1. ingame
  2. Gaming News
  3. Streaming

7 vs. Wild: Nova bricht als Erste ab – Kritik lässt nicht auf sich warten

Erstellt:

Von: Henrik Janssen

Starletnova die erste Teilnehmerin, die bei 7 vs. Wild vorzeitig die Show freiwillig verlassen hat. Trotz ihrer Leistung lässt Kritik nicht lange auf sich warten.

San José. Panama - Der vierte Tag der 7 vs. Wild-Challenge ist angebrochen und die Teilnehmer haben allesamt mit dem Dauerregen auf der Insel zu kämpfen. Zum ersten Mal in dieser Staffel wurde der „Code Yellow“ ausgelöst. Dies bedeutet, dass der erste Kandidat die Survival-Challenge aufgegeben hat und 7 vs. Wild verlassen hat. Wir zeigen euch, wen es erwischt hat und was die Beweggründe des Ausscheidens war.

Titel7 vs. Wild: Panama (Staffel 2)
Episoden17
ProduktionFritz Meinecke, Wandermut
Teilnehmer*innenSascha Huber, OttoBulletproof, Starletnova, Sabrina Outdoor, Knossi, Fritz Meinecke, Joris (Wildcard)
GenreSurvival-Challenge, Bushcraft, Wildnis
FormatYouTube-Webserie

7 vs. Wild: Dauerregen zwingt Teilnehmer in die Knie – Unterschlupf von Starletnova zerstört

Starletnova verliert ihren Unterschlupf: Wenn es den Kandidaten bei 7 vs. Wild an einer Sache nicht mangelt, dann ist es Regen. Seit Beginn der zweiten Staffel, regnet es auf den Panama-Inseln nahezu ununterbrochen. Dies erschwert das Leben enorm. Teilnehmer Otto, entschloss sich beispielsweise dazu, sein Camp zu verlegen. Der Wasserstand erreichte beinahe seinen Schlafplatz. Otto ist bei 7 vs. Wild auf Krokodil-Suche gegangen.

Besonders schlimm hat es jedoch Starletnova erwischt. Ihr Unterschlupf wurde von der Wassermenge zerstört. „Ich weiß nicht, wo ich hin soll“, sagte die Twitch-Streamerin zu Beginn der neunten Folge 7 vs. Wild. Zunächst wirkt es jedoch so, als hätte Sie die Situation mental gestärkt. „Ich habe mein mentales Loch überwunden“, sagte Nova, doch dies entsprach nicht der Wahrheit.

7 vs. Wild: Starletnova bricht die Survival-Challenge ab – Erste Kandidatin ist raus

Starletnova gibt freiwillig auf: Zum Ende der neunten Folge kommt es zu einem ganz besonderen Moment. Nova sitzt an ihrem zerstörten Unterschlupf und kündigt an, dass sie die 7 vs. Wild Challenge aufgeben wird. „Ich glaube, ich bin am Ende meiner Kräfte angekommen.“ Von Zuschauern erntete Nova bereits vor ihrem Aus viel Kritik.

Besonders überraschend ist dieser Schritt nicht, kündigte Nova ihr ausscheiden schon in Folge 8 von 7 vs. Wild an. Die Isolation machte der 23-Jährigen zu schaffen. „Ich will zu meinen Freunden und Familie“, sagt Nova unter Tränen. Weinend entschuldigt sie sich bei all ihren Zuschauern für ihre Aufgabe.

Starletnova 7 vs. Wild raus weint
7 vs. Wild: Starletnova gibt nach 4 Tagen die Challenge auf. © YouTube: Fritz Meinecke

Auch wenn Nova die erste Kandidatin der zweiten Staffel von 7 vs. Wild ist, die aufgibt, so ist sie insgesamt stolz auf ihre Leistung. „Ich glaube, ich muss mich nicht schämen, weil in der vergangenen Staffel gestandenen Männer es auch nicht gepackt haben.“ Nova alarmierte anschließend die Rettungskräfte. Bei deren Ankunft brach Nova komplett in Tränen aus und musste erstmal mental aufgerappelt werden. Es bleibt abzuwarten, welcher Kandidat Nova als Nächstes folgen wird.

Einige Zuschauer sind enttäuscht Starletnova und hätten sich mehr gewünscht

Zuschauer der zweiten Staffel von 7 vs. Wild sind zum Teil enttäuscht von der Performance von Starletnova. Ein User auf Reddit schreibt dazu: „Ehrlich gesagt habe ich mir mit Blick auf das Pfadfindergedöhns schon mehr von ihr erhofft. Gerade im Vergleich zu Knossi oder insbesondere Sascha (mieser Spot, viel Muskelmasse und keine weiteren Gegenstände). Sie hat keine einzige Challenge durchgezogen und hat absolut nichts Vernünftiges gebaut in der Zeit, in der sie da war. Gleichzeitig hatte mit ihrem allround Schlafsack wiederum auch eine sehr gute Basis und musste damit keine wirkliche Kälte etc. erleiden.

Vielleicht hätte es Antonia, wie Starletnova richtig heißt, geholfen, wenn sie sich mit einigen Projekten oder Aufgaben beschäftigt hätte. Dadurch wird der Geist beschäftigt und es kommt keine Langeweile auf.

Auch interessant