1. ingame
  2. Gaming News
  3. Streaming

MontanaBlack zur Liebe: „Diese Weiber-Spielchen machen uns Männer kaputt“

Erstellt:

Von: Henrik Janssen

MontanaBlack hat noch immer mit der Trennung von seiner Ex-Freundin zu kämpfen. Deswegen gab es jetzt mal wieder Realtalk mit seinen Fans in Stream.

Buxtehude, Deutschland - MontanaBlack ist dafür bekannt, in seinen Streams immer das zu sagen, was er fühlt. Genau so einen Moment gab es in einem kürzlichen Twitch-Stream, als er seinen Zuschauern einen Einblick in seine momentane Gefühlswelt gegeben hat. Anscheinend hat die Trennung von seiner Freundin ihn stark beeinflusst. Einem Zuschauer, selbst mit schwerem Liebeskummer, gibt der Streamer Beziehungstipps und steht ihm bei.

Vollständiger NameMarcel Thomas Andreas Eris
Bekannt alsMontanaBlack
Geburtstag02. März 1988
GeburtsortBuxtehude, Niedersachsen
Follower auf Twitch4,363 Millionen (Stand Januar 2022)
Follower auf YouTube2,9 Millionen (Stand Januar 2022)

MontanaBlack: „Diese Weiber-Spielchen machen uns Männer kaputt“ – Streamer steht Zuschauern bei

MontanaBlack äußert sich zu Beziehungen: Der 34-jährige Streamer aus Buxtehude kennt sich in Sachen Beziehungen aus. Nachdem er acht Jahre mit seiner Freundin Anna zusammen gewesen ist, und diese Beziehung auch in der Öffentlichkeit führte, folgte eine Beziehung unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Diese zerbrach jedoch vor wenigen Monaten plötzlich.

Die Trennung hat MontanaBlack tief mitgenommen. Dies bestätigte er in seinem kürzlichen Twitch-Stream. Nachdem ein User im Chat geschrieben hatte, dass seine Freundin ihn nach drei Jahren mit den Worten, „Du bist mir wichtig, aber ich kann mit dir momentan keine Beziehung führen“, Schluss gemacht hatte, ließ MontanaBlack seinen Gefühlen freien Lauf.

„Das sind diese Weiber-Spielchen, die uns Männer kaputt machen.“ Der Streamer ging auf den Widerspruch in der Aussage der besagten Freundin ein. „Wenn sie dich wirklich liebt, ist sie immer bei dir. Selbst, wenn die Welt untergeht.“ MontanaBlack zeigt sich seinen Zuschauern gegenüber von der gefühlvollen Seite. Nach dem Beziehungsaus, machte MontanaBlack erstmal eine Social Media-Pause.

MontanaBlack herz gebrochen liebe
MontanaBlack: Streamer wird emotional – „Weiber-Spielchen machen Männer kaputt“ © Twitch: MontanaBlack

MontanaBlack gibt Tipps gegen Liebeskummer: Sein eigenes Herz war vor drei Monaten ebenfalls gebrochen. Seine damalige Freundin hatte sich von dem Streamer getrennt. Ein Umstand, den der Streamer bis heute nicht verarbeitet hat. Er berichtet darüber, dass er die Gedanken an seine Ex-Freundin zwar am Tag verdrängen könne, ihn in der Nacht jedoch seine Träume heimsuchen würden.

Abstand, Bruder. Einfach Abstand.“ MontanaBlack gibt seinen Zuschauer den altbekannten Tipp auf den Weg, dass Zeit alle Wunden heilt. Dies wurde auch ihm selbst nach seiner Trennung von Freunden und Familie nahegelegt. Er wüsste jedoch auch, dass solche Ratschläge kurz einer Trennung in das eine Ohr rein, und aus dem anderen wieder rausgingen.

MontanaBlack: Streamer vergleicht Liebe mit Drogen und gibt seine Definition von Fremdgehen preis

MontanaBlacks Drogen-Vergleich: „Liebe ist wie eine Droge“, mit diesen Worten sorgte MontanaBlack in seinem Twitch-Chat für Aufsehen. Seinen Zuschauern mit Liebeskummer empfahl er, einen „kalten Entzug“ zu machen. Zeitgleich beschrieb er seine Definition von Fremdgehen.

So wäre flirten mit Personen des anderen Geschlechts in Ordnung. Freizügige Bilder auf Instagram liken, sei jedoch ein No-Go. Genauso wenig toleriere er das generelle Fremdgehen und Gewalt in der Beziehung. Zudem legte er seinen Zuschauern, die von Gewalt betroffen seien, nahe, sich Hilfe zu suchen.

MontanaBlack: Streamer steht Zuschauer mit Suizid-Gedanken bei

Zuschauer mit Suizid-Gedanken: Ein weiterer Zuschauer beschrieb seine Gefühlswelt im Chat von MontanaBlack. So habe sich seine Freundin von ihm im November vergangenen Jahres getrennt. Immer wieder spiele er mit dem Gedanken, sich vor einen Zug zu schmeißen. MontanaBlack ging sofort auf den Kommentar ein und versuchte dem verzweifelten Zuschauer Mut zu machen.

So erzählte er im Stream von seinem Freund Ben, welcher vor circa acht Jahren genau diese Entscheidung traf. So versicherte er seinen Zuschauer, dass sein Freund diese Entscheidung heute bereuen würde. Man habe nur ein Leben. Zudem sei ihm ganz wichtig zu betonen, dass Drogen in dieser dunklen Zeit keine Alternative seien. „Ein klarer Verstand ist das Wichtigste in dieser Phase.In der virtuellen Welt, scheint MontanaBlack bereits seine große Liebe gefunden zu haben.

Auch interessant