Monte ist sauer

MontanaBlack: Fazit zu FIFA 22 – Ein Feature stört den Streamer gewaltig

  • Noah Struthoff
    VonNoah Struthoff
    schließen

FIFA 22 steht aktuell beim Streamer MontanaBlack hoch im Kurs. Doch in seinem Fazit macht er deutlich, welches Feature im Spiel ihn gewaltig stört.

Buxtehude – FIFA 22 ist aktuell in aller Munde und erste Spieler können bereits fleißig loslegen. Dazu zählt auch Twitch-Streamer MontanaBlack, der als Content-Creator bereits vollen Zugriff auf das Spiel hat. In seinem letzten Stream verbrachte er die meiste Zeit mit dem Öffnen von Packs in FIFA 22. Dabei äußerte er harte Kritik am neuen Teil und störte sich vor allem an einem Detail. Wir zeigen euch, was MontanaBlack zu FIFA 22 zu sagen hat und was ihn besonders stört.

Vollständiger NameMarcel Thomas Andreas Eris
Bekannt alsMontanaBlack
Geburtstag02. März 1988
GeburtsortBuxtehude, Niedersachsen
Follower auf YouTube2,9 Millionen (Stand: September 2021)
Follower auf Twitch4,101 Millionen (Stand: September 2021)

MontanaBlack kritisiert FIFA 22 – Walkout-Animation stört den Streamer

MontanaBlack ist fleißig am Packs ziehen, als er über seine Meinung zu FIFA 22 gefragt wird. Da sagt er: „Ganz ehrlich, die FIFA-Animation dieses Jahr finde ich persönlich allergrößte Grütze.“ Dabei bezog er sich auf die Animationen, die es in diesem Jahr bei Walkouts gibt. Anders als in den Vorjahren ist diese Animation nämlich deutlich schneller und zeigt schon direkt den Spieler, den es als Walkout gibt. Wir zeigen euch, wie ihr Walkouts in FIFA 22 erkennen könnt.

MontanaBlack findet, dass diese Anpassung die Spannung nimmt. In den Vorjahren war es so, dass zunächst das Herkunftsland, dann die Position und danach der Verein gezeigt wurde. Erst zum Schluss lief der Spieler tatsächlich in den Bildschirm und man konnte erkennen, welche Karte gezogen wurde. In FIFA 22 gibt es all diese Animationen nicht mehr. Der Spieler läuft direkt ins Bild und man erkennt direkt, wen man dort gezogen hat.

MontanaBlack äußert Kritik an FIFA 22.

Das stört den Twitch-Streamer, denn dadurch gehe der Spannungsbogen kaputt. In FIFA 21 konnte man sich noch immer mit seiner Freude steigern. Im neusten FIFA-Teil gehe das nicht mehr. Im Chat des Streamers gibt es dabei auch viel Zustimmung. Zuschauer:innen sehen das oftmals ähnlich und wünschen sich die alte Animation zurück.

MontanaBlack in FIFA 22: Neues Spiel explodiert auf Twitch

Seitdem erste Content Creator auf FIFA 22 zugreifen können, sind die Zahlen auf Twitch explodiert. MontanaBlack selbst verbrachte verhältnismäßig wenig Zeit in FIFA 22. Laut sullygnome war er nur zwei Stunden mit dem Spiel auf Twitch live. Allerdings schauten ihm dabei im Schnitt 67.000 Zuschauer:innen zu – so viel wie keinem keinem:r anderen Streamer:in.

Die höchste Watch-Time verzeichnet der FIFA-Streamer EliasN97, dem bereits insgesamt über 1,2 Millionen Stunden bei FIFA 22 zugeschaut wurde. Er verbrachte allerdings auch schon über 30 Stunden im Spiel. Seine Streams dauern also immer besonders lange und selbst zur Mittagszeit geht der Streamer live. Zuletzt sorgte EliasN97 mit dem Kauf eines E-Sports-Teams zu FIFA für Aufsehen.

Rubriklistenbild: © Instagram: Montanablack / EA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare