1. ingame
  2. Gaming News
  3. Streaming

MontanaBlack: Kuriose Ansage an seine Fans – „schaut meinem Stream nicht zu“

Erstellt:

Von: Aileen Udowenko

Kommentare

MontanaBlack ist einer der erfolgreichsten deutschen Streamer. Doch nun hat er eine kuriose Bitte an seine Fans: Sie sollen seinen Streams nicht zuschauen.

Buxtehude – MontanaBlack ist dafür bekannt auf Twitch immer genau das zu erzählen, was ihm durch den Kopf geht. Vor seinen Zuschauer*innen nimmt der Streamer kein Blatt vor den Mund und überzeugt diese mit seiner Ehrlichkeit. Doch hat er sich damit jetzt ein Eigentor geschossen? Denn in einem seiner letzten Livestreams forderte er seine Fans dazu auf, seine Streams nicht mehr zu schauen.

Vollständiger NameMarcel Thomas Andreas Eris
Bekannt alsMontanaBlack
Geburtstag02. März 1988
GeburtsortBuxtehude
Abonnenten auf YouTube2.900.000 (Stand: 28.06.2022)
Follower auf Twitch4.500.000 (Stand: 28.06.2022)

MontanaBlack empfiehlt seinen Fans den Stream auszulassen

Diesen Ratschlag hat MontanaBlack: In einem seiner letzten Streams redet MontanaBlack offen über seine Auszeit und die Trennung von seiner Ex-Freundin. Es wird deutlich, dass es dem Streamer in den vergangenen vier Monaten nicht besonders gut ging und dass er es deshalb genießt, endlich wieder Dinge unternehmen zu können. Seine Fans vermissen allerdings seine Streams und Videos und wünschen sich wieder mehr Content von MontanaBlack. Einer seiner Follower schrieb dies in seinen Chat und MontanaBlack hatte natürlich die passende Antwort parat.

MontanaBlack und ein „Sorry we‘re closed“ Schild
MontanaBlack mit seltsamer Forderung an Fans: „Schaut meinem Stream nicht zu“. © dpa: Philipp Schulze/Unsplash (Montage)

„Schaut meinem Stream nicht zu!“. Für MontanaBlack ist klar, jetzt wo die Corona-Auflagen größtenteils gekippt sind, sollten seine Zuschauer*innen wieder mehr Zeit draußen verbringen. Allgemein empfiehlt der Streamer seinen Fans, weniger Zeit auf Plattformen wie Twitch oder YouTube zu verbringen. Seiner Meinung nach ist der meiste Content nicht sehenswert und jeder würde sich einen Gefallen tun, das Smartphone oder den PC öfter auszulassen. Erst kürzlich gab er dem Party-YouTuber Ron Bielecki einen wichtigen Ratschlag zum Thema Alkohol.

Gerade im Sommer kann man die Zeit besser verbringen, findet MontanaBlack. „Geht lieber mal raus“, empfiehlt der Streamer. Denn er selber nutzt es aus, dass er nach zwei Jahren Pandemie endlich wieder ins Schwimmbad oder auch zum Bowling gehen kann. Deshalb möchte er, dass seine Fans das Gleiche tun.

MontanaBlack macht sich keinen Stress mit Zuschauerzahlen

Das sagt er zu seinen Zuschauerzahlen: Selbst wenn ein Großteil seiner Community seinen Ratschlag befolgen sollte, wäre das für MontanaBlack nicht schlimm. In seinem Stream erklärt er, dass er schon lange aufgehört hat, sich wegen Zuschauerzahlen und Abos den Kopf zu zerbrechen. Er weiß, dass er sich diesen Luxus leisten kann, da er einer der größten Streamer Deutschlands ist. Doch er ist der Meinung, dass Zahlen kommen und gehen und auch wenn höhere Zuschauerzahlen mehr Geld bedeuten, ist der Streamer müde davon diesen hinterherzujagen.

MontanaBlack freut sich natürlich über alle Fans, die einschalten, aber hat auch kein Problem damit, wenn jemand keine Lust auf seine Streams hat. Er möchte weiterhin für sich entscheiden, wann er Content produziert und welcher das sein wird.

Auch interessant

Kommentare