Das gefällt ihm nicht!

MontanaBlack: Twitch-Streamer von Regierung verarscht? – Corona-Clip in der Kritik

  • Michael Warczynski
    vonMichael Warczynski
    schließen

MontanaBlack könnte das Vorbild für einen Streamer in einem Corona-Werbevideo der Bundesregierung sein. Der Twitch-Streamer ist allerdings nicht sonderlich begeistert.

  • MontanaBlack ist bei Fans dafür bekannt, mit seiner ehrlichen Meinung nicht hinter dem Berg zu halten (Alle MontanaBlack News).
  • In einem Video spricht der Streamer auf Twitch über die Entscheidung zum Corona-Lockdown in Deutschland.
  • Wegen einer Parodie an seiner Person wettert MontanaBlack nun gegen die Bundesregierung.

Hamburg, DeutschlandMontanaBlack reagiert in seinem neuen Streaming-Zimmer immer wieder auf verschiedene Videos auf Twitch. Nun thematisiert der Streamer aus Buxtehude auch den Corona-Lockdown in Deutschland und die damit verbundenen Entscheidungen der Politik. In dem Video, auf das MontanaBlack reagiert, wird er selbst im Rahmen einer Parodie auf die Schippe genommen – Für den Streamer alles andere als ein Grund zum Lachen und so teilt er nun gegen die Bundesregierung aus.

Vollständiger NameMarcel Thomas Andreas Eris
Bekannt alsMontanaBlack
Geburtstag02. März 1988
GeburtsortBuxtehude
Follower auf YouTube2.690.000 (Stand: 9. November 2020)
Follower auf Twitch3.104.201 (Stand: 9. November 2020)

MontanaBlack: Twitch-Streamer unzufrieden wegen Entscheidungen der Regierung zum Corona-Lockdown

Immer wieder beschließt die Bundesregierung neue Regelungen zum Coronavirus in Deutschland. Aus diesem Grund gibt es seit Kurzem einen Lockdown. Bei diesem werden Gastronomien, Hotels und Fitnessstudios geschlossen. Schulen und Supermärkte bleiben hingegen weiterhin geöffnet – ein Dorn im Auge von MontanaBlack.

MontanaBlack spricht in seinen Livestreams auf Twitch oftmals frei Schnauze, obwohl er eigentlich ein Vorbild für seine jungen Fans sein sollte. MontanaBlack äußert sich nun zu den Entscheidungen der Bundesregierung zum Coronavirus und äußert deshalb harte Kritik. So beschwert er sich deshalb, dass „alle Bereiche schließen, die gefühlt als einzige wie bekloppt Hygienekonzepte erarbeiten“. „Schulen“ dürfen jedoch weiterhin geöffnet bleiben, obwohl „die Regierung es versäumt“ haben soll „Konzepte zu erarbeiten“.

In einem Livestream auf Twitch von MontanaBlack macht der Streamer klar, dass Leute sich an die Corona-Beschränkungen der Regierung „halten sollten“. Marcel Eris verlangt, dass „alle an einem Strang ziehen“, dennoch kann MontanaBlack viele Entscheidungen der Regierung nicht nachvollziehen. Im Livestream heißt es: „Ich finde ehrlicherweise, man hätte richtig konsequent handeln müssen. [...] So fordert er kurzerhand einen vollständigen Lockdown. Dem Streamer aus Buxtehude sei das derzeitige Ansteckungsrisiko weiterhin zu hoch, da er nicht glaubt, „dass das so Früchte trägt, wie wir uns das vorstellen.“

MontanaBlack: Twitch-Streamer gegen Bundesreagierung – stellt Corona-Regelungen infrage

MontanaBlack: Twitch-Streamer kritisiert Parodie im YouTube-Video der Bundesregierung

In einem weiteren Livestream reagierte MontanaBlack auf ein YouTube-Video der Bundesregierung. Diese forderte mithilfe eines Videos auf, dass man wegen des Corona-Lockdowns zu Hause bleiben soll, um ein „Held“ für die Bevölkerung zu werden. Im Clip der Bundesregierung wurde ein Gamer als fauler Mensch dargestellt, um ein Vorbild für andere darzustellen. Damit nutzt das Produktions-Team des YouTube-Videos die typischen Vorurteile über Gamer. Als „der typischer Gamer“ wird dabei MontanaBlack-Prototyp dargestellt. Dieser trägt eine Goldkette, eine Cap und hat eine Cappy-Sammlung.

Die Darstellung von Gamern wird dabei von MontanaBlack scharf in die Kritik genommen. Im Livestream sagt der Streamer: „Ich verstehe nicht, was die Message hinter dem Video ist.“ Laut dem Streamer aus Hamburg werden „alle faulen Zocker, die ihr Leben nicht in den Griff bekommen“ als positiv dargestellt. Laut Marcel Eris wird durch dieses Video ein falsches Bild vermittelt, aufgrund des Corona-Lockdowns.

Die kleine Parodie der Bundesregierung an MontanaBlack, vom Produktionsteam von Klaas Heufer-Umlauf kam beim Streamer vorerst nicht gut an. Als erst bemerkte, dass das Video jedoch von „FloridaTV“ produziert wurde, gefiel ihm die Ironie, die darin steckt und so feierte MontanaBlack das Video am Ende doch noch. Dennoch lässt der erfolgreichste Streamer Deutschlands seine Kritik an den Corona-Beschränkungen der Regierung weiterhin bestehen.

Rubriklistenbild: © Instagram: montanablack / dpa / Michael Kappeler (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mittelaltercamp von Knossi ohne MontanaBlack: Streamer-Bromance bröckelt
Mittelaltercamp von Knossi ohne MontanaBlack: Streamer-Bromance bröckelt
Mittelaltercamp von Knossi ohne MontanaBlack: Streamer-Bromance bröckelt
Twitch-Streamer Reckful tot: Brief enthüllt schreckliches Geheimnis
Twitch-Streamer Reckful tot: Brief enthüllt schreckliches Geheimnis
Twitch-Streamer Reckful tot: Brief enthüllt schreckliches Geheimnis
Knossi: Liebes-Aus mit Lia? Freundin rutscht Beziehungs-Patzer raus
Knossi: Liebes-Aus mit Lia? Freundin rutscht Beziehungs-Patzer raus
Knossi: Liebes-Aus mit Lia? Freundin rutscht Beziehungs-Patzer raus
Amouranth: Drama um Bikini-Streams auf Twitch — Kaitlyn Siragusa steht in Kritik
Amouranth: Drama um Bikini-Streams auf Twitch — Kaitlyn Siragusa steht in Kritik
Amouranth: Drama um Bikini-Streams auf Twitch — Kaitlyn Siragusa steht in Kritik

Kommentare