1. ingame
  2. Gaming News
  3. Streaming

MontanaBlack: Ansage an Hunde-Hasser – „sind der größte Abschaum“

Erstellt:

Von: Joost Rademacher

Twitch-Streamer MontanaBlack hält seine Emotionen nicht zurück. Diesmal findet er deutliche Worte gegen Hundehasser.

Buxtehude – MontanaBlack ist nicht gerade dafür bekannt, dass er ein Blatt vor den Mund nimmt. Damit eckt er immer wieder an – mal mehr, mal weniger. Nachdem der Twitch-Streamer sich zuletzt mit einer Werbeaktion für NFTs einen Fehltritt geleistet hat, findet er durch einen aktuellen Tweet wieder mehr Zuspruch. Dieses Mal legt MontanaBlack sich mit Leuten an, die eine Abneigung gegen Hunde haben. Seine Fans haben gerade aber ganz andere Sorgen.

Vollständiger NameMarcel Thomas Andreas Eris
Bekannt alsMontanaBlack
Geburtstag02. März 1988
GeburtsortBuxtehude, Niedersachsen
Follower auf Twitch4 Millionen (Stand August 2021)
Follower auf YouTube2,9 Millionen (Stand August 2021)

MontanaBlack: Wut auf Hundehasser – Streamer lässt über Giftköder Dampf ab

Was hat MontanaBlack getweetet? Ausnahmsweise ging es dem Streamer für einen Moment zuletzt mal nicht um NFTs. Eigentlich sind NFT-Giveaways derzeit die Hauptsache, die Marcel Eris, aka MontanaBlack, auf seinem Twitteraccount postet. Am 22. Januar 2022 schien er aber von einer etwas anderen Sache ergriffen gewesen zu sein. Aus dem Blauen heraus wetterte er mit einem Tweet gegen Tierquäler und Hundehasser.

Menschen die Giftköder auslegen sind der größte Abschaum

MontanaBlack

Woher kommt dieser Hass? MontanaBlack ist bekennender Hundeliebhaber, das ist auch in seiner Community weithin bekannt. Sein Hund Kylo ist ohnehin schon praktisch eine Art von Maskottchen geworden und man mag sich erinnern, dass Monte vor einiger Zeit auch ein Handyspiel rund um den schwarzen Mops veröffentlicht hat. Wo er doch selbst Hundehalter ist, gehen dem Streamer jegliche Gräueltaten gegen die Haustiere zuwider. Er selbst schreibt unter seinem Tweet noch, dass er vorher eine Doku gesehen hätte, in der der Hund einer Frau vergiftet wurde.

MontanaBlack: Fans von Streamer haben andere Sorgen als Hunde

Was denken die Fans darüber? Einige Stimmen aus der Community von MontanaBlack geben dem Streamer für seinen verbalen Angriff völlig recht. Da Monte mit seiner Aufklärung der Situation einige Zeit auf sich warten ließ, hatten manche Fans Sorge, dass vielleicht Kylo etwas passiert sein könnte. Der Streamer hat aber aufgeklärt, dass mit seinem Hund alles in Ordnung sei.

Den Großteil von seiner Community kümmern seine Gedanken über Hundequälerei aber herzlich wenig. Die sind momentan eher genervt von seinem Auftritt bei Twitter. Dort wirbt MontanaBlack gerade im Dauerlauf mit NFT-Giveaways und seinen aktuellen eingekauften NFTs – das geht vielen gegen den Strich. Also nutzten sie den Tweet, um ihrem Frust darüber Luft zu machen.

MontanaBlack und Hund Kylo
MontanaBlack: Streamer greift Hundehasser an – seine Fans drehen den Spieß um © Instagram: Kylothepugg/Philip Schulze

Viele drehen nach MontanaBlacks Tweet den Spieß um und schießen gegen seinen NFT-Wahn: „Menschen die NFTs als Profilbild haben sind der größte Abschaum.“ Ein User mit dem Namen @LazarusLarrus macht einen noch spezifischeren Seitenhieb gegen Monte und schreibt „Was ist mit Menschen mit Affenprofilbildern?“ MontanaBlack hat vor Kurzem sein eigentliches Profilbild durch einen der beliebten Bored Apes eingetauscht – NFT von Affen, die gerade hoch im Kurs sind. Selbst MontanaBlacks kürzlichen Fehltritt mit einem Hakenkreuz-NFT greifen viele Antworten noch einmal auf und kritisieren ihn weiter dafür. Die Aktion dürfte den Twitch-Streamer wohl noch einige Zeit verfolgen.

Auch interessant