Steam: Valve geht gegen "Fake" Games vor

  • INGAME Redaktion
    VonINGAME Redaktion
    schließen

Viele Nutzer von Steam haben sich vermehrt über die Spiele eines bestimmten Entwicklers beschwert. Diese seien billig produziert und nur darauf ausgelegt, möglichst viel Gewinn zu generieren. Nun ist Valve gegen dieses Problem vorgegangen und hat fast 200 Spiele aus der eigenen Plattform entfernt.

Valve geht gegen Shovelware vor

Nachdem auf der Spieleplattform Steam viele Nutzer negative Bewertungen gegenüber den Spielen eines bestimmten Entwicklers erhoben haben, hat sich das zugehörige Unternehmen Valve der Sache angenommen. Es geht hierbei um verschiedene Titel von Silicon Echo Studios. Diese sollen sehr billig produziert und nur auf einen maximalen Gewinn ausgerichtet sein. Deshalb wurden auch nur fertige Assets für die Entwicklung der Spiele verwendet, um die Kosten so gut wie möglich einsparen zu können. Um dieses Problem zu lösen, hat Valve nun insgesamt 173 Titel des Studios aus dem Online Store entfernt. Darunter beispielsweise Clickey, Grim Banana und SHAPES. Dies wurde damit begründet, dass es sich hierbei um "Fake Games" handelt. Dabei hat der Entwickler verschiedene Accounts betrieben, mit welchen er seine Spiele verkaufen wollte. In einem offiziellen Statement sagte Valve: Ja, wir arbeiten mit einem großen Team daran, die Reviews der Nutzer zu überprüfen. Als Resultat wurden einige verdächtige Spiele entfernt, welche allesamt von einigen wenigen Accounts stammen. Diese erhielten viele Reports seitens der Nutzer und auch anderer Entwickler. Wie sich herausstellte, stammen die Accounts von ein und der selben Person. Was haltet ihr von der Aktion?

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare