1. ingame
  2. Gaming News
  3. Streaming

Drachenlord spricht über Madeira-Reise – will wohl doch nicht auswandern

Erstellt:

Von: Henrik Janssen

Kommentare

Laut eigenen Angaben will der Drachenlord doch nicht nach Madeira auswandern, sondern erstmal nur hinreisen. YouTuber Unge zweifelt stark am Vorhaben von Winkler.

Update vom 30.05.2022: In seinem neusten Video spricht der Drachenlord nochmal über seine Pläne zum Umzug nach Madeira. Dabei betont er, dass er bisher nicht an eine Auswanderung denkt, sondern vorerst ein paar Wochen auf die Insel im Atlantik reisen möchte. Wann genau diese Reise stattfinden soll, sagt der YouTuber nicht.

Vollständiger NameRainer Winkler
Bekannt alsDrachenlord
GeburtsortNeustadt an der Aisch
Geburtstag02. August 1989
Follower auf YouTube221.000 (Mai 2022)
Follower auf TikTok171.500 (Mai 2022)

Außerdem kritisiert der Drachenlord seinen Streamer-Kollegen Unge. Das YouTube-Urgestein, was seit einigen Jahren auf Madeira wohnt, äußerte sich zuletzt über die Pläne zur Auswanderung vom Drachenlord. So zweifelte er daran, dass der Drachenlord tatsächlich auswandern würde.

Diese Aussagen gefielen Rainer Winkler offenbar gar nicht. Er kann nicht verstehen, warum Unge etwas gegen ihn habe, denn der Drachenlord habe sich nur einmal kritisch ihm gegenüber geäußert. Als „Sahnehäubchen auf dem Haufen Mist“ betitelte der Drachenlord dann Unges Aussage zu einem möglichen Aufeinandertreffen der beiden. Die Insel sei groß genug und man würde sich nicht zufällig über den Weg laufen, so Unge.

Originalmeldung vom 15.05.2022: Madeira, Portugal - Die portugiesische Insel Madeira ist nicht nur die Geburtsstätte von Weltfußballer Cristiano Ronaldo, sondern beheimatet seit einigen Jahren auch einen der größten deutschen Streamer. Unge fühlt sich auf Madeira pudelwohl und wird die Insel so schnell auch nicht verlassen. Demnächst könnte er einen unerwarteten Besucher bekommen. YouTuber Drachenlord spricht ebenfalls über eine Auswanderung nach Madeira. Unge hat so seine Bedenken, was diesen Plan betrifft.

Drachenlord: YouTuber hat keine Lust mehr auf Deutschland – Heimatort von Unge das große Ziel

Drachenlord will Deutschland verlassen: Rainer Winkler, wie der Drachenlord mit bürgerlichen Namen heißt, gerät in Deutschland immer wieder mit Hatern aneinander. Der 32-Jährige hat deshalb über eine mögliche Auswanderung nach Madeira gesprochen. Die portugiesische Insel bietet alles, was man sich wünscht. Schönes Wetter, Strände und steuerliche Vorteile.

Für den Drachenlord war es ein Jahr zum Vergessen. Auch wenn seine ursprüngliche Freiheitsstrafe mittlerweile in eine Bewährungsstrafe umgewandelt worden ist, kommt er in Deutschland nicht zur Ruhe. Das Haus des Drachen wurde verkauft und mittlerweile abgerissen. Seither haust Rainer Winkler in den verschiedensten Hotels oder im Auto.

Drachenlord Unge Madeira
Drachenlord will nach Madeira ziehen – Unge bezweifelt Vorhaben des YouTubers © DPA: Daniel Karmann / Andriy Petryna / Instagram: Unge

Beziehung zur Verlobten beendet: Kurzzeitig war Drachenlord glücklich vergeben, doch die Beziehung endete. Mit seiner Verlobten zeigte sich der Drachenlord über einen kurzen Zeitraum gemeinsam in NRW. Mittlerweile gab der YouTuber jedoch bekannt, dass die Beziehung beendet sei. In einem kurzen Video-Statement erklärte Rainer Winkler nun nach Madeira ziehen zu wollen. Zumindest für einen kurzen Zeitraum. Der Drachenlord spricht von etwa einem Monat.

Drachenlord: Unge sieht Zweifel im Vorhaben – „Glaube es erst, wenn ich es sehe“

Unge misstraut Drachenlord: In einem kürzlichen Twitch-Stream sprach Unge über den Drachenlord und dessen Versuch nach Madeira auszuwandern. Unge selbst lebt glücklich mit seiner Freundin in einem Luxus-Apartment auf Madeira. Nicht nur das. Sogar ein ganzes Waldgebiet gehört dem 31-jährigen Streamer.

Dass der Drachenlord von Unge und Madeira schwärmt, gab er bereits vor einigen Jahren in einem YouTube-Video bekannt. Damals äußerte er den Plan, sein eigenes Heim so umzubauen, dass YouTuber zu ihm kommen könnten, um dort Content zu produzieren. Unge und Madeira nannte er für seinen Plan als Beispiel, da Unge bereits etliche YouTuber wie Tanzverbot, MiiMii oder KuchenTV bei sich hausen ließ.

Drachenlord auf Madeira? Daran hat Unge selbst noch Zweifel. „Ich glaube es erst, wenn ich es sehe“, sagte der gebürtige Erkelenzer. Unge betonte, dass es jedem Menschen frei stehe, nach Madeira zu kommen. Auch dem Drachenlord als verurteilter Straftäter. Unge betonte, dass es für Rainer Winkler vor allem aufgrund der Sprachbarriere schwierig werden könnte.

„Er wird schon wissen, was er tut“, ließ Unge verlauten. Auf ein Treffen mit dem Drachenlord hat Unge aber anscheinend weniger Lust. „Die Insel ist groß genug, da wird man sich nicht zufällig treffen.“ Es bleibt abzuwarten, ob Rainer Winkler tatsächlich den Schritt ins Ausland wagt und dort vor seinen Hatern sicher wäre. Die hohen Kosten für den Umzug könnte Drachenlord durch alte TikTok-Videos von ihm abdecken.

Auch interessant

Kommentare