1. ingame
  2. Gaming News
  3. Streaming

Drachenlord: Wie Phoenix aus der Asche? Rainer Winkler mit Kampfansage

Erstellt:

Drachenlord gibt nicht auf. Der Ex-YouTuber meldet sich jetzt mit einer Kampfansage an seine Hater auf TikTok zurück. Besiegt sei er längst noch nicht.

Nürnberg – Seit einigen Wochen ist es ruhig um Drachenlord geworden. Der YouTuber pilgerte durch Deutschland und hatte keinen Zugriff mehr auf seine sozialen Medien. Nun gibt es wieder ein offizielles Lebenszeichen von Drachenlord. Via TikTok meldet er sich in einem Statement zu Wort und findet deutliche Worte. Er sei noch nicht besiegt, aber auch kein Sieger. Das Video hat bereits über 200.000 Aufrufe. Wir zeigen euch die Details des Statements.

Name:Rainer Winkler
Bekannt alsDrachenlord
Geburtsdatum2. August 1989
GeburtsortNeustadt an der Aisch
Abonnenten auf YouTube224.000 (Bis August 2022)

Drachenlord mit neuem Statement auf TikTok – YouTuber gibt nicht auf

Das ist das Statement: Das Statement von Drachenlord wurde auf einem neuen TikTok-Kanal des YouTubers hochgeladen. Insgesamt drei Minuten redet er über die aktuellen Entwicklungen und seine Vergangenheit. So habe er schon als Kleinkind aufgrund einer schweren Grippe mit dem Tod gekämpft und eine schwere Schulzeit hinter sich. Außerdem habe er nun seit mehreren Jahre mit Mobbing durch Personen im Internet zu kämpfen. Drachenlord betont, dass sich andere Personen in solch einer Situation schon das Leben genommen hätten.

Im Anschluss spricht er über die aktuelle Entwicklung und gibt an, dass es in Zukunft keine weiteren Videos auf TikTok vom Drachenlord geben würde. Außerdem versuche er noch seinen YouTube-Kanal zurückzubekommen. Doch dazu gibt er an: „Selbst wenn ich ihn wieder habe, glaube ich noch nicht daran, dass ich da aktiv weiter machen werde.“ Es scheint also so, dass Drachenlord seine YouTube-Karriere an den Nagel hängen wollen würde.

Dennoch gibt sich Rainer Winkler, wie der Drachenlord mit echtem Namen heißt, kämpferisch: „Ich seh mich nicht als besiegt, aber ich sehe mich auch nicht als Sieger.

Prozess gegen Youtuber „Drachenlord“
Drachenlord: „Sehe mich nicht als besiegt“ – YouTuber gibt sich kämpferisch. © dpa/ Daniel Karmann

Drachenlord will um YouTube-Kanal kämpfen – Nach Bann aktuell ohne soziale Medien

Hier wurde der Drachenlord gebannt: Seit einigen Wochen ist es still um den YouTuber in den sozialen Medien geworden. Das liegt daran, dass der Drachenlord auf YouTube gebannt wurde. Kurze Zeit später folgte auch der Bann auf TikTok für Drachenlord. Dadurch verlor er seine größten Kanäle in den sozialen Medien.

Seitdem herrscht ein Katz- und Maus-Spiel zwischen Drachenlord und seinen Hatern. Die Hater organisieren sich in diversen Gruppen und tauschen sich aus, sobald der Drachenlord irgendwo gesichtet wurde. Über den YouTuber selbst gibt es aktuell diverse Berichte. So sei Drachenlord aktuell obdachlos und pleite. Ob der Versuch des Youtubers gelingt, seinen Kanal zurückzubekommen, steht aktuell noch in den Sternen.

Auch interessant