1. ingame
  2. Gaming News
  3. Streaming

Drachenlord: Ansage an Hater-Community – „Ihr zieht Unbeteiligte mit rein“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Henrik Janssen

Auch nach dem Prozess von Rainer Winkler kommt in das Thema Drachenlord keine Ruhe. Jetzt richtet er sich direkt an alle Hater mit einer Videobotschaft.

Update vom 30.03.2022: Das erste Mal nach seinem Prozess richtet sich Rainer Winkler via YouTube an seine Community. Dabei hat er auch eine Botschaft an die sogenannten Hater (auch Haider genannt), die ihm auch jetzt immer wieder mit Kameras verfolgen, seinen Standort im Internet verbreiten und ihn mobben. Das Video sendet der Drachenlord live aus einem Waldstück an seine Fans und beschreibt dort seine Pläne für die nächsten Tage.

Dann richtet Rainer Winkler seine Worte an die Hater. Er sagt: „Ich möchte mich nicht mehr mit euch beschäftigen und ich möchte mich nicht die ganze Zeit über euch aufregen. Hört bitte auf, irgendwelche Unbeteiligte, wie ihr es seit zehn oder acht, neun Jahren macht, mit hineinzuziehen. Ihr zieht seit zehn Jahren Leute in dieses - wie ihr es nennt - Game mit hinein. Mit diesem kranken Spiel, indem ihr mit dem Leben eines Menschen spielt. Es hat angefangen mit meiner Familie und mit meinen Freunden, dann mit meinen Nachbarn, dann kamen die ganzen Menschen in den letzten Jahren dazu, von der Polizei über verschiedene Dienstleister. Jetzt sind es die ganzen Hotels (in denen er jetzt nach dem Auszug aus dem Haus in Altschauerberg wohnt - Anm. d. Red.), oder das Autohaus in denen ich mein Auto gekauft habe. Hört halt einfach auf.“

Rainer Winklers emotionaler Appell zielt insbesondere darauf, die Hater davon abzuhalten, Unbeteiligte aus dem „Game“ herauszuhalten. Allerdings bittet er auch selber darum, endlich in Ruhe gelassen zu werden. Der Drachenlord spricht aber auch den Gerichtsprozess beim Landgericht Fürth/Nürnberg an und sagt: „Bei der Verhandlung kam einer der Zeugen rotzbesoffen an und hat sich dann noch mit der Polizei geprügelt. Der Handtuchhaider (Name für die Person, die Rainer Winkler mehrmals mit einem Handtuch bekleidet vor seinem Haus aufsuchte - Anm. d. Red.) ist von der Rolltreppe gefallen. Das geht doch nicht. Ganz ehrlich Leute. Ich möchte nicht provozieren, ich möchte mich nicht mit euch anlegen, mit euch stressen und streiten. Möchte ich nicht. Aber ganz ehrlich, das ist das beste Beispiel dafür gewesen, wie die Hater sind.

Vollständiger NameRainer Winkler
Bekannt alsDrachenlord
GeburtsortNeustadt an der Aisch
Geburtstag02. August 1989
Follower auf YouTube156.000
Follower auf TikTok109.700

Tatsächlich haben schon einige aus der Hater-Szene ihren Rückzug aus der Mobbing-Community bekannt gegeben. Allerdings ist nicht davon auszugehen, dass der Drachenlord in nächster Zeit Ruhe vor den Hatern hat, denn für viele ist das sogenannten „Drachengame“ noch nicht beendet, oder sogar ein großer Teil des Lebensinhalts. Der Großteil der Gesellschaft hat scheinbar durch die Entwicklungen der letzten Tage ihre Entscheidung getroffen und verurteilt die Mobber von Rainer Winkler scharf. Ein Anwalt fordert sogar ein neues Gesetz, damit großangelegtes Mobbing großer Communitys strafrechtlich verfolgt werden kann.

Update vom 25.03.2022: Nachdem Rainer Winkler im kürzlichen Prozess vor dem Landgericht Fürth/Nürnberg ein Jahr auf Bewährung erhalten hatte, konnte der YouTuber am Abend mit seinem blauen Ford Pick-up unter „Rainer, Rainer“-Rufen vom Gerichtsgelände fahren. Nun steht das Fahrzeug wie vor einigen Tagen wieder vor der Polizeiwache und damit praktisch unter den wachsamen Augen der Beamten. Damit will der Drachenlord vermutlich möglichen Sachbeschädigungen durch Hater entgehen, die angekündigt hatten ihm seine Reifen zu zerstechen.

Erstmeldung vom 18.03.2022: Altschauerberg – Rainer Winkler ist zurzeit das beherrschende Thema auf Twitter. Der YouTuber sorgt immer wieder für Schlagzeilen. Nach mehreren Auseinandersetzungen mit seinen Fans sucht der Drachenlord nun bei der örtlichen Polizei nach Schutz. In den sozialen Medien ernten sowohl die Ordnungshüter, als auch Drachenlord Spott und Häme. Obwohl der Drachenlord aus seinem Heim auszog, befindet er sich inzwischen wieder in seiner alten bayrischen Heimat.

Drachenlord: Fans stellen YouTuber nach – Rainer Winklers Auto vor Polizeistation gesichtet

Drachenlord entkommt seinen Hatern nicht: Rainer Winkler, besser bekannt als Drachenlord, ist seit Jahren im Clinch mit seinen Hatern. Nachdem der YouTuber etliche Male im Internet angefeindet wurde, setzte dieser sich zur Wehr und rief jeden Hater dazu auf, zu seinem zu Hause zu kommen. Eine tollkühne Aktion, die nach hinten losgehen sollte.

Dem Ruf des Drachenlords folgten über die letzten Jahre tausende Personen, die am Heim des YouTubers randalierten. Egal ob Farbbomben oder Böller, die „Drachenschanze“, wie das Heim von Rainer Winkler getauft wurde, musste einiges erdulden. Mittlerweile wurde das besagte Grundstück von der Gemeinde für rund 70.000 € abgekauft. Seine Hater ist der Drachenlord dennoch nicht los geworden.

Neues Auto von Drachenlord vor Polizeistadion: Vom Geld des versteigerten Grundstücks scheint der Drachenlord sich direkt ein neues Auto gekauft zu haben. Der blaue PKW fällt dabei auf wie ein bunter Hund. Twitch-Streamer MontanaBlack bezeichnete den Drachenlord aufgrund des auffallenden Autos als „die Dämlichkeit in Person.“

Auf Twitter machte nun ein Schnappschuss die Runde, welcher das neue Auto von Rainer Winkler vor der PINEA zeigt. Die Abkürzung PINEA steht dabei für die Polizeiinspektion Neustadt an der Aisch. Der Drachenlord ist also zurück in seiner alten bayrischen Heimat.

Drachenlord Polizei Auto Sirenen
Drachenlord: Verurteilter YouTuber sucht Schutz bei der Polizei © DPA: Daniel Karmann

Dass der Drachenlord vor der örtlichen Polizei gesichtet wird, ist aus zweierlei Gesichtspunkten kontrovers. Zum einen waren der Drachenlord und die Polizei nicht immer die besten Freunde. Die Ordnungshüter wurden aufgrund der Hater nahezu täglich zum Anwesen des YouTubers gerufen. Große Erfolge erzielte die Polizei jedoch nie.

Zum anderen steht Drachenlord momentan selbst im Gefecht mit dem Gesetz. Der YouTuber wurde im Herbst vergangenen Jahres nämlich zu zwei Jahren Haft verurteilt. Rainer Winkler ging in Berufung und befindet sich nach wie vor auf freien Fuß. Der Ausgang des Gerichtsprozesses ist also weiterhin offen.

Hater äußern sich zum Polizeibesuch: Noch ist nicht offiziell bekannt, weshalb der Drachenlord die Polizei aufsuchte. Gut möglich jedoch, dass es sich wie so oft um Auseinandersetzungen mit den Hatern dreht. Erst kürzlich wurde der Drachenlord von seinen Widersachern auf der Landstraße verfolgt und eingekesselt.

Er sagt, das Heimweh würde ihn immer wieder nach Emskirchen ziehen. Verschanzt sich dort aber seit Tagen in einem Zimmer, was er auch in jedem anderen Ort machen könnte. Tatsächlich ist er es einfach gewohnt, dass die PINEA ihm den Arsch hinterherträgt und er nicht ohne sie kann“, heißt es unter anderem von Twitter-User PaddyH unter dem Foto des Autos an der Polizeistation. Es bleibt abzuwarten, was der Besuch des Drachenlords bei der Polizei an seiner Situation ändern wird.

Auch interessant