1. ingame
  2. Gaming News
  3. Streaming

7 vs. Wild Staffel 2: Neue Regel bestraft Favoriten – Ist das wirklich fair?

Erstellt:

Von: Aileen Udowenko

Fritz Meinecke offenbarte die erlaubten Gegenstände für die zweite Staffel von 7 vs. Wild. Die Favoriten der Show sind schon vor dem Start deutlich im Nachteil.

Magdeburg – Für die Teilnehmer der zweiten Staffel von 7 vs. Wild geht es schon bald in den Dschungel. Um sieben Tage auf der tropischen Insel zu überleben, können die Kandidaten ein paar Hilfsmittel mitnehmen. Damit es dabei nicht zu unfair wird, hat Fritz Meinecke mit seinem Team eine Liste erstellt, in der alle erlaubten Gegenstände aufgeführt sind. Doch in der zweiten Staffel gibt es eine Besonderheit, denn nicht alle Kandidaten dürfen dieses Mal sieben Dinge mit in den Dschungel nehmen. Für einige wird es sogar nur ein Gegenstand in den Koffer schaffen.

Titel7 vs. Wild
Episoden16
ProduzentFritz Meinecke
GenreYouTube Webserie
FormatSurvival-Challenge, Bushcraft, Wildnis
Abonnenten auf YouTube62.100 (Stand Juli 2022)

7 vs. Wild Staffel 2: Neues Balancing-System – nicht jeder bekommt sieben Gegenstände

Diese Anzahl an Gegenständen darf mit: Der Dschungel ruft und langsam sollten sich die Kandidaten der zweiten Staffel von 7 vs. Wild überlegen, womit sie ihre Taschen füllen. Denn auch der Wildcard-Gewinner von 7 vs. Wild steht nun fest. Dieses Mal wird es allerdings nicht für jeden Teilnehmer sieben Gegenstände geben. Fritz Meinecke hatte die Kanidaten von 7 vs. Wild im Vorfeld dazu aufgefordert, sich in eine Tierlist einzuordnen. Und wie es scheint auch nicht aus Spaß. Denn für diese Staffel heißt es, desto besser man sich bewertet hat, desto weniger Gegenstände darf man mit auf die tropische Insel nehmen. Dadurch gehen einige Kandidaten fast leer aus.

TeilnehmerAnzahl Gegenstände
Fritz Meinecke1
Ottogerd Karasch1
Joris3
Nova4
Sabrina Outdoor4
Sascha Huber5
Knossi7

Fritz Meinecke erklärt in einem Video auf YouTube, dass es sich bei dieser Einteilung um ein neues Balancing-System handelt. Denn in der ersten Staffel von 7 vs. Wild hatten alle Teilnehmer Survival-Vorerfahrung, in der neuen Staffel allerdings nicht. Damit also auch unerfahrene Kandidaten wie Knossi eine Chance auf den Sieg haben, dürfen diese mehr Gegenstände mit in die Wildnis nehmen.

7 vs. Wild Staffel 2: Diese Gegenstände sind erlaubt

Das darf mit: Natürlich können die Teilnehmer von 7 vs. Wild Staffel 2 nicht einfach mitnehmen, was ihnen so in den Sinn kommt. Hierfür hat Fritz Meinecke mit seinem Team eine lange Liste erstellt, in der alle zugelassenen Gegenstände aufgeführt sind. Außerdem stellt der Erfinder der Show auch klar, welche Eigenschaften die Gegenstände aufweisen dürfen und was auf gar keinen Fall erlaubt ist.

Das Logo von 7 vs. Wild Staffel 2 vor einem troischen Strand
7 vs. Wild Staffel 2: Favoriten werden schon vor Beginn bestraft © Unsplash / YouTube: Fritz Meinecke

Für den Unterschlupf: Eine weitere Neuerung in dieser Staffel ist, dass sich die Kandidaten zwischen Tarp, Biwak Sack und Hängematte entscheiden müssen. Sollte sich also ein Teilnehmer von 7 vs. Wild Staffel 2 für einen dieser Gegenstände entscheiden, darf kein weiterer davon ausgewählt werden. Unter der Kategorie „Unterschlupf“ sind außerdem noch ein normaler Schlafsack und ein Moskitonetz verfügbar. Bei den einzelnen Gegenständen muss allerdings auf die Ausführung geachtet werden, denn nicht erlaubt sind zum Beispiel im Schlafsack integrierte Moskitonetze oder Biwaks mit Gestänge.

Feuermachen im Dschungel: Zum Feuermachen können sich die Kandidaten zwischen Feuerstahl oder Sturmstreichhölzern entscheiden. Der Feuerstahl darf allerdings keinen Zunder enthalten und bei den Streichhölzern ist die Menge limitiert. Dort dürfen nur sieben Stück mit in den Dschungel genommen werden. Da zur Zeit der Aufzeichnung von 7 vs. Wild Staffel 2 Regenzeit herrscht, könnte das Feuermachen zu einem echten Problem werden. Richtige Gegenstände könnten hier also einen großen Vorteil bringen.

Zum Schneiden: Eine der wohl wichtigsten Entscheidungen dürften die Schnittwerkzeuge sein. Denn als Survival-Profi findet sich immer etwas zum Zerteilen. Diese Schnittwerkzeuge sind in 7 vs. Wild Staffel 2 erlaubt:

Bei den Schnittwerkzeugen muss darauf geachtet werden, dass Messer zum Beispiel keine integrierten Sägen enthalten. Bei Sägen sind auch nur manuell bedienbare Modelle erlaubt. Verboten sind auch große Survival-Tools von über 15 Zentimeter Größe.

Nahrung beschaffen: Um auf der tropischen Insel auch an Nahrung zu kommen, können sich die Teilnehmer von 7 vs. Wild Staffel 2 für ein Fishing Kit entscheiden. Dabei handelt es sich um Schnur, Vorfach und Haken, es darf keine komplette Angel mitgenommen werden. Außerdem haben die Kandidaten die Möglichkeit Energieriegel mitzunehmen, hierbei dürfen allerdings 50 Gramm nicht überschritten werden. Dies entspricht ungefähr einem Standard-Riegel.

Zur Befestigung: Mit zu den spannendsten Dingen der letzten Staffel gehörten wohl die Bauwerke der verschiedenen Kandidaten. Auch in dieser Staffel von 7 vs. Wild soll wieder gebaut werden. Damit die Konstruktionen von den Kandidaten auch halten, können folgende Dinge mitgenommen werden:

Bei dieser Kategorie sind dicke Taue verboten und Seile mit integrierter Fishingline oder Zunderschnur.

Zum Kochen: Natürlich müssen die Kandidaten in 7 vs. Wild Staffel 2 bei den tropischen Temperaturen hydriert bleiben und im besten Fall kann gefundene Nahrung auch zubereitet werden. Dafür stehen ihnen folgende Dinge zur Auswahl:

Hierbei darf keine Topf-Pfannen-Kombi von den Teilnehmern ausgewählt werden. Auch Salzwasserfilter stellen in dieser Kategorie ein No-Go dar.

Zur Hygiene: Erlaubt ist ein Hygiene-Kit bestehend aus Zahnbürste, Zahnputztabletten und einem Stück Seife. Außerdem können die Kandidaten Sonnencreme und auch eine Rolle Toilettenpapier mit auf die Insel nehmen. Gerade die Sonnencreme könnte bei den tropischen Temperaturen für die Teilenehmer wichtig werden.

Die zweite Staffel von 7 vs. Wild könnte auf einigen Inseln stattfinden, die zu Panama gehören
Für die zweite Staffel von 7 vs. Wild geht es für die Teilnehmer auf eine tropische Insel © Pixabay

Neu in der zweiten Staffel von 7 vs. Wild ist, dass erstmals Zigaretten mit in die Wildnis genommen werden können. Hier muss sich aber auf 7 Stück reduziert werden. Zudem können die Teilnehmer ein Buch mitnehmen, dies kann sowohl ein Roman, Survival-Guide als auch ein leeres Notizheft sein.

Sollten sich die Kandidaten doch für Kombi-Gegenstände entscheiden, zählen diese dann auch als zwei Gegenstände. Streng verboten sind allerdings folgende Dinge:

Kleidung zählt nicht zu den auszuwählenden Gegenständen, hierbei muss nur darauf geachtet werden, dass es sich nicht um Kombi-Kleidung handelt. Die Kandidaten von 7 vs. Wild Staffel 2 werden außerdem mit speziellen Gegenständen ausgestattet, die unter anderem zur Dokumentation ihrer Woche dienen. Hierzu zählen zum Beispiel eine Kamera oder auch eine Kopflampe. Zudem bekommt jeder Teilnehmer ein Erste-Hilfe-Set, sowie ein Satellitentelefon, falls es zum vorzeiten Abbruch kommen sollte. Auch Medikamente und Frauenhygieneartikel werden vom Veranstalter zur Verfügung gestellt.

Die Karten sind in dieser Staffel durch das neue Balancing-System also komplett neu gemischt. Besonders interessant wird die Auswahl von Otto und Fritz, da beide nur einen einzigen Gegenstand mit auf die Insel nehmen dürfen. 7 vs. Wild Staffel 2 bringt also einige Neuerungen mit sich, die uns einen spannenden Wettkampf garantieren.

Auch interessant