Der Streamerin geht es gut

Amouranth: Brandstiftung nicht ausgeschlossen – Haus von Streamerin stand in Flammen

  • Adrienne Murawski
    VonAdrienne Murawski
    schließen

Amouranth ist eine der größten ASMR-Twitch-Streamerinnen der Welt. Kürzlich brannte das Haus von Kaitlyn Siragusa. Es besteht der starke Verdacht auf Brandstiftung.

Houston, Texas – Ein riesiger Schreck für Twitch-Streamerin Amouranth: Am Freitag, dem 13. August, stand ihr Haus in Flammen. Kaitlyn Siragusa, wie Amouranth mit bürgerlichem Namen heißt, geht es jedoch gut und sie und ihre Haustiere sind in Sicherheit. Doch scheinbar handelt es sich bei dem Brand nicht um einen Unfall. Die Polizei vor Ort ermittelt wegen Brandstiftung.

Vollständiger NameKaitlyn Siragusa
Bekannt alsAmouranth
Geburtstag und Alter02.12.1993
GeburtslandUSA
Follower auf Twitch3,6 Mio. Follower
GenreHot Tube und ASMR

Amouranth: Haus stand in Flammen – Streamerin Opfer diverser Delikte

Amouranth ist auf Twitch berühmt-berüchtigt. Die Streamerin ist quasi alle paar Wochen in den Schlagzeilen mit kontroversen Streams oder ihrer Meinung zu unterschiedlichen Dingen. So ist sie vor allem für ihre sogenannten Hot Tub-Streams bekannt, in denen sie leichtbekleidet in einem Planschbecken streamt. Aber auch wegen eines Pferdekopf-Streams war Amouranth schon in den Schlagzeilen. Kaitlyn Siragusa trug in diesem Stream eine Pferdekopfmaske und „leckte“ an ihrem Mikrofon für einen ASMR-Stream. Das war auch Twitch zuviel und zum wiederholten Male wurde Amouranth daraufhin gebannt.

Amouranth: Haus in Flammen – Twitch-Streamerin wohl Opfer von Brandstiftung

Mittlerweile ist Kaitlyn Siragusa aber wieder entbannt und hat mit anderen Problemen zu kämpfen. So bekommt Amouranth immer wieder jede Menge Hass aufgrund ihrer kontroversen Twitch-Streams ab. Die Streamerin wurde wohl bereits Opfer von Swatting, ebenso wie Streamer xQc. Außerdem wurde Amouranth bereits von einem Fan belästigt, der sich eingeredet hatte, dass die beiden verlobt wären und die Streamerin heiraten wollte. Vor wenigen Tagen wurde die ASMR-Streamerin nun erneut Opfer einer womöglich geplanten Attacke.

Amouranth: Twitch-Streamerin womöglich Opfer von Brandstiftung

Wie dexerto berichtet, brannte am Abend des 13. August das Haus der Streamerin in Houston, Texas. Laut eigenen Angaben auf ihrem Twitter-Kanal brach das Feuer wohl bei ihrer Mülltonne aus und schlug dann auf eine Fassade ihres Hauses über. Die genaue Ursache des Feuers ist bisher unbekannt, Behörden ermitteln jedoch bereits wegen möglicher Brandstiftung. Dank schneller Reaktionen konnte das Feuer gelöscht werden. Der Streamerin und auch ihren Haustieren geht es gut und sie sind nach eigenen Angaben in Sicherheit. Da Streamer:innen immer wieder Opfer solcher Taten werden, hat Amouranth auf Twitter einige Tipps geteilt, wie sie sich selbst vor so etwas schützt.

Laut Amouranth arbeitet die ansässige Polizei in Houston eng mit der Streamerin zusammen und hat wohl ein gemeinsames Codewort mit ihr vereinbart. Dadurch soll das sogenannte Swatting verhindert werden. Bei diesem „Streich“ täuschen Menschen einen Notfall vor und schicken die Einsatzkräfte dann zum Haus des Opfers, meistens eine berühmte Persönlichkeit. Neben einem Codewort empfiehlt Amouranth aber auch das sogenannte „flagging“ bzw. die intensive Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden.

Wenn ihr Streamer:in seid, kann ich das nicht genug betonen. Seid proaktiv, sprecht mit ihnen [den lokalen Behörden], sie werden es nicht verstehen, aber wenn euer Standort „markiert“ wird, kann dies den Unterschied in einer angespannten Situation bedeuten; buchstäblich Leben und Tod.

Kaitlyn „Amouranth“ Siragusa via Twitter

Unter dem Twitter-Thread bekunden Fans ihr Mitleid und empfehlen Amouranth ein noch stärkeres Überwachungssystem, damit solche Vorfälle sich nicht noch weiter häufen.

Rubriklistenbild: © Twitter/Amouranth/IMAGO/xcitepress (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare