Es kommt noch dicker...

MontanaBlack: Hohe Geldstrafe für Twitch-Streamer – So viel muss er zahlen

  • Michael Warczynski
    vonMichael Warczynski
    schließen

MontanaBlack wurde auf Twitch gebannt, nachdem er heimlich eine Frau fotografiert hatte. Nun kassiert der Twitch-Streamer auch noch eine saftige Geldstrafe.

  • Streamer Marcel Eris befand sich im September 2020 im Urlaub auf Malta. (Alle MontanaBlack News)
  • Im Urlaub des Streamers lief nicht alles nach Plan und so kassierte er gleich mehrere Shitstorms für unangemessene Inhalte auf Twitch.
  • Nun erklärte MontanaBlack, dass er mit einer Strafe in Höhe von 25.000 Euro belegt wurde.

Buxtehude, Deutschland – Mitte September 2020 befand sich der deutsche Streamer MontanaBlack im Urlaub auf Malta. Während seines Aufenthaltes im Ausland lief nicht alles nach Plan – der Twitch-Streamer kassierte mehrere Shitstorms. Nun erklärt Marcel Eris, wie MontanaBlack bürgerlich heißt, seinen Fans, warum er nun eine Strafe in Höhe von 25.000 Euro kassierte.

Vollständiger NameMarcel Thomas Andreas Eris
Bekannt alsMontanaBlack
Geburtstag02. März 1988
GeburtsortBuxtehude
Follower auf YouTube2.520.000 (Stand: 13. Mai 2020)
Follower auf Twitch2.560.425 (Stand: 13. Mai 2020)

MontanaBlack: Malta Urlaub des Twitch-Streamer verläuft nicht nach Plan

Nach fast 5 Jahren ohne Urlaub flog der Streamer MontanaBlack Mitte September 2020 mit zwei Freunden nach Malta. Bereits im Vorfeld schrieb MontanaBlack über Twitter, dass er ein ungutes Gefühl bei dem Urlaub habe. Diese Vorahnung schien sich während des Urlaubs auf Malta dann zu bestätigen. So kommt Marcel Eris mit einem Twitch-Ban von 33 Tagen, einem riesigen Shitstorm auf Twitter und 25.000 Euro Strafe wieder nach Hause.

Vor allem der Twitch-Ban sorgte in MontanaBlacks Community für Aufsehen. Denn dieser kam zustande, weil der Streamer während eines Livestreams auf Twitch eine fremde Frau im Pool fotografierte. Mit den Worten: „Zeig mal bisschen Titte.“, hielt der Streamer weiterhin mit der Kamera auf die wildfremde Frau. All das wurde vor mehreren Zehntausenden Leuten live auf Twitch gestreamt.

In einem folgenden Livestream auf Twitch schwärmte MontanaBlack dann immer wieder von den „hübschen Frauen“ auf Malta. Der Streamer filmte daraufhin in seinem Livestream fremde Frauen und gab dabei Stöhn-Geräusche von sich. Weiter schaute er den Frauen, welche offensichtlich ohne Erlaubnis gefilmt wurden, hinterher und sagte: „Hier sind so viele hübsche Frauen, ist ja auch ein Kompliment, wenn man guckt.“ Anbei merkte der Streamer aus Buxtehude noch an: „Druck auf den Eiern hab ich schon ordentlich, Digga. Hier sind so viele schöne Frauen.“

MontanaBlack: Twitch-Streamer bekommt 25.000 Euro Strafe – Fans schockiert

MontanaBlack: Geldstrafe des Twitch-Streamers bringt Fass zum Überkochen

Im letzten Livestream vor seinem Ban spricht MontanaBlack noch eine Sache an, die ihm scheinbar auf dem Herzen lag. Der Streamer aus Buxtehude machte klar, dass die Ereignisse der letzten Tage einfach zu viel für ihn wurden und trotzdem kommt nun noch etwas dazu. Zusätzlich muss Marcel Eris nun eine Strafe in Höhe von 25.000 Euro zahlen, wie er in seinem Livestream aus Malta erklärte.

Die Strafe kassierte MontanaBlack aber nicht wegen seines moralisch verwerflichen Verhaltens, für das er sich mittlerweile entschuldigte, sondern für etwas anderes. Denn der Streamer reagierte vor seinem Urlaub auf ein Drohnen-Video auf YouTube, welches die Casino-Insel Malta in all ihrer Pracht zeigte. Unglücklicherweise luden die Cutter von MontanaBlack diese Reaction auf dem Kanal des Streamers hoch. Das Video, auf das der Streamer reagierte, war allerdings von Copyright geschützt: Somit darf niemand, auch nicht MontanaBlack, dieses Video ohne Erlaubnis in seinen eigenen Videos verwenden und damit Einnahmen erzielen.

Dennoch ließ MontanaBlack verlauten, dass er nicht verstehen würde, warum sein Video auf YouTube nun gesperrt wurde. Denn der Streamer habe das Drohnen-Video „verlinkt“, und so jede Menge „Reichweite“ darauf gelenkt. Laut Marcel Eris, soll diese Verlinkung also ausreichen, um einem Copyrigt-Strike zu entgehen – wenn es mal so einfach wäre. Egal ob Marcel Eris die Strafe nun versteh oder nicht, bekommt der Streamer jetzt eine Abmahnung in Höhe von 25.000 Euro.

Rubriklistenbild: © Instagram: montanablack / dpa / Michael Nelson (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

MontanaBlack nicht im Mittelaltercamp – Ende der Streamer-Bromance mit Knossi?
MontanaBlack nicht im Mittelaltercamp – Ende der Streamer-Bromance mit Knossi?
MontanaBlack nicht im Mittelaltercamp – Ende der Streamer-Bromance mit Knossi?
Twitch-Streamer Reckful tot: Brief enthüllt schreckliches Geheimnis
Twitch-Streamer Reckful tot: Brief enthüllt schreckliches Geheimnis
Twitch-Streamer Reckful tot: Brief enthüllt schreckliches Geheimnis
Knossi: Liebes-Aus mit Lia? Vertrauensbruch von Freundin im Twitch-Live-Stream
Knossi: Liebes-Aus mit Lia? Vertrauensbruch von Freundin im Twitch-Live-Stream
Knossi: Liebes-Aus mit Lia? Vertrauensbruch von Freundin im Twitch-Live-Stream
Knossi und Stefan Raab gefeuert — RTL-Late-Night-Show eingestampft
Knossi und Stefan Raab gefeuert — RTL-Late-Night-Show eingestampft
Knossi und Stefan Raab gefeuert — RTL-Late-Night-Show eingestampft

Kommentare