Ist das schon Betrug?

MontanaBlack: Hass nach NFT-Werbung – YouTuber klärt über „Datenschrott“ auf

  • Joost Rademacher
    VonJoost Rademacher
    schließen

Streamer MontanaBlack ist voll im Bann der NFTs. Aber zieht er seine Fans mit den vielen Giveaways über den Tisch? Zwei YouTuber haben dazu eine klare Antwort.

Buxtehude – NFT, NFT, NFT, wo auch immer man im Internet hinschaut. Überall sind Non-Fungible Tokens das Gespräch der Stunde. Die Lager sind dabei ziemlich klar aufgeteilt: Entweder man hält sie für die Zukunft von Kunst und Investment, oder man sieht sie als Geldverschwendung, die Künstler und Klima in Mitleidenschaft zieht. MontanaBlack ist dem Wahn um NFTs jedenfalls völlig verfallen und bewirbt sie in einer Tour auf seinem Twitteraccount. Aber damit könnte der Streamer seinen Fans das Geld aus der Tasche ziehen, wie zwei YouTuber kürzlich enthüllt haben wollen.

Vollständiger NameMarcel Thomas Andreas Eris
Bekannt alsMontanaBlack
Geburtstag02. März 1988
GeburtsortBuxtehude, Niedersachsen
Follower auf Twitch4 Millionen (Stand August 2021)
Follower auf YouTube2,9 Millionen (Stand August 2021)

MontanaBlack: Streamer promotet NFTs – YouTuber befürchten Abzocke

Was ist bei MontanaBlack so los? Es ist gar nicht so lange her, da war Marcel „MontanaBlack“ Eris noch völlig ratlos, was NFTs angeht. Am 10. Januar 2022 fragte er über Twitter zum ersten Mal nach den Tokens und seitdem postet er praktisch täglich über neue Einkäufe oder Giveaways rund um das Thema. Das ist schon einmal hart nach Hinten losgegangen, als MontanaBlack versehentlich ein Hakenkreuz-NFT bewarb, aber davon lässt der Streamer sich nicht beirren. Dennoch werden jetzt immer mehr Stimmen gegen seinen Umgang mit NFTs laut – allen voran zwei namhafte YouTuber.

Wer geht jetzt gegen ihn vor? Die Speerspitze gegen MontanaBlacks Involvierung mit NFTs tragen jetzt Der Dunkle Parabelritter und Staiy. Die beiden YouTuber und Streamer, die sich selbst mit ihren Reaction-Videos und Talks rund um Gesellschaft und Kultur eine treue Community aufgebaut haben, haben sich Monte und seine Giveaways mal etwas kritischer angeschaut. Es ist bei weitem nicht das erste Mal, dass andere große Namen den Streamer angehen – erst kürzlich hat Tanzverbot MontanaBlack hart kritisiert.

MontanaBlack: Hass nach NFT-Gewinnspiel – Zieht er seine Fans über den Tisch

Der Dunkle Parabelritter und Staiy glauben, dass der Twitch-Star mit den Gewinnspielen womöglich in eine Art Betrug verwickelt sein könnte. Besonders dass Staiy jetzt so kritisch gegenüber MontanaBlack ist, ist erstaunlich – die beiden treten immer wieder gemeinsam beim Talk mit Monte auf. In einem Video vom Dunklen Parabelritter schlüsseln die zwei YouTuber jetzt die Situation auf und erklären, warum sie bei MontanaBlack einen Scam vermuten.

MontanaBlack: Harte Kritik – Streamer soll Fans „unnützen Datenschrott“ nahebringen

Warum sollen die NFTs ein Scam sein? In einem knapp halbstündigen Video gehen Staiy und Der Dunkle Parabelritter die ganze Misere um MontanaBlack und seine NFTs einmal Stück für Stück durch und erklären gleich mehrere Arten, auf die NFTs als Betrug genutzt werden können. Zum einen könnte jeder und jede einfach Kunstwerke stehlen und auf den entsprechenden Plattformen als ihre eigenen Werke „minten“, also zum Verkauf stellen. Ob die Werke ihnen rein urheberrechtlich überhaupt gehören würden, ist dabei völlig egal und tatsächliche Künstlerinnen und Künstler werden um ihren Anspruch auf Vergütung betrogen.

Zum anderen unterstellen die YouTuber, dass bei NFTs im Grunde Geldwerte aus dem Nichts geschaffen und künstlich erhöht werden können. Dadurch würden die Non-Fungible Tokens sich auch als Möglichkeit zur Geldwäsche anbieten. Wenn jemand dann so ein künstlich verteuertes NFT kaufen würde, könnte er es kaum wieder loswerden. Zuletzt kritisieren Der Dunkle Parabelritter und Staiy, dass Leute bei NFTs nicht die Datei selbst besitzen, sondern nur einen Hyperlink, der zu der Datei führe. So sei die Datei zu leicht veränderbar oder könnte einfach verschwinden, wenn der Anbieter des Speicherplatzes pleite ginge und der Account des Käufers oder der Käuferin gesperrt würde..

Was hat MontanaBlack jetzt damit zu tun? Weiter im Video unterstellen die YouTuber schließlich, dass MontanaBlack durch seine Reichweite erst den Hype um NFTs so richtig verbreiten würde, damit Anbieter:innen eben dieser NFTs von der Ahnungslosigkeit der Community profitieren können. Der Dunkle Parabelritter und Staiy werfen Monte also vor, er würde sie dazu bringen, in „unnützen Datenschrott“ zu investieren. Sie würden dem Glauben verfallen, die Tokens könnten ihnen das große Geld bringen, wenn eigentlich niemand außer den Anbieter:innen profitiert. Die Vorwürfe sind hart. Bleibt abzuwarten, ob MontanaBlack sich irgendwie dazu äußert.

Rubriklistenbild: © MontanaBlack/picture alliance/Der Dunkle Parabelritter (Montage)

Kommentare