1. ingame
  2. Gaming News
  3. Streaming

Drachenlord: Staatsanwaltschaft ermittelt – Rainer Winkler soll Gewaltvideos verbreitet haben

Erstellt:

Drachenlord scheint wieder Probleme mit der Justiz zu haben. Die Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln aktuell gegen den YouTuber wegen des Verdachts der Verbreitung von Gewaltvideos. 

Stuttgart – Gegen den YouTuber Drachenlord sollen offenbar erneut Ermittlungen laufen. Zuletzt wurde er im März dieses Jahres durch das Landgericht Nürnberg-Fürth wegen mehrfacher Körperverletzung zu einer einjährigen Bewährungsstrafe verurteilt. Seitdem wurde es um Drachenlord, mit bürgerlichen Namen Rainer Winkler, etwas ruhiger. Doch jetzt häufen sich erneut die Anschuldigungen gegen den YouTuber und wie es scheint, steht er wieder im Visier der Staatsanwaltschaft.

Name:Rainer Winkler
Künstlername:Drachenlord
Geburtsdatum:2. August 1989
Geburtsort:Neustadt an der Aisch
Abonnenten auf YouTube:224.000 (Stand August 2022)

Mutmaßliche Verbreitung von Gewalt-Videos durch Drachenlord – Staatsanwaltschaft ermittelt

Das sind die Anschuldigungen: Drachenlord ist bekannt für die Auseinandersetzungen zwischen ihm und seiner Hater-Community, hierfür geriet er auch immer wieder in die Schlagzeilen. Bis Rainer Winkler dieses Jahr sogar wegen mehrfacher Körperverletzung durch das Landgericht Nürnberg-Fürth verurteilt wurde. Doch nun wird dem YouTuber vorgeworfen, Videos mit gewalt- oder tierpornografischen Inhalten zu verbreiten.

Laut der Staatsanwaltschaft Stuttgart werden bereits einschlägige Ermittlungen wegen des Tatbestands geführt, wie der BR auf Nachfrage herausfand. Allerdings äußerte sich die Polizei nicht dazu, ob es sich bei den Ermittlungen tatsächlich um Rainer Winkler handelt.

Drachenlord hat Ärger mit der Polizei
Drachenlord wohl wieder im Fokus der Polizei – Ermittlungen wegen Gewalt-Videos © Dpa/Daniel Karmann/unsplash (Montage)

Verbreitung von Gewalt-Videos – Drachenlord äußert sich zu Vorwürfen

Das sagt Drachenlord: Drachenlord selbst meldete sich bereits Ende Juli auf YouTube zu den Vorwürfen und stritt ab, tierpornografische Inhalte verbreitet zu haben. Doch er gab zu, auf einer speziellen Website gewaltverherrlichende Videos geteilt zu haben. Er macht kein Geheimnis daraus, dass auf dieser Seite auch ein besonderer Fetisch bedient wird. Allerdings hätte er nach eigenen Aussagen jedes dieser Videos als gewaltverherrlichend markiert.

Außerdem lässt er seine Fans wissen, dass die Polizei bereits sein Haus durchsucht hat. Bei der Hausdurchsuchung hat die Polizei wohl verschiedene technische Geräte des YouTubers Drachenlord konfisziert, wie merkur.de berichtet. Hierzu zählten unter anderem auch sein PC und verschiedene Datenträger. Wie weit die Staatsanwaltschaft mit ihren Ermittlungen ist, ist allerdings nicht bekannt.

Das ist Drachenlord: Drachenlord ist im Internet eine sehr umstrittene Persönlichkeit. Durch seine provokanten YouTube-Videos polarisiert er. Über die Jahre ging dies sogar so weit, dass sich eine regelrechte Hater-Community um den YouTuber zusammenscharrte. Ihre Anstrengungen, gegen den YouTuber vorzugehen, nennen sie das „Drachengame“.

Hater terrorisierten Rainer Winkler auch auf seinem privaten Anwesen in Altschauerberg, hierbei musste bereits mehrmals die Polizei eingeschaltet werden. Durch die stetige Belagerung seines Hauses, entschieden sich die Eltern des YouTubers dazu, das Haus zu verkaufen, mittlerweile ist es abgerissen. Zuletzt lebte Drachenlord mit seiner Ex-Freundin in Dortmund, doch nach dem die Beziehung in die Brüche ging, scheint Rainer nun in ganz Deutschland unterwegs zu sein.

Auch interessant