Es kann jeden treffen

Matthew Santoro: YouTuber dreist ausgeraubt — nun steht er vor dem Nichts

  • vonJanina Baldermann
    schließen

Der kanadische YouTube-Star Matthew Santoro teilt eine emotionale Botschaft mit seinen Fans: Er wurde ausgeraubt und hat nun nichts mehr.

  • Matthew Santoro hat auf YouTube ca. 6 Millionen Fans.
  • Der kanadische YouTuber wollte eigentlich nur umziehen.
  • Seinen Fans erzählt er nun, dass er ausgeraubt wurde.

Toronto, Kanada — Seine über 6 Millionen Fans kennen den erfolgreichen YouTuber Matthew Santoro normalerweise wegen seiner unterhaltsamen Videos auf YouTube, in denen er beispielsweise die 50 faszinierendsten Fakten oder die Top 10 gebannten YouTube-Channels thematisiert. Doch nun erleben sie ihn von einer ganz anderen Seite. In einem Video verrät der beliebte Streamer, dass er ausgeraubt wurde. Ihm bleibt nichts anders, als ein Koffer.

Vollständiger NameMatthew Santoro
Bekannt alsMatt, MatthewSantoro
Geburtstag16. Juli 1985
GeburtsortWelland, Ontario, Kanada
Abonnenten auf YouTube6,36 Millionen

Matthew Santoro: YouTube-Star wollte doch nur zurück nach Kanada

Auf YouTube folgen ihm über 6 Millionen Fans, die sich fast täglich von Matthew Santoros neuen Videos begeistern lassen. Einen Twitch-Account hat er nicht. Der Content Creator wurde hauptsächlich durch seine „Fakten-Videos“ bekannt, in denen er listenartig und im Schnelldurchlauf mehrere Fakten zu einem bestimmten Thema vorstellt. Sein beliebtestes YouTube-Video wurde über 14 Millionen Mal angeklickt und handelt von den 10 krassesten Horrorgeschichten, die jemals erzählt wurden. Auf YouTube erscheint er als der „Strahlemann“, der immer eine gute Nebeninfo auf Lager hat und nie bedrückt zu sein scheint. Daher schockiert die Fans dieses Video, das Matthew Santoro kürzlich auf YouTube hochlud, in dem er erzählt, dass er ausgeraubt wurde.

Der kanadische YouTube-Star Matthew Santoro teilt eine emotionale Botschaft mit seinen Fans: Er wurde ausgeraubt und hat nun nichts mehr.

Geboren und aufgewachsen in Kanada zog es den erfolgreichen und beliebten YouTuber Matthew Santoro Anfang 2017 nach Los Angeles in die Vereinigten Staaten. Dort lebte er bis vor Kurzem, ehe er entschied, zurück nach Toronto in Kanada zu ziehen. Auf YouTube geht seine „50 amazing facts to blow your mind“-Reihe (50 unglaubliche Fakten, die dich faszinieren) zwar durch die Decke, doch zu seinem persönlichen Leben verrät der YouTuber seinen Fans recht wenig, im Gegensatz zu Unge, Knossi oder MontanaBlack. Umso überraschender ist es, dass er in seinem kürzlich hochgeladenen Video „Everything I own was stolen“ (Alles was ich besaß, wurde gestohlen) nun über private Angelegenheiten redet. Er wurde beim Umzug nach Kanada eiskalt ausgeraubt (Alles zum Streaming).

Matthew Santoro: Während des Umzugs ausgeraubt — YouTuber berichtet vom Vorfall

Matthew Santoro erzählt seinen Fans auf YouTube, das der komplette Anhänger eines Umzugslastwagens, in dem all seine Besitztümer eingelagert waren, gestohlen wurde. Den Namen der Umzugsfirma nannte er nicht, da er plant, rechtliche Schritte gegen das Unternehmen einzuleiten und daher keinen Aufruhr stiften möchte. Der YouTuber verlor alles, was er besaß. Möbel, Erinnerungstücke, wie Fotoalben, Kleidung, Flachbildfernseher und so weiter. Alles, was ihm blieb, passt in einen normalen Reisekoffer, den er persönlich nach Kanada transportierte. Darin war seine Kamera, Hygieneartikel, einige Klamotten, ein Paar Schuhe und sein Computer. Matthew Santoro findet einige aufheiternde Worte zu dem schrecklichen Vorfall, ausgeraubt worden zu sein.

In seinem Video, sowie auf Twitter teilt Matthew Santoro seine Gedanken dazu, dass er dreist ausgeraubt wurde: „Es ist nicht die Tatsache, dass ich nichts mehr habe. Es ist so, dass einige Dinge nicht ersetzt werden können. Familienbilder meiner verstorbenen Nona. Meine YouTube-Plaketten aus dem Jahr 2014. Das gesamte Rohmaterial meiner alten Videos. Nichts davon kann ersetzt werden. “ Und obwohl der YouTuber schon von Anfang an das Gefühl hatte, dass die Umzugsfirma sich verdächtig verhalten würde, weil sie ihm einen viel zu hohen Umzugspreis berechnete, trauert Matthew Santoro nun um die Besitztümer, die nicht ersetzbar sind, wie er den Fans auf YouTube berichtet. Normalerweise enthalten Umzugswagen und -anhänger eingebaute GPS-Tracker, wodurch man die Besitztümer schnell aufspüren kann. Die Umzugsfirma ging aber wohl nicht darauf ein. Der bekannte Streamer Ninja gibt eine emotionale Beichte zu seiner Zeit auf Mixer ab und überrascht damit die Fans.

Matthew Santoro: Beliebter YouTuber eiskalt ausgeraubt — Auf Spenden angewiesen?

Der YouTuber erzählt seinen Fans außerdem davon, dass er sehr traurig über den Verlust der Katzenbetten ist. Denn seine Katzen hätten nun keinen Schlafplatz mehr, genauso wie er. Zwar befindet sich Matthew Santoro mittlerweile in seinen neuen vier Wänden in Toronto, doch diese sind leer und kahl. Fans schickten ihm laut eigener Aussage viele hundert Nachrichten und wollten ihm etwas spenden oder Spendenaufrufe starten, doch der YouTuber lehnt dankend ab. In seinem Video erzählt er, dass materielle Dinge meist neu gekauft werden können (außer Erinnerungen natürlich, die damit verknüpft sind), es lediglich Dinge sind und dass er „wenigstens gesund“ sei. Im Gegensatz dazu wurden die deutschen Streamer Knossi und MontanaBlack von PETA angezeigt, weil sie im Rahmen des Angelcamps, bei dem sich Knossi verliebte, wohl wegen Tierquälerei erwischt wurden. Der YouTuber MrBeast hat das wohl schiwerigste Rätsel aller Zeiten erstellt. Als Belohnung gab es ein Preisgeld von 100.000 US-Dollar. US-Präsident Donald Trump hat so seine Probleme mit Social Media. Nun will der mächtigste Mann der Welt TikTok verbieten lassen.

Rubriklistenbild: © YouTube/MatthewSantoro/Montage

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Final Fantasy 7 Remake: Release verschoben – Kommt die Demo nun früher?

Final Fantasy 7 Remake: Release verschoben – Kommt die Demo nun früher?

WoW Classic: Flugpunkte von Horde und Allianz und die Routen

WoW Classic: Flugpunkte von Horde und Allianz und die Routen

FIFA 20: Fabian Schär SBC – Die günstigste Lösung für nur 100.000 Münzen

FIFA 20: Fabian Schär SBC – Die günstigste Lösung für nur 100.000 Münzen

FIFA 20: Das sind die FUT Champions Belohnungen - Weekend League Ränge

FIFA 20: Das sind die FUT Champions Belohnungen - Weekend League Ränge

Kommentare