1. ingame
  2. Gaming News
  3. Streaming

Dr Disrespect: Absurde Regel beim eigenen Fortnite-Turnier verbietet seinen Namen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Joost Rademacher

Kommentare

Was für Auswirkungen ein Twitch-Bann haben kann, zeigte sich kürzlich bei Dr Disrespect. Bei seinem selbstorganisierten Fortnite-Turnier herrschten absurde Regeln.

Encinitas, Kalifornien – Wenn ein Bann auf Twitch oder einer anderen Streaming-Plattform erst einmal in Kraft ist, ist die betroffene Person dort praktisch ausgelöscht. Davon kann Dr Disrespect ein Lied singen. Der Streamer hat eine turbulente Vergangenheit mit Twitch, die ihm zuletzt wieder einmal im Weg stand. Der Streamer veranstaltete kürzlich ein Fortnite-Turnier, aber die Teilnehmer*innen mussten ein paar äußerst fragwürdige Regeln in Bezug auf den Dr Disrespect einhalten.

Vollständiger NameHerschel Guy Beahm IV
Bekannt alsDr Disrespect
Geburtstag10. März 1982
GeburtsortEncinitas, USA
SprachenEnglisch
Follower auf Twitch4,3 Millionen (Stand: Juni 2020)

Dr Disrespect: Streamer dürfen seinen Namen beim Fortnite-Turnier nicht nennen

Was war das für ein Turnier? Am vergangenen Wochenende ging Dr Disrespect mit einem eigens organisierten E-Sport-Turnier in Fortnite an den Start. Der „Hot Shot Duo Drop featuring Fortnite“ fand am 27. Mai auf Twitch statt und schickte den Doc sowie zahlreiche weitere Spieler*innen ins Rennen um einen Preispool von 100.000 US-Dollar. Das gesamte Turnier lief in einem Sammelstream auf YouTube ab, Fans konnten den einzelnen Teilnehmer*innen aber auch in ihren eigenen Streams zuschauen. Dabei mussten diejenigen, die über Twitch streamten, aber ein paar völlig absurde Regelungen beachten.

Um welche Regeln geht es? Im Vorfeld des Turniers bekamen viele der teilnehmenden Streamer*innen von BoomTV eine Benachrichtigung über die Richtlinien zum Turnier. Darin hieß es, dass das Team Verständnis dafür hätte, dass von Twitch gesperrte Personen in Veranstaltungen von Drittanbieter*innen, wie eben im Fortnite-Turnier von Dr Disrespect, auftreten könnten. Gleichzeitig ermahnte Twitch die betroffenen Spieler*innen, diese gesperrten Leute so weit möglich aus den Übertragungen zu entfernen.

Dr Disrespect mit Verbotszeichen über dem Gesicht neben Fortnite Logo
Dr Disrespect: Absurde Regel bei eigenem Fortnite-Turnier verbietet seinen Namen © Dr Disrespect/Epic Games (Montage)

Dabei hält BoomTV die Teilnehmer*innen des Turniers dazu an, das Fortnite-Turnier ausschließlich als „Hot Shot Duo Drop Featuring Fortnite“ zu betiteln. Bei diesem Zungenbrecher bleibt es aber nicht, selbst den Namen „Dr Disrespect“ dürfen die Leute im Stream nicht nennen. BoomTV bietet aber Alternativen an, Namen wie „two-time“ oder „Blockbuster video game champion“ seien für die Plattform zum Beispiel völlig vertretbar. Nebenbei bemerkt, startet Fortnite schon bald in Season 3.

Dr Disrespect: Voldemort-Behandlung für Streamer stößt auf Twitter sauer auf

Warum war der Name verboten? Wer die Vergangenheit von Dr Disrespect und Twitch kennt, dürfte den Zusammenhang bei diesen absurden Regeln schnell erkannt haben. Seit mehreren Jahren schon ist der Streaming-Star von der Plattform dauerhaft gesperrt, nachdem sein Stream im Sommer 2020 mittendrin urplötzlich abgebrochen wurde. Bis heute wurde Dr Disrespect, mit bürgerlichem Namen Hershel Beahm IV, nicht entsperrt. Anfang 2022 zog der Doc gegen Twitch sogar vor Gericht, nach einer Einigung gestand aber keine der Parteien ein Fehlverhalten ein. Die Plattform scheint auf den Streamer aber bis heute nicht gut zu sprechen zu sein.

Die übertriebenen Maßnahmen von Twitch stoßen aber auch anderen Leuten als Dr Disrespect sauer auf. Verschiedenste Streamer*innen, wie JaredFPS oder OpTic ZLaner reagierten über Twitter auf die absurden Regelungen für das Fortnite-Turnier. Nahezu alle von ihnen äußerten sich verständnislos gegenüber BoomTV und nahmen den Doc in Schutz. „Die kleinlichste Sch****, die ich je gesehen habe“ nannte Warzone-Profi ZLaner die Angelegenheit.

Auch interessant

Kommentare