sie trug nicht nur die gleiche Nummer wie Jung Ho-yeon, sondern arbeitet auch als Model. In den Kommentaren gab es viele Fragen zu der Kandidatin und wir versuchen hier alle bisher bekannten Informationen zusammenzutragen.

Squid Game von MrBeast: Wer ist die Nummer und Teilnehmerin 067?

Bei der Teilnehmerin Nummer 067 im Squid Game von MrBeast auf YouTube handelt es sich um ein Model aus Texas mit dem Namen Camilla Araujo. Die Social-Media-Accounts von Araujo sind nach dem YouTube-Video von MrBeast explodiert. Die Texanerin hat auf Instagram und TikTok schon mehr als 200.000 Follower. Sie schreibt: „Vielen Dank für die Liebe und die Unterstützung die ich bekomme.“ auf Instagram.

Camilla Araujo zeigt aber auch, dass sie Social-Media verstanden hat, denn auf TikTok schreibt sie: „Bringt es hier zum Explodieren (den TikTok Account) und ich bringe eine (Hinter den Kulissen) Geschichte.“ Araujo scheint jedenfalls schon einige echte Fans zu haben, denn ein User schreibt auf Instagram: „Ich würde Dir meine Murmeln schenken“. Nach der Ausstrahlung der Originalserie auf Netflix wurde der Account einer Twitch-Streamerin gesperrt. Wir denken jedoch, dass Araujo lediglich postive Erfahrungen macht. *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant