1. ingame
  2. Gaming News
  3. Streaming

„Gezielte Attacke“ gegen EliasN97 – Streamer schaltet Anwalt ein

Erstellt:

Von: Josh Großmann

Aktuell sorgt ein Werbeplacement von EliasN97 für Kritik. Der Streamer spricht dabei von einer „gezielten Attacke“ und schaltet nun sogar seinen Anwalt ein.

Berlin – Nachdem EliasN97 für seine Werbung zu SPITCH kritisiert wurde, hat sich der Streamer nun geäußert. Er zeigt sich nur wenig einsichtig und hält weiterhin zu seinem Sponsor. Gleichzeitig dreht EliasN97 den Spieß jetzt um und hat heftige Kritik für die YouTuber von Simplicissimus. Es war „eine gezielte Attacke gegen mich“, meint der Twitch-Star und schaltet den Anwalt ein. Die Fans finden die Reaktion des Twitch-Stars „einfach nur peinlich“.

Vollständiger NameElias Nerlich
Bekannt alsEliasN97 oder Eligella
Geburtstag10. Dezember 1997
GeburtsortBerlin
Follower auf YouTube1.090.000 (Stand Dezember 2022)
Follower auf Twitch1.300.000 (Stand Dezember 2022)

EliasN97 hetzt Anwalt auf Simplicissimus – Heftige Kritik für die „klickgeilen Typ[en]“

Was ist passiert? Simplicissimus besteht aus zwei YouTubern aus Aachen, die regelmäßig „Exposed“-Videos hochladen, in denen sie mit ausführlicher Recherche soziale Missstände beleuchten. EliasN97 wurde für seine SPITCH-Placements kritisiert und Simplicissimus erläuterte, wie nah die Fantasy-Fußball-App an Glücksspiel sei. „Als einer der führenden Fußball-Influencer“, wie ihn Simplicissimus auf YouTube nennen, wurde EliasN97 besonders ins Visier genommen.

EliasN97 gibt Statement: Erst knapp zwei Wochen, nachdem das Video online gegangen war, äußerte sich der Streamer über die Kritik und gab ein Statement in seiner Story auf Instagram. Darin eröffnet der Streamer damit, dass er weiterhin zu SPITCH steht und es auch in Zukunft tun wird. Er pocht darauf, dass die App kostenlos spielbar sei und kritisiert Simplicissimus dafür, das nicht oft genug erwähnt zu haben. Das ganze Statement von EliasN97 könnt ihr im Bild unten sehen.

Screenshot aus der Instagram Story vom Streamer Eliasn97
EliasN97: Statement zu SPITCH-Kritik auf Instagram © Instagream: EliasN97

Außerdem klagt er darüber, dass viele Inhalte im Video von Simplicissimus „aus dem Kontext gerissen“ seien. Die YouTuber sollen lediglich einen bekannten Sündenbock suchen, um sich mehr Reichweite zu verschaffen – „Clickbait“ nennt das der Twitch-Streamer. Er wirft Simplicissimus vor, dass sie „klickgeile Typ[en]“ (Anm. d. Red.: EliasN97 spricht im Singular von Simplicissimus, meint aber sicherlich beide YouTuber) seien. „Bei ihm interessiert sich keiner für ihn, deswegen macht er Videos über andere“, schießt er gegen die YouTuber, die auch ohne „EliasN97“ im Titel über eine Million Klicks auf ihre Videos bekommen.

„Und schönen Gruß an alle Creator, die im Glashaus sitzen und selbst sehr fragwürdige Dinge tun.“

EliasN97 auf Instagram

EliasN97 ist von sich überzeugt:Ich weiß, dass ich ein guter Mensch bin“, schreibt der Streamer in seinem Statement und hat weitere Kritik für Simplicissimus. Da sie in ihrem Video Werbung für eine Prozesskosten-Finanzierung bei Verlusten durch Glücksspiel machen, sollen sie ebenfalls mit Glücksspiel Geld machen. Diesen Vergleich – und auch den Rest des Statements – finden die Fans „ganz, ganz schwach“. Auch Trymacs hat die SPITCH-Kritik an EliasN97 kommentiert.

Twitch Streamer EliasN97 neben dem Thumbnail seiner SPITCH Kritik dazu der Schriftzug „Anwalt eingeschaltet“
„Gezielte Attacke gegen mich“: EliasN97 schaltet Anwalt nach Glücksspiel-Kritik ein © Imago/YouTube: Simplicissimus/Freepik (Montage)

Zum Schluss seines Statements weist EliasN97 darauf hin, dass David und Jonas von Simplicissimus bald einen Brief von seinem Anwalt finden werden. Was genau er den YouTubern vorwirft, ist unklar, jedoch klagt Nerlich darüber, dass versucht wurde, seinen „Ruf in den Dreck zu ziehen“. „Das war kein Journalismus, sondern eine gezielte Attacke gegen mich“, meint der Streamer und kündigt an, sich nie wieder zu dem Thema zu äußern. 

EliasN97 „im Kindergarten steckengeblieben“ – Fans schütteln den Kopf bei Statement

„Ziemliches Eigentor, Großer“: Nur wenige Stunden nach seinem Statement kursieren die Zeilen auf sozialen Medien. Fans scheinen sich einig darüber zu sein, dass das Statement „extrem peinlich“ ist und Elias „lieber eine Vitavate trinken“ sollte. Einige finden die Werbung für SPITCH nicht mal verwerflich und sind von der „dünnhäutigen Reaktion“ verwundert. 

„Also ich hab Eli eigentlich am Anfang noch gefeiert, aber was der sich inzwischen rausnimmt. Denkt, dass er was Besseres wäre und dann direkt mit Anwalt drohen ist schon extrem peinlich.“

Fan auf YouTube

Elias argumentativ auf Monte-Level“, klagen die Fans, die das Statement vom Streamer nicht nachvollziehen können. Zwar gibt es auch einige Fans, die zu EliasN97 stehen und nehmen in Schutz – doch selbst einige von diesen Leuten meinen, dass Simplicissimus ein „ganz normales Kritikvideo“ gemacht haben. EliasN97 legte kürzlich seine Konten offen – wie viel Geld aus seinen Sponsoren-Deals, wie dem mit SPITCH, stammt, kann man sich nur ausmalen.

Auch interessant