So einfach ist es dann doch nicht

Amouranth: Kontroverse Bikini-Streams auf Twitch — Streamerin kassiert Kritik

  • Adrienne Murawski
    VonAdrienne Murawski
    schließen

Eigentlich ist Amouranth bekannt für ihre ASMR-Streams. Seit einiger Zeit macht die Texanerin aber immer mehr Wind mit ihren freizügigen Hot Tub-Streams.

Houston, Texas – Was ursprünglich als reine Gaming-Plattform gedacht war, hat sich mittlerweile in die verschiedensten Richtungen entwickelt: Twitch. Neben altbekannten Gaming-Streams zu FIFA 21, Pokémon, Animal Crossing New Horizons oder League of Legends gibt es auch Streams, in denen nur gequatscht wird (Just Chatting), ASMR-Streamer:innen und mittlerweile auch sogenannte Hot Tub-Streams. Besonders letztere stoßen so manchem und mancher schlecht auf. Die erfolgreichste Twitch-Streamerin derzeit bietet eben solche Streams aus ihrem heimischen Plantschbecken an: Kaitlyn „Amouranth“ Siragusa.

Vollständiger NameKaitlyn Siragusa
Bekannt alsAmouranth
Geburtstag02. Dezember 1993
WohnortHouston, Texas
Follower:innen auf Twitch2,5 Millionen Follower:innen (Stand: 16. April 2021)
Follower:innen auf YouTube562.000 Follower:innen (Stand: 16. April 2021)

Amouranth: Just Chatting-Streamerin äußert sich zu sexistischen Aussagen

Erst kürzlich nannte einer der erfolgreichsten deutschen Streamer, MontanaBlack, Amouranth als negatives Beispiel für die Entwicklung der Streams auf Twitch. Denn für den 33-jährigen MontanaBlack sind die Hot Tub-Streams ein Dorn im Auge, schließlich sind Nacktheit und Inhalte für Erwachsene auf Twitch eigentlich verboten. Deswegen hatte die Streamerin Amouranth auch bereits mit einigen Twitch-Bans zu kämpfen. Nun äußert sich die Streamerin aber ausführlich auf Twitter zu diversen Vorwürfen, darunter, dass „Twitch nur für Gaming sei“ und ihr Erfolg sowieso nur daher käme, dass sie gut aussehe. Das will sich die Texanerin nicht gefallen lassen.

So geht sie auf ihrem persönlichen Twitter-Account auf eine Troll-Meinung ein, die sie wohl des Öfteren zu lesen bekommt: „Um als Streamerin erfolgreich zu sein, muss man nur hübsch aussehen.“ Für Kaitlyn Siragusa, wie Amouranth mit bürgerlichem Namen heißt, ist das ein Denkfehler. Denn diese Trolle werfen einen kurzen Blick auf die besten Twitch-Streamerinnen und kommen dadurch zu dem Schluss, dass alle Top-Streamerinnen hübsch seien und dies die einzige Voraussetzung für ihren Erfolg sein müsse. Dabei vergessen die Trolle laut Amouranth jedoch die hübschen Streamerinnen, die es nicht in die Top-Liga der Twitch-Streamer:innen geschafft haben.

Amouranth: Streamerin zu Sexismus-Vorwürfen – „Es reicht nicht, nur hübsch zu sein“

Amouranth: Troll-Logik hinkt laut Twitch-Streamerin

Um ihren Punkt zu verdeutlichen, vergleicht sie die Troll-Aussage mit einem Basketballteam. Basketballspieler sind bekanntermaßen meist sehr groß, trotzdem würden wohl die wenigsten Menschen sich ein Basketballteam anschauen und sagen: „Ah ja, alles was du tun [bzw. sein] musst, ist groß sein. [...] Lebron James? Ganz klar ein Größenvorteil, easy. Werde einfach groß geboren und du hast es geschafft!“ Stattdessen schlägt Kaitlyn Siragusa vor, die Größe der Basketballspieler bzw. die Schönheit der Streamer:innen als „allgemeine Grundlage für die Wettbewersbfähigkeit“ zu sehen. So ist es nach Amouranth natürlich von Vorteil groß zu sein, wenn man erfolgreich Basketball spielen möchte, aber nicht jeder große Mensch besitzt auch das Talent Basketball-Profi zu werden.

Twitch-Streamerin Indiefoxx reitet auf einer Banane und schreibt die Namen der Subscriber darauf. Dies ist der neueste Trend.

Nach der gleichen Troll-Logik müssten Menschen auch auf die rein männliche Top 10 der erfolgreichsten Streamer auf Twitch schauen und schlussfolgern: „Alles was man braucht, um auf Twitch erfolgreich zu sein, ist eine Gliedmaße zwischen den Beinen zu haben“. Zudem äußert sie auch noch ihre Meinung zum Thema Twitch solle nur für Gaming-Streams genutzt werden:

Amazon war für Bücher Nintendo war zum Spielen von Karten [...] Starbucks war für den Kauf von Bohnen Und Viagra war für Bluthochdruck

Kaitlyn „Amouranth“ Siragusa, Twitch-Streamerin

Für Amouranth ist Twitch längst nicht mehr nur eine reine Gaming-Plattform, sondern hat sich, ebenso wie Nintendo, Amazon oder auch Starbucks, weiterentwickelt. Wie seht ihr das? Reicht es ein Mann bzw. eine schöne Frau zu sein, um erfolgreich auf Twitch zu werden? Und sollte Twitch wirklich nur für Gaming-Streams genutzt werden?

Rubriklistenbild: © Twitch/Amouranth

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

MontanaBlack: Twitch-Streamer gebanned – „Und was stimmt nicht?“
MontanaBlack: Twitch-Streamer gebanned – „Und was stimmt nicht?“
MontanaBlack: Twitch-Streamer gebanned – „Und was stimmt nicht?“
MontanaBlack: Freundin-Leak – Twitch-Streamer wütend über TikTok-Video
MontanaBlack: Freundin-Leak – Twitch-Streamer wütend über TikTok-Video
MontanaBlack: Freundin-Leak – Twitch-Streamer wütend über TikTok-Video
MontanaBlack: Corona-Beichte des Twitch-Streamers schockt viele Fans
MontanaBlack: Corona-Beichte des Twitch-Streamers schockt viele Fans
MontanaBlack: Corona-Beichte des Twitch-Streamers schockt viele Fans
MontanaBlack: Neue Freundin des Streamers – Was soll der ganze Aufriss?
MontanaBlack: Neue Freundin des Streamers – Was soll der ganze Aufriss?
MontanaBlack: Neue Freundin des Streamers – Was soll der ganze Aufriss?

Kommentare