1. ingame
  2. Gaming News
  3. Streaming

7 vs. Wild: Flossen-Vorwurf gegen Sascha Huber – der kann nur lachen

Erstellt:

Von: Aileen Udowenko

Sascha Huber argumentiert gegen Fake-Vorwürfe bei 7 vs. Wild
7 vs. Wild: Flossen-Vorwurf lässt Sascha Huber lachen – „kein einziger Fake“ © Sascha Huber / 7 vs. Wild / pixabay (Montage)

Bei 7 vs. Wild will der YouTuber CommanderKrieger Flossen beim Kandidaten Sascha Huber gefunden haben. Doch dieser entkräftet das Geschwurbel des Streamers.

Panama – Die Aussetzung von 7 vs. Wild forderte den Teilnehmern in Staffel 2 einiges ab, doch ein YouTuber glaubt, die Tortur der Kandidaten sei nur Fake. Gerade Sascha Huber fiel dabei ins Visier des Survival-Detektivs, denn sein Weg zur Insel wirft für ihn einige Fragen auf. Natürlich gehen diese Vorwürfe auch an Sascha nicht vorbei, doch der Kandidat kann über die Nachforschungen von CommanderKrieger nur lachen.

Titel7 vs. Wild
Episoden16
ProduzentFritz Meinecke
GenreYouTube Webserie
FormatSurvival-Challenge, Bushcraft, Wildnis
Abonnenten auf YouTube2,14 Mio (Stand November 2022)

7 vs. Wild: YouTuber vermutet Fake hinter Aussetzung – Hatte Sascha Huber Hilfsmittel?

Darum gehts: Während der ersten Folge von 7 vs. Wild konnten wir die Teilnehmer bei ihrer Ankunft auf der Insel begleiten. Und der Beginn der Survival-Show war für die Teilnehmer alles andere als einfach, denn um den rettenden Strand zu erreichen, mussten Fritz Meinecke und Co. noch ein gutes Stückchen schwimmen.

Gerade für Knossi wurde der Start von 7 vs. Wild deshalb zum Höllentrip. CommanderKrieger will nun aber Anzeichen dafür gefunden haben, dass am Set der Serie ordentlich getrickst wurde.

Das sind die Vorwürfe: CommanderKrieger erhebt konkrete Vorwürfe gegen Sascha Huber, denn der YouTuber will in der ersten Folge von 7 vs. Wild gesehen haben, wie der Fitness-Influencer Hilfsmittel zum Schwimmen benutzt hat. Hierzu sieht er sich Saschas Aussetzung in seinem Reaction-Video Frame für Frame an und meint gelbe Schwimmflossen an Saschas Füßen zu erkennen.

Sascha bei seiner Aussetzung von 7 vs. Wild
Diese Szene bringt CommanderKrieger zum Grübeln – sind da Flossen? © 7 vs. Wild

Gleichzeitig ist er sich aber auch sicher, dass Sascha die Schwimmflossen nicht die ganze Zeit trug, sondern nur für einen gewissen Teil der Strecke. Um seine Theorie zu untermauern, zeigt CommanderKrieger seinen Fans sogar noch seine eigenen knallgelben Schwimmflossen. Für ihn ist klar, Sascha Huber hat den Weg nicht nur aus eigener Kraft zurückgelegt.

7 vs. Wild: Fake-Vorwürfe gegen Sascha Huber – So reagiert der Fitness-Influencer

Das sagt Sascha: Sascha kann es sich nicht nehmen lassen, auf die Vorwürfe zu reagieren und streitet alle Anschuldigungen ab. Zwar verstehe er, dass es für einen kurzen Moment im Video so aussehen könnte, als würde er gelbe Schwimmflossen tragen, doch er erkläre sich dies durch Lichtbrechung auf der Wasseroberfläche. Nach einem kleinen Lachanfall holt er dann für die ganz skeptischen Zuschauer sogar noch seine originalen „7 vs. Wild“-Schuhe aus dem Schrank und siehe da, die Sohlen der schicken Treter sind komplett gelb.

Der Fitness-Influencer findet es zwar gut, dass Zuschauer bei einigen TV-Formaten skeptisch sind, was den Wahrheitsgehalt angeht, aber für 7 vs. Wild würde Sascha seine Hand ins Feuer legen: „Bei 7 vs. Wild Staffel 2, zumindest bei all dem, was ich gesehen habe [...], das verspreche ich euch aus tiefstem Herzen, da ist kein einziger Fake dabei“.

Ob Fake oder nicht, die nächste Folge von 7 vs. Wild lässt nicht mehr lange auf sich warten. Dann bekommen wir auch zu sehen, wie es den Teilnehmern der Show nach den Strapazen der Aussetzung ergangen ist. Allerdings hat es einen Kandidaten wohl weniger schlimm erwischt, denn Otto hatte eine geniale Taktik für den Start von 7 vs. Wild.

Auch interessant