Hund im Wasser

Logan Paul: Tierquälerei für Klicks – YouTube-Star äußert sich zum Vorwurf

  • INGAME Redaktion
    vonINGAME Redaktion
    schließen

Im Internet wird Logan Paul wegen Tierquälerei angeprangert. Nun stellt der Youtube-Star die Situation rund um seinen Hund Broley in einem Kommentar klar.

  • Tierquälerei-Vorwürfe gegen Logan Paul.
  • Pauls Hund fällt bei Boots-Tour ins Wasser.
  • YouTuber nimmt klare Haltung gegen Vorwürfe ein.

Los Angeles, USALogan Paul ist bekannt für seine Videos auf YouTube, in denen er von seinem alltäglichen Leben berichtet. Nun soll er angeblich seinen Hund ins Wasser geschubst haben. Doch der YouTuber stellt sich klar gegen diese Vorwürfe.

Vollständiger NameLogan Alexander Paul
Bekannt alsLogan Paul
Geburtstag1. April 1995
GeburtsortWestlake, Ohio
Follower auf YouTube22,1 Millionen Follower (Stand Juli 2020)

Logan Paul: YouTuber wird Tierquälerei in neustem Video vorgeworfen

Der US-amerikanische Social-Media-Star und YouTuber Logan Paul, welcher in seinen Videos Einblicke in sein Leben als Star und Hollywood-Sternchen gibt, zeigt in einem neusten Video einen Ausflug zusammen mit seinen Freunden und seinem treuen Hund Broley, welcher dem 25-Jährigen bereits seit einiger Zeit treu an der Seite steht.

Logan Paul hatte sich in der Vergangenheit zweifellos als Tierliebhaber, der zwei Schweine, einen Papagei, eine Mantis-Garnele und natürlich seinen Welpen Broley Blue besitzt, bewährt. Nun ist der YouTuber allerdings in dem neuen Video durch seinen Hund in die Schlagzeilen geraten. Der Vorwurf: angebliche Tierquälerei. Außerdem teilt der beliebte YouTuber Matthew Santoro seinen Fans mit, dass er ausgeraubt wurde: Ihm bleibt nichts, als ein Koffer.

In einem Vlog vom 22. Juli bereiteten sich Paul und sein Team darauf vor, mit einigen einheimischen Bewohnern Fische zu fangen. Darauf folgen beeindruckende Aufnahmen eines wunderschönen Bergsees. Anschließend befinden sich Logan Paul, seine Crew und sein Hund auf einem Boot.

Die Dinge wurden jedoch etwas haarig, nachdem Broley scheinbar vom Boot gesprungen war und unter das Boot gesogen worden ist. Während die Besatzung nach Luft schnappt und Logan Paul nach seinem Hund ruft, kann man durch das Video erkennen, dass der Hund auf der anderen Seite des Boots auftaucht und seinen Kopf aus dem Wasser streckt.

Anschließend springt der YouTuber samt Klamotten und Schuhen ins Wasser, um sicherzustellen, dass seinem Hund nichts passiert ist. Die Angst davor, der Welpe könnte ertrunken sein oder sich in den Metallklingen des Fahrzeugs verfangen haben, steht dem YouTube-Sternchen dabei ins Gesicht geschrieben. Trotzdem hagelte es für die Situation Hass in den sozialen Medien.

Nun glauben einige Kritiker, dass die gesamte Tortur ein koordinierter Trick für den Vlog war, der das Leben von Logan Pauls Haustieres gefährdete. Damit der in Los Angeles wohnende YouTuber eine besonders intensive Geschichte präsentieren kann, glauben einige Zuschauer, dass Logan Paul seinen eigenen Hund absichtlich ins Wasser geschubst hat.

Logan Paul: Youtuber verneint angebliche Tierquälerei-Vorwürfe

Logan Paul schlug schnell zurück gegen die Anschuldigungen, Broley als Stunt für seinen Vlog in den See geschoben zu haben. Der Vlogger wehrte sich schnell gegen diese Anschuldigungen und stellte klar, dass Broley nicht unter das Boot geschubst worden ist.

"Wir würden NIEMALS, NIEMALS, NIEMALS Broley vom Boot stoßen", schrieb er. „Er sprang und eine Hand war hinter ihm und streichelte ihn. Als er sprang, versuchten wir ihn zu packen. ... beobachte seine Körpersprache und du kannst ganz offensichtlich einen selbstinduzierten, unabhängigen Sprung von dem kleinen Hund sehen. “

Logan Paul äußert sich zu den Vorwürfen

Logan Paul habe sich laut eigener Aussage das Video erneut angeschaut um zu bestätigen, dass niemand versucht hat, den Hund ins Wasser zu schubsen. „Ja, ich habe extra in Zeitlupe hingeschaut“, fuhr er fort. „Niemand hat ihn beim Sprung berührt, schaut euch die Hände an.“

Bisher scheint ein Großteil von Pauls Fangemeinde in Solidarität mit dem YouTuber zu stehen, nachdem wütende Kommentatoren Vorwürfe wegen Tiermisshandlung erhoben haben. Auch sein Bruder, Jake Paul ist bekannt für seine Skandale. Jetzt haben Jake Paul und seine Kollegen die US-Proteste genutzt für einen miesen PR-Stunt. Ein Junge aus San Francisco hat es außerdem in 17 Tagen geschafft die kompletten Ersparnisse seiner Eltern auf Twitch auszugeben. MontanaBlack unterhält sich in einem neueren Stream nun mit seinem kleinen Cousin über Knossis Streams. Großer Tumult in der Streaming-Szene. Nachdem sich Podcast-Legende Joe Rogan abfällig gegenüber Gamern äußerste, hagelte es Kritik. Der YouTuber MrBeast hat das wohl schiwerigste Rätsel aller Zeiten erstellt. Als Belohnung gab es ein Preisgeld von 100.000 US-Dollar.

Rubriklistenbild: © Logan Paul

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Final Fantasy 7 Remake: Release verschoben – Kommt die Demo nun früher?

Final Fantasy 7 Remake: Release verschoben – Kommt die Demo nun früher?

WoW Classic: Flugpunkte von Horde und Allianz und die Routen

WoW Classic: Flugpunkte von Horde und Allianz und die Routen

FIFA 20: Fabian Schär SBC – Die günstigste Lösung für nur 100.000 Münzen

FIFA 20: Fabian Schär SBC – Die günstigste Lösung für nur 100.000 Münzen

FIFA 20: Das sind die FUT Champions Belohnungen - Weekend League Ränge

FIFA 20: Das sind die FUT Champions Belohnungen - Weekend League Ränge

Kommentare