Starlink - Battle for Atlas: Erstes Gameplay zum Weltraum-Abenteuer

  • Christian Böttcher
    VonChristian Böttcher
    schließen

Raumschiff am Controller - Was auf der E3 noch als relativ kryptischer Render-Trailer mit Toys-to-life-Aufhänger begann, bekommt nun die ersten Bilder zum tatsächlichen Gameplay. Ubisoft war bei Mashable-Gaming zu Gast und zeigte in einer kurzen Entwickler-Demo die ersten haptischen Module und dazugehörige Spielsequenzen, die uns doch sehr an No Man's Sky erinnerten.

Starlink: Modulares Spielgerät und Planetendesign

Im Fokus der Präsentation stand dabei vor allem die spielerische Freiheit, mit der Starlink punkten will. Wo bei herkömmlichen Toys-to-life-Produkten lediglich eine Figur in die virtuelle Welt übertragen wird, soll bei Starlink eine ganze Palette an verschiedenen Modulen Eingang in das Spiel finden. Der verantwortliche Producer Matthew Rose zeigt drei verschiedene Raumschiffe, die an den Controller montiert werden können, um anschließend im Spiel eine Vielzahl ausmodellierter Planeten zu bereisen.

Dabei habt ihr nicht nur die Wahl, mit welchem Raumschiff ihr in die unendlichen Weiten aufbrecht, sondern könnt spezielle Waffen an den Fliegern anbringen und sogar den Piloten wechseln. Das Resultat: Jedes Setup aus Schiff, Waffe und Pilot sorgt für einen anderen Spielstil. Dementsprechend sollen auch die Weltraum-Missionen verschiedene Presets erfordern, um erfolgreich von euch bestanden werden zu können.

Das Gameplay selbst wirkt wie eine Mischung aus Wing Commander und No Man's Sky. In klassischer Dogfight-Manier tretet ihr gegen andere Schiff an oder stellt euch riesigen Alien-Wesen entgegen. Wir sind gespannt, wie viel spielerische Substanz Starlink: Battle for Atlas vor dem Release im Herbst 2018 noch anhäufen kann und was uns der Spaß kosten wird. Das innere Kind in uns wartet schon seit den letzten Lego Star Wars-Modellen auf neue Sci-Fi-Spielereien.

Den halbstündigen Livestream zu Starlink: Battle for Atlas findet ihr hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare