1. ingame
  2. Gaming News
  3. Streaming

Fritz Meinecke: Sexismus-Kritik prallt am YouTuber ab

Erstellt:

Von: Janik Boeck

Kommentare

Erst kürzlich musste sich Fritz Meinecke harter Kritik stellen. Er soll einen sexistischen Kommentar abgegeben haben. Doch der YouTuber bleibt davon unbeeindruckt.

Update vom 26.07.2022: Die Sexismus-Vorwürfe gegen Fritz Meinecke sind kaum verklungen, da löst der Survival-YouTuber die nächste Kritik-Welle aus. Mit einem Instagram-Post sorgte Fritz Meinecke für einen Shitstorm.

Ursprüngliche Meldung vom 11.07.2022: Magdeburg – Normalerweise unterhält der Survival-YouTuber Fritz Meinecke seine Fans mit spannenden Abenteuern. Seine Videos begeistern Millionen Zuschauer*innern zu den Themen Survival in der Wildnis, Umweltschutz und Tierschutz. In einem aktuellen Video fällt der Influencer allerdings eher durch einen sexistischen Kommentar auf, der den Zuschauer*innen sauer aufstößt.

Fritz Meinecke tritt Shitstorm mit sexistischem Kommentar los

Was ist passiert? Fritz Meinecke ist einer der größten Outdoor-YouTuber*innen in Deutschland. Als Schöpfer und Teilnehmer der Erfolgsserie 7 vs. Wild hat er sich in die Abo-Box vieler Fans gearbeitet. Er wird auch einer der Teilnehmer von 7 vs. Wild Staffel 2 sein. Bis die Dreharbeiten beginnen, vertreibt sich der YouTuber die Zeit allerdings mit anderen Projekten. Auf seinem YouTube-Kanal läuft derzeit eine Serie, in der er mit Freunden mit dem Fahrrad von Berlin nach Istanbul fährt.

Fritz Meinecke fährt auf einem Fahrrad
Fritz Meinecke: Der YouTuber hat mit einem sexistischen Kommentar für Kritik gesorgt © YouTube: Fritz Meinecke

In Folge 3 dieser Tour fuhr die Truppe von der Slowakei nach Ungarn. Einige Kilometer hinter der Grenze führte die Route an einer viel befahrenen Straße entlang. Dort ist im Video eine Frau mit knapper Bekleidung zu sehen, die am Straßenrand entlang läuft und ein Handy, sowie eine Zigarette in der Hand hält. Fritz Meinecke filmt die Frau im Vorbeifahren – wohlgemerkt ohne sie unkenntlich zu machen – und kommentiert wenige Meter weiter: „F*cki, f*cki, 5 Euro“.

Klicks auf Kosten des Frauenbilds: Damit nicht genug, schafft es die Frau auch in das Titelbild des Videos. Hier wird ihr Gesicht durch ein Emoji ersetzt. Dafür wird die Frau den Zuschauer*innen aber in Nahaufnahme von vorne und hinten gezeigt. Ob es sich bei der Frau tatsächlich um eine Prostituierte handelt, wird nicht aufgeklärt. Hier findet ihr das ganze Video von Fritz Meinecke.

„Witz“ von Fritz Meinecke löst geteilte Reaktionen aus – warum ist der Kommentar problematisch?

So reagieren die Fans: Wie immer bei solchen Themen wird sowohl auf Twitter, als auch unter dem Video von Fritz Meinecke, heiß diskutiert. Während einige Zuschauer*innen Kritik an Spruch und Titelbild äußern, gibt es auch Stimmen, die den Spruch nicht schlimm finden, weil es ja nur als Witz gemeint gewesen sei. Die generelle Meinung scheint aber zu sein: geiles Projekt, ungeiler Gag und Clickbait.

Deshalb ist das problematisch: Das Thema ist stark umstritten. Grundsätzlich ist Prostitution in Ungarn legal. Das Problem: Ungarn ist Herkunfts-, Transit- und Zielland für Frauen, die aus Osteuropa im Zuge von Menschenhandel zu Zwecken der Prostitution verkauft werden. Und selbst wenn die Frauen nicht als Ware verkauft werden, kann von Freiwilligkeit kaum die Rede sein.

Einem Bericht von Deutschlandfunk Kultur zufolge ist vor allem Armut der Grund, warum Frauen aus Osteuropa sich prostituieren. Der Spruch von Fritz Meinecke geht auf Kosten genau dieser Frauen und kann als Verharmlosung und Herabwürdigung verstanden werden. Ein weiteres Problem: Fritz Meinecke unterstellt der Frau mit seiner Äußerung quasi Prostitution, scheinbar ohne zu wissen, ob das überhaupt zutrifft. Das knapp bemessene Outfit scheint als Grund zu reichen, sie zu sexualisieren, auf ihr Äußeres zu reduzieren und zu catcallen, so die Vorwürfe auf Twitter.

Ein*e Zuschauer*in findet: „[…] man muss Fritz dafür nicht canceln. Jeder macht privat mal grenzwertige Jokes für die man auf Twitter [auseinandergenommen] werden würde. Aber diesen Joke ins Video zu schneiden um das Thumbnail und den Titel auf Kosten dieser Frau würziger zu machen ist halt lame.

In seinen Instagram-Stories ging Meinecke auf die Situation im Video ein, als ein*e Zuschauer*in ihn auf den sexistischen Kommentar ansprach. Seine Antwort: „Wer das als sexistisch und respektlos empfindet, ist auf meinem Kanal falsch“. Eine Anfrage auf Stellungnahme von Fritz Meinecke blieb bisher unbeantwortet.

Auch interessant

Kommentare