MontanaBlack findet klare Worte

MontanaBlack vs Drachenlord: Streamer feuert gegen Rainer Winkler

  • Noah Struthoff
    VonNoah Struthoff
    schließen

Der Drachenlord flieht vor seinen Hatern – in einem auffälligen Auto. Nun äußert sich auch Streamer MontanaBlack dazu und äußert scharfe Kritik an Rainer Winkler.

Buxtehude – Seit einigen Wochen ist der Streit zwischen Drachenlord und seinen Hatern ein großes Thema in den Medien. Nun schaltet sich auch Twitch-Streamer MontanaBlack ein und spricht über das Vorgehen vom Drachenlord. Er zeigt wenig Verständnis für das Verhalten des YouTubers und meint sogar, dass Drachenlord „die Dämlichkeit in Person von sich immer wieder selbst toppt.“ Wir zeigen euch die Aussagen von MontanaBlack und die Hintergründe zur Drachenlord-Story.

Vollständiger NameMarcel Thomas Andreas Eris
Bekannt alsMontanaBlack
Geburtstag02. März 1988
GeburtsortBuxtehude, Niedersachsen
Follower auf Twitch4,363 Millionen (Stand Januar 2022)
Follower auf YouTube2,9 Millionen (Stand Januar 2022)

MontanaBlack: Harte Kritik an Drachenlord – Kann Handeln nicht nachvollziehen

Was ist bei Drachenlord passiert? Der Youtuber wird seit Jahren von seinen Zuschauer*innen verfolgt. Immer wieder kommt es zum Streit zwischen ihm und seinen Hater*innen. Mittlerweile steht Drachenlord vor Gericht und muss möglicherweise ins Gefängnis. Darüber hinaus hat er sein Haus, was zur Pilgerstätte für Hater*innen wurde, für 70.000 Euro verkauft.

Von diesem Geld kaufte sich Drachenlord ein neues, auffälliges Auto, mit dem er nun regelrecht auf der Flucht vor seinen Hater*innen ist. Immer wieder wird der Standort des Fahrzeugs geleakt und Hater*innen konfrontieren den Drachenlord. Momentan lebt der YouTuber in Hotels und in seinem Auto – getrieben von seinen Verfolger*innen.

MontanaBlack kritisiert Drachenlord: „Die Dämlichkeit in Person“.

Das sagt MontanaBlack dazu: In einem Livestream auf Twitch wurde MontanaBlack gefragt, was er zu der Thematik rund um Drachenlord zu sagen hat. Monte reagierte konfliktbereit und zeigte sein Unverständnis gegenüber dem YouTuber. So sagt er, dass er es nicht verstehe, warum sich Drachenlord von seinem Geld ein solch auffälliges Auto kaufen würde. Dadurch würden ihn die Hater*innen schnell erkennen und weiterhin verfolgen. Das Auto sei „auffälliger als ein dritter Hoden an der Stirn“, so MontanaBlack.

Drachenlord hätte sich von dem Geld eher eine Wohnung im Ausland kaufen sollen, da er dort deutlich weniger verfolgt werden würde. „Da merkt man einfach wieder, nicht böse gemeint, wie geistig beschränkt Rainer in seiner Denkweise ist“, fügt der Twitch-Streamer an. Anschließend wird MontanaBlack sogar noch deutlicher und sagt:

Ich hab gedacht, dass ich mein Geld unnötig ausgebe, aber Rainer hat nochmal einen drauf gesetzt. Bei allem Respekt und Menschlichkeit, die ich habe, muss ich aber trotzdem sagen, dass er die Dämlichkeit in Person von sich selbst jedes Mal wieder toppt

MontanaBlack auf Twitch

MontanaBlack mit Kritik an Drachenlord nicht alleine – Das steckt dahinter

Was steckt hinter dem Hass an Drachenlord? Der YouTuber Drachenlord wird schon seit Jahren von seinen Hatern verfolgt. Das liegt unter anderem daran, dass Drachenlord in einem seiner Videos seine Adresse verraten hatte. Damals meinte er, dass er jeden Hater, der an seine Adresse kommt, fertig machen würde. Seitdem pilgern hunderte Zuschauer*innen zu seinem Haus in einem kleinen, bayrischen Ort.

Drachenlord legt sich gerne mit seinen Hater*innen an und beleidigt munter zurück. Die Hater*innen sehen darin eine Bestätigung und machen ständig weiter. Das „Drachengame“, wie die Kritiker des YouTubers und Streamers es nennen, hat sich inzwischen verselbstständigt. Von beiden Seiten hagelt es Provokationen. Ein Ende des Konflikts ist bisher noch nicht in Sicht.

Rubriklistenbild: © dpa: Daniel Karmann

Kommentare