Monte versteht die Welt nicht mehr

MontanaBlack: Twitch soll hart durchgreifen – Streamer hat genug von Hot-Tub-Streams

  • Michael Warczynski
    vonMichael Warczynski
    schließen

Die Hot-Tub-Streams und leicht bekleidete Streamerinnen sind MontanaBlack ein Dorn im Auge. Nun fordert er Twitch dazu auf, endlich hart durchzugreifen.

Buxtehude, DeutschlandMontanaBlack ist auf Twitch eine große Nummer, doch sorgte selber immer wieder mit zweifelhaften Äußerungen gegenüber Frauen für Aufruhr. Sogenannte Hot Tub-Streams lassen Marcel Eris nun wütend werden. Kurzerhand zieht er im Livestream über einige Streamerinnen her. Der Grund dafür ist, dass die Content-Creatorinnen in ihren Kanalbeschreibungen mit Links auf ihre „Only Fans“-Accounts werben. Das wäre kein Problem, wenn der großteil der Zuschauer nicht minderjährig wäre. Damit haben die Streamerinnen hauptsächlich das Ziel im Auge mit ihrem eigenen Körper viel Profit zu machen.

Vollständiger NameMarcel Thomas Andreas Eris
Bekannt alsMontanaBlack
Geburtstag02. März 1988
GeburtsortBuxtehude
Follower auf Twitch3.658.426 Follower (Stand: 26. März 2021)
Follower auf YouTube2.810.000 Follower (Stand: 9. November 2020)

MontanaBlack: Hot Tub-Streams beliebt wie nie zuvor – eklige Masche greift zahlende Fans ab

Hot Tub Streams sind auf Twitch derzeit enorm im Hype und gewinnt zunehmend an Aufmerksamkeit. In dieser Art von Livestreams sieht man zum Großteil Streamerinnen, die ihre Community im Bikini und Bademode in einem Pool oder Planschbecken unterhalten. Nach einer gewissen Anzahl an Spenden oder neuen Subscribern, gehen diese Content-Creatorinnen dann Challenges ein, wie zum Beispiel in die Luft zu springen. Das Ziel dabei ist natürlich eindeutig – sie möchten mithilfe ihres Körpers an Aufmerksamkeit gewinnen und so auch finanziell profitieren.

Meistens geht es aber noch weiter und Streamerinnen versuchen ihre Twitch-Community auch auf andere Plattformen zu locken. Viele der Protagonistinnen führen auch einen „OnlyFans“-Account, auf dem Zuschauer noch freizügigere Bilder und Videos als auf Twitch von den Streamerinnen sehen können. Dabei wird erneut deutlich, wie sehr die finanziellen Absichten im Vordergrund steht. Hier versuchen Streamerinnen eindeutig über die Streaming-Plattform Twitch auf sich aufmerksam zu machen, um dann auf anderen Bezahl-Plattformen noch höheren Profit zu generieren. Leider gibt es deshalb auch viele Streamerinnen, die wegen derartiger Inhalte gegen viele Vorurteile auf Twitch kämpfen müssen.

Twitch-Streamerin Indiefoxx reitet auf einer Banane in ihrem Live-Stream

MontanaBlack: Twitch-Streamer sauer über Streamerinnen – Vergleich mit eigenem Fehlverhalten

Da Pool-Streams auf Twitch derweil noch nicht verboten sind, regen sich zahlreiche Streamer, wie zum Beispiel MontanaBlack über diese Art der Unterhaltung auf. Der 33-Jährige hat in seinem Livestream nun über die schmierige Masche der Pool-Influencerinnen aufgeklärt. Laut Marcel Eris würden diese ihren Subscribern regelmäßig Nachrichten mit auffälligen Links senden. In diesen soll dann für „heißen heftigen Shit“ geworben werden, in dem man mit weiteren Abonnements die Frauen noch freizügiger sehen kann. Aus diesem Grund hält MontanaBlack fest: „Bruder, die verkauft halt P****s

MontanaBlack könne selbst nicht nachvollziehen, warum Twitch solchen Menschen eine Plattform bietet. Im Anschluss erzählt der Streamer aus Buxtehude, dass er vor einiger Zeit selbst wegen sexuellem Content auf der Streaming-Plattform gebannt wurde. Insgesamt drei Tage wurde er damals vom Streaming ausgeschlossen. Der Grund dafür sei gewesen, dass der 33-Jährige seinen teils minderjährigen Zuschauern „mündlich und auch anhand mehrerer Beispiele mit der Hand“ gezeigt hat, „wie man eine Frau gut befriedigen kann.

Im Vergleich soll das damalige Vergehen von MontanaBlack nicht annähernd so schlimm sein, wie das, was sich die Hot Tub-Streamerinnen derzeit leisten. Denn Werbung für kostenpflichtigen „Erwachsenen-Content“, sollte laut dem Badboy aus Buxtehude keineswegs geduldet werden und jene Content-Creator gehören dafür seiner Meinung nach gebannt. Zum Schluss stellt Marcel Eris außerdem fest, dass er immer wieder stark benachteiligt wird, deshalb sollten „eigentlich für alle die gleichen Regeln zählen.“. Wie ist eure Meinung zu dem Thema? Sollten Hot-Tub-Streams auf Twitch verboten werden? Schreibt uns gerne.

Rubriklistenbild: © dpa/Philipp Schulze

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Twitch: Top 10 Streamer-Einkommen – was verdienen MontanaBlack, Knossi, und Gronkh?
Twitch: Top 10 Streamer-Einkommen – was verdienen MontanaBlack, Knossi, und Gronkh?
Twitch: Top 10 Streamer-Einkommen – was verdienen MontanaBlack, Knossi, und Gronkh?
MontanaBlack: Handy-Game des Streamers — Finanzamt will 80 Prozent Steuern
MontanaBlack: Handy-Game des Streamers — Finanzamt will 80 Prozent Steuern
MontanaBlack: Handy-Game des Streamers — Finanzamt will 80 Prozent Steuern
MontanaBlack: Warnung vor Krypto-Währungen — Twitch-Streamer mit Ansage
MontanaBlack: Warnung vor Krypto-Währungen — Twitch-Streamer mit Ansage
MontanaBlack: Warnung vor Krypto-Währungen — Twitch-Streamer mit Ansage
Knossi: Twitch-Streamer mit Geschlechtskrankheit? Diagnose im Live-Stream
Knossi: Twitch-Streamer mit Geschlechtskrankheit? Diagnose im Live-Stream
Knossi: Twitch-Streamer mit Geschlechtskrankheit? Diagnose im Live-Stream

Kommentare