1. ingame
  2. Gaming News
  3. Streaming

MontanaBlack: Streaming-Pause war wohl ein smarter Move von Marcel Eris

Erstellt:

Von: Noah Struthoff

MontanaBlack stand in den letzten Wochen viel in der Kritik. Nun verkündete er eine Auszeit. Deswegen könnte der Zeitpunkt nicht besser gewählt sein.

Buxtehude – In den letzten Wochen leistete sich Twitch-Streamer MontanaBlack immer wieder Ausrutscher und Skandale. Die Kritik aus der Szene und auch von seinen Fans wurde immer größer und Monte wurde selbst von Streamer-Kollegen scharf kritisiert. Nun nahm sich MontanaBlack eine Auszeit von Twitch. Er sei am „tiefsten Punkt seines Lebens“ angekommen. Eine krasse Aussage, denn der Streamer machte kein Geheimnis aus seiner schweren Jugend. Seine Auszeit kommt aber zum richtigen Zeitpunkt, denn die Stimmung schien zu kippen.

Vollständiger NameMarcel Thomas Andreas Eris
Bekannt alsMontanaBlack
Geburtstag02. März 1988
GeburtsortBuxtehude, Niedersachsen
Follower auf Twitch4,363 Millionen (Stand Feburar 2022)
Follower auf YouTube2,9 Millionen (Stand Februar 2022)

MontanaBlack nimmt sich Auszeit – Zu viel Kritik an dem Streamer?

So kündigte MontanaBlack seine Auszeit an: Auf Twitter meldete sich MontanaBlack zu Wort und sprach von dem „tiefsten Punkt seines Lebens“. Der Streamer wolle sich erstmal auf unbestimmte Zeit zurückziehen und das öffentliche Leben meiden. Sofort gingen die Spekulationen los. Fans vermuteten das Schlimmste und machten sich Sorgen um die Großeltern von MontanaBlack und Hund seinen Hund Kylo.

Wenig später gab Marcel Eris Entwarnung. Seiner Familie gehe es gut. Viel mehr gehe es direkt um ihn selber. Er habe vom Kopf her eine schwere Phase, aber auch gesundheitlich gibt es Beeinträchtigungen. Eine Zahn-OP bei der er eine fünfstündige Vollnarkose über sich ergehen lassen musste, setzte dem Streamer ordentlich zu.

MontanaBlack schaut fragend in die Kamera.
MontanaBlack nimmt Auszeit – Eine Reaktion auf skandalöse Wochen? © Twitch: MontanaBlack

Diese Kritik gab es gegen MontanaBlack: Der Twitch-Streamer erntete in den letzten Wochen viel Kritik. Es ging vor allem um sein neues Hobby und Investment: NFT-Projekte. MontanaBlack bewarb viele NFTs und investierte selber fleißig in die digitalen Kunstwerke. Dabei fielen ihm vor allem zwei Projekte auf die Füße:

Über mehrere Wochen hinweg bewarb MontanaBlack fast täglich neue NFT-Projekte, die immer wieder scharf kritisiert wurden. So wurde gesagt, dass niemand so genau wisse, welche NFTs tatsächlich ernst gemeint sind und welche Kunstwerke reine Abzocke sind. Das wisse Marcel Eris auch nicht, so die Kritiker. Am Ende sollten sie zumindest bei einem Projekt recht behalten.

MontanaBlack im Streit mit Kollegen – War das zu viel für den Twitch-Streamer?

Wie reagierten die Twitch-Kollegen auf MontanaBlack? Zum Schluss entwickelte sich aus dem NFT-Geschäft von Monte fast schon ein Meme. Überall, wo es passend war, wurde auf den NFT-Geschäften des Streamer herumgehackt. Dazu zählt beispielsweise der Schlagabtausch von EliasN97 und MontanaBlack auf Twitter.

Es gab aber auch deutlich ernstere Kritik aus der Streaming-Szene. Streamer, wie Tanzverbot oder Staiy drehten eigene Videos zum Thema und verurteilten die Gewinnspiele von Marcel Eris scharf.

Das scheint auch bei Monte angekommen zu sein. Während MontanaBlack sich mit Tanzverbot noch zerstritt, gab es mit Staiy versöhnliche Gespräche. Danach kündigte der Streamer auch an, dass er die NFT-Gewinnspiele erstmal sein lassen würde.

MontanaBlack nachdenklich und Tanzverbot zeigt wütend auf ihn. Im Hintergrund Flammen.
MontanaBlack blockt Tanzverbot im NFT-Krieg – „Such dir ein eigenes Leben“ © YouTube: Tanzverbot/dpa: Philipp Schulze

MontanaBlack jetzt in der Auszeit – Eine Pause zur richtigen Zeit?

Kommt die Auszeit gerade richtig? Bisher ist nicht bekannt, warum MontanaBlack seine Auszeit genommen hat. Der Twitch-Streamer sprach zwar von körperlichen Problemen nach einer Zahn-OP, doch nannte er auch Probleme „vom Kopf her“. Was ihn psychisch genau belastet, hat Monte aber nicht durchblicken lassen. Einige seiner Fans spekulieren, dass er sich von seiner Freundin getrennt haben könnte.

Fakt ist, dass MontanaBlack in den letzten Wochen viel in der Kritik stand und zu den unterschiedlichsten Problemen auch Stellung bezogen hatte. Das wird den Streamer sicherlich auch etwas aus der Bahn geworfen haben. Eine Auszeit könnte der Karriere Monte zumindest in dieser Hinsicht weiterhelfen.

Es hat sich gezeigt, dass relativierende Worte von Monte nicht viel bewirkt hatten. Die Kritiker*innen wurden trotzdem lauter und warfen MontanaBlack Betrug vor. Nun kann ein bisschen Gras über die Sache wachsen und sollte sich Marcel Eris tatsächlich in Zukunft von solchen NFT-Gewinnspielen fernhalten, dann könnte das Thema bei einer Rückkehr schon fast vergessen sein. Die Pause scheint also gut gewählt zu sein, oder was meint ihr?

Auch interessant