1. ingame
  2. Gaming News
  3. Streaming

Amouranth lässt die Hüllen fallen –So viel Geld verdient die Streamerin durch OnlyFans

Erstellt:

Von: Adrienne Murawski

Kommentare

Skandal-Streamerin Amouranth lässt die Hüllen fallen. Sie offenbarte ihre Einnahmen mit OnlyFans. Die Summe kann sich mehr als sehen lassen.

Houston, Texas – Kaytlin „Amouranth“ Siragusa spaltet seit Jahren die Internetcommunity. Sie ist eine der erfolgreichsten Twitch-Streamerinnen aller Zeiten und kann auf der Amazon-Plattform aktuell über 5,6 Millionen Follower*innen verzeichnen. Ob sie das einem ihrer zahlreichen Skandale zu verdanken hat? Schließlich schockte Amouranth in der Vergangenheit mit anzüglichen Streams mit einer Pferdemaske und anderen Inhalten, die wohl eher für Erwachsene gedacht sind.

Amouranth Einkommen: Streamerin verdiente mehr als 30 Millionen US-Dollar dank OnlyFans

Mittlerweile produziert die 28-jährige aus Houston solche Inhalte aber auch exklusiv für die Plattform OnlyFans, die sich an Erwachsene richtet. Eigentlich wollte Amouranth OnlyFans an den Nagel hängen und stattdessen mehr in Twitch investieren. Doch bisher ist ihr OnlyFans-Account noch aktiv und bringt ihr jede Menge Geld ein. Diese teilte sie nun auf Twitter mit ihren Fans und die Zahlen schocken so manche*n.

Kaitlyn „Amouranth“ Siragusa blickt auf das OnlyFans-Logo. Im Hintergrund viele Dollar-Noten.
Tiefe Einblicke: Amouranth zeigt, wie viele Millionen sie mit OnlyFans verdient © OnlyFans/Twitter: Amouranth/Unsplash (Montage)

Im Durchschnitt kann Amouranth mit ihren Inhalten auf der Erwachsenen-Plattform sage und schreibe 1,5 Millionen US-Dollar jeden Monat einfahren. Insgesamt hat sie mit ihrem Account schon über $33 Millionen angehäuft. Ein fetter Batzen Geld. Als Geringverdienerin kann man sie also definitiv nicht bezeichnen. Auf Twitter schrieb sie zu ihren Einnahmen:

Es geht nicht ums Geld. Es geht um die Message.

Amouranth via Twitter

Außerdem fügt Amouranth hinzu: „In aller Ernsthaftigkeit, ich kann all das nur tun, aufgrund meines wunderbaren Teams, das ich über die Jahre zusammengestellt habe. Jeder Batman braucht seinen Alfred.“ Zudem plant die Streamerin eine Agentur zu eröffnen, um anderen OnlyFans-Creator*innen dabei zu helfen, ebenso erfolgreich zu werden wie sie. Mittlerweile müssen sich wohl auch die Hater*innen eingestehen, dass Amouranth eine waschechte Geschäftsfrau ist – auch wenn einige ihrer Geschäftsideen makaber sind. So verkaufte Amouranth Fürze im Glas für 1.000 Euro.

Auch interessant

Kommentare