Abzocke?

Jan Böhmermann teilt gegen MontanaBlack aus – bemängelt fehlende Qualität

  • Josh Großmann
    VonJosh Großmann
    schließen

Der Streamer MontanaBlack und seine Community waren mal wieder Thema im Podcast von Jan Böhmermann. Gut weggekommen ist der Streamer dabei nicht.

Buxtehude – Nicht jede*r mag MontanaBlack. So scheint es auch der Fall für Olli Schulz und Jan Böhmermann zu sein, die sich in einer neuen Ausgabe ihres Podcasts wieder über den Twitch-Streamer ausgelassen haben. Am 29. Januar sprachen die beiden Moderatoren kritisch über die aktuelle Medienlandschaft und kamen nicht drum herum, MontanaBlack zu erwähnen.

Vollständiger NameMarcel Thomas Andreas Eris
Bekannt alsMontanaBlack
Geburtstag02. März 1988
GeburtsortBuxtehude, Niedersachsen
Follower auf Twitch4,363 Millionen (Stand Januar 2022)
Follower auf YouTube2,9 Millionen (Stand Januar 2022)

MontanaBlack: Schulz will über Monte sprechen – Böhmermann warnt vor der Community

Was ist passiert? Seit 2016 haben Olli Schulz und Jan Böhmermann ihren Podcast „Fest und Flauschig“. Dort sprechen die Moderatoren über die verschiedensten Entwicklungen in der Medienbranche und so ziemlich alles andere, was ihnen in den Sinn kommt. In der knapp 90-minütigen Samstagsausgabe will Olli Schulz über MontanaBlack sprechen – doch Böhmermann greift ihm sofort ins Wort. „Vorsicht!“, lässt Böhmermann verlauten und spricht über andere Communitys, mit denen sie sich bereits in der Folge angelegt haben. 

Böhmermann warnt vor MontanaBlacks Community – Nächster Shitstorm bahnt sich an

Die Vorgeschichte: Im Mai 2020 bezeichnete Böhmermann die Community von MontanaBlack als Nazis und kassierte dafür einen ordentlichen Shitstorm. Der Satiriker ist also mit dem Effekt vertraut, den unüberlegte Worte auf die Zuschauer*innen des Twitch-Streamers haben können. Nichtsdestotrotz lässt er Schulz weitersprechen, der es für „fragwürdig“ hält, wie MontanaBlack „junge Leute mit Geldspielen und ähnlichem abzieht“. Grund für die Aussage wird wohl MontanBlacks NFT-Werbung auf Twitter sein, für die der Streamer bereits harte Kritik erntete.

MontanBlack: Fest und Flauschig bringt Vorwürfe – Qualität vor Quantität

Das sagt Böhmermann: Mit der klaren Kritik von Olli Schulz relativiert Böhmermann die Situation rund um MontanaBlack und bezieht es auf die gesamte Medienlandschaft. „Es geht nicht nur um Reichweite […] man muss auch mal an die Qualität denken“, erklärt Böhmermann. Damit entschärft er wohl die Situation, die die beiden Moderatoren wieder in eine missliche Lage hätte bringen können. Wenn ihr euch selbst davon überzeugen wollt, findet ihr den Ausschnitt in „Die melancholischen Astronauten“ ab 58:40 auf Spotify.

Droht der nächste Shitstorm? Wenn man diese Situation mit dem vergangenen Shitstorm vergleicht, sind die Aussagen von Schulz und Böhmermann vergleichsweise mild. Auch die Community scheint sich bisher nicht an den Ausführungen der beiden Moderatoren zu stören. Derweilen ist MontanaBlack im Streit mit Tanzverbot und hat sich zu den neuen Vorwürfen aus dem „Fest und Flauschig“-Podcast noch nicht geäußert.

Rubriklistenbild: © dpa: Phillipp Schulz/Georg Wendt

Kommentare